Ausstand

Ausstand

Eine Lahntal-Sardinien-Roadstory

Buch (Taschenbuch)

10,64 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Ausstand

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,64 €
eBook

eBook

ab 7,49 €

Beschreibung

Jonas Bogner erbt ein Haus in der Wetzlarer Sandgasse. Endlich kann er seiner Leidenschaft, der Geschichte des Industriezeitalters nachgehen. Doch immer wieder wandern seine Gedanken zu Vera Dauer zurück. Er will sie vergessen, versucht es mit räumlichem Abstand und fährt in die Toskana. Vergebens, auch dorthin verfolgt sie ihn. Er lernt eine Frau gleichen Vornamens kennen. Auch sie ist auf der Flucht. Sie lädt ihn ein, und er folgt ihr in den Norden Sardiniens, wo Vera Galina in einer Ferienanlage eine neue Aufgabe gefunden hat.
Dort gibt es bald Probleme, weil es die neuen Besitzer ausschließlich auf den Profit abgesehen haben. Das führt zu sozialen Spannungen, denen sich Jonas Bogner nicht entziehen kann. Er erkundet die Insel und lernt dabei Mascha Rudow kennen, eine scheinbar leichtlebige Studentin der Geschichte, von der er einiges lernen kann. Bald verlieren die Besitzer der Ferienanlage ihr Interesse an dem Objekt, wenden sich anderen Kapitalanlagemöglichkeiten zu. Die Beschäftigten gründen ein Komitee, das die Umwandlung der Ferienanlage in eine „Cooperativa“ anstrebt.
Den Schriftsteller zieht es zurück nach Wetzlar, wo er die Arbeit an seiner Bergarbeitererzählung fortzusetzen gedenkt. Seinen Protagonisten, Alfred Karella, Schlosser und Bergmann, lässt er die Blütezeit der Eisenerzgrube „Amanda“ bei Nauborn um das Jahr 1906 genauso erleben, wie ihr Ende nach Ausstand und anarchistischem Anschlag.
Jonas Bogner erreicht ein Hilferuf aus der Gallura, dem er folgt. Wieder in der Ferienanlage nutzt er seine militärischen Erfahrungen und organisiert einen Sicherungsdienst für die „Camping-Gallura-Cooperativa“, die von Anschlägen der „Schwarzen“, einer neofaschistischen Bande, bedroht wird. Bald kann er dort, in der Frühlingssonne, seine Arbeit an dem Bergarbeiterroman fortsetzen. Elena, eine Kollegin, lässt ihn dabei auf andere Gedanken kommen.

Reiner Kotulla, geboren 1941 in Berlin (später DDR), war 25 Jahre als Lehrer tätig, bevor er 2006 begann, Romane zu schreiben. Er trennt sein Schreiben nicht von seiner politischen Arbeit, die für ihn so zur Ideengeberin wird. Ist sein erster Roman, „Morina“, noch Schulzeitaufarbeitung, wendet er sich jetzt auch anderen Themen zu. Seine Romane bieten linke Gesellschaftskritik – neben Unterhaltung, Fiktion, Spannung, Lokalkolorit und Erotik.

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

18 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

16.11.2014

Verlag

Epubli

Seitenzahl

280

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

18 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

16.11.2014

Verlag

Epubli

Seitenzahl

280

Maße (L/B/H)

19/12,5/1,6 cm

Gewicht

278 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7375-1797-3

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Ausstand