Eisblumenglitzern
Maja Winter Band 4

Eisblumenglitzern

Ein romantischer Weihnachtskrimi

Buch (Taschenbuch)

11,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Taschenbuch

11,99 €

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Kurz vor Weihnachten ist Majas Herz durch die Trauer um ihre große Liebe Christian ebenso zu Eis erstarrt wie der kalte Bodensee. Als in ihrer Nachbarschaft auf mysteriöse Weise nicht nur die Weihnachtspost, sondern auch ein Familienvater spurlos verschwindet und seine Frau und Sohn Jonas deshalb obdachlos werden, nimmt sie sich der beiden an. Aber dann wird auch Jonas vermisst … Bei einer großen Suchaktion wird nicht er, sondern eine tote Frau im Wald gefunden. Kommissar Michael Harter tut alles, um Weihnachten und das Leben des Jungen zu retten ...

Die Autorin Christine Rath, Jahrgang 1964, lebt und schreibt am schönen Bodensee, wo sie mit ihrer Familie ein kleines Hotel betreibt.
Hier findet sie durch die vielen interessanten Begegnungen und Situationen mit anderen Menschen viele neue Ideen für ihre Romane. Ihre Wurzeln hat sie jedoch an der Ostsee und auf der Insel Sylt, auf der ihre Eltern einige Zeit lebten. An beiden Meeren findet sie in der zauberhaften Natur Ruhe und Erholung.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

05.10.2016

Verlag

Gmeiner-Verlag

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

20,2/12,6/2,7 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

05.10.2016

Verlag

Gmeiner-Verlag

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

20,2/12,6/2,7 cm

Gewicht

324 g

Auflage

2016

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8392-1944-7

Weitere Bände von Maja Winter

Das meinen unsere Kund*innen

3.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(1)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Für zwischendurch gut – aber leider nicht darüber hinaus

peedee am 29.10.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Maja Winter, Band 4: Maja Winter fällt es schwer, in weihnächtliche Stimmung zu kommen, denn in der Weihnachtszeit ist ihre Trauer um Christian noch viel stärker spürbar. Für Ablenkung sorgen verschwundene Weihnachtspost, ein aufregendes Ferienangebot für Tochter Tini, ein verschollener Familienvater, ein Weihnachtsmann aus der Vergangenheit, überraschender Besuch aus Amerika… Erster Eindruck: Schöne Eisblumen auf dem Cover, ein schöner Buchtitel – mir gefällt’s. Dies ist Band 4 der Reihe „Maja Winter“. Das Buch lässt sich auch ohne Kenntnisse der Vorgängerbände lesen, aber ich empfehle trotzdem, mit Band 1 zu beginnen. Ich mag die Bodenseeregion und insbesondere Überlingen sehr gerne und freue mich immer, wieder dorthin zu gehen – ich war vor drei Wochen erneut für ein Wochenende da und dieses Mal eben lesetechnisch. Ich finde es immer besonders schön, wenn man die Dinge vor Ort wiedererkennt, weil man z.B. schon selbst in dem erwähnten Café oder Kino war. Nun gut, Schluss mit der Schwärmerei von der Region – nun zum Buch: Es ist immer schön, „alte Bekannte“ wiederzutreffen: Maja, Nini, Ruth oder auch Majas Mutter sowie ihren Mann Steve. Normalerweise ist Majas Pension „Maiglöckchen“ in der Weihnachtszeit geschlossen, aber Paul, der aufgrund familiärer Probleme seine Wohnung verlassen musste, hat sich für länger eingemietet. Und als Maja dann hört, dass Lindas Mann vermisst wird, und sie und Sohn Jonas wegen unbezahlter Mietzinse obdachlos werden, bietet sie auch ihnen eine Unterkunft. Maja läuft dem Weihnachtsmann über den Weg: Es ist Klaus, ihre einstige Liebe vor über zwanzig Jahren. Es endete unschön und er zog damals in den Norden. Was will er nun wieder in Überlingen? Wieso trägt er ein Weihnachtsmannkostüm? Im Untertitel des Buches steht, dass es sich um einen Adventskrimi handelt. Gut, er spielt in der Weihnachtszeit, es gibt mysteriöse Fälle (ich will nicht zu viel verraten), aber als wirklich spannend habe ich das Buch nicht empfunden. Die ersten drei Bände waren einfach als „Roman“ bezeichnet – es wäre besser dabei belassen worden, denn die Bezeichnung „Krimi“ weckte bei mir andere Erwartungen. Die Geschichte hat mir leider nicht ansatzweise so gut gefallen, wie die Bände 1 bis 3. Ich kann nur 3 Sterne vergeben und setze meine Hoffnungen auf Band 5.

Für zwischendurch gut – aber leider nicht darüber hinaus

peedee am 29.10.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Maja Winter, Band 4: Maja Winter fällt es schwer, in weihnächtliche Stimmung zu kommen, denn in der Weihnachtszeit ist ihre Trauer um Christian noch viel stärker spürbar. Für Ablenkung sorgen verschwundene Weihnachtspost, ein aufregendes Ferienangebot für Tochter Tini, ein verschollener Familienvater, ein Weihnachtsmann aus der Vergangenheit, überraschender Besuch aus Amerika… Erster Eindruck: Schöne Eisblumen auf dem Cover, ein schöner Buchtitel – mir gefällt’s. Dies ist Band 4 der Reihe „Maja Winter“. Das Buch lässt sich auch ohne Kenntnisse der Vorgängerbände lesen, aber ich empfehle trotzdem, mit Band 1 zu beginnen. Ich mag die Bodenseeregion und insbesondere Überlingen sehr gerne und freue mich immer, wieder dorthin zu gehen – ich war vor drei Wochen erneut für ein Wochenende da und dieses Mal eben lesetechnisch. Ich finde es immer besonders schön, wenn man die Dinge vor Ort wiedererkennt, weil man z.B. schon selbst in dem erwähnten Café oder Kino war. Nun gut, Schluss mit der Schwärmerei von der Region – nun zum Buch: Es ist immer schön, „alte Bekannte“ wiederzutreffen: Maja, Nini, Ruth oder auch Majas Mutter sowie ihren Mann Steve. Normalerweise ist Majas Pension „Maiglöckchen“ in der Weihnachtszeit geschlossen, aber Paul, der aufgrund familiärer Probleme seine Wohnung verlassen musste, hat sich für länger eingemietet. Und als Maja dann hört, dass Lindas Mann vermisst wird, und sie und Sohn Jonas wegen unbezahlter Mietzinse obdachlos werden, bietet sie auch ihnen eine Unterkunft. Maja läuft dem Weihnachtsmann über den Weg: Es ist Klaus, ihre einstige Liebe vor über zwanzig Jahren. Es endete unschön und er zog damals in den Norden. Was will er nun wieder in Überlingen? Wieso trägt er ein Weihnachtsmannkostüm? Im Untertitel des Buches steht, dass es sich um einen Adventskrimi handelt. Gut, er spielt in der Weihnachtszeit, es gibt mysteriöse Fälle (ich will nicht zu viel verraten), aber als wirklich spannend habe ich das Buch nicht empfunden. Die ersten drei Bände waren einfach als „Roman“ bezeichnet – es wäre besser dabei belassen worden, denn die Bezeichnung „Krimi“ weckte bei mir andere Erwartungen. Die Geschichte hat mir leider nicht ansatzweise so gut gefallen, wie die Bände 1 bis 3. Ich kann nur 3 Sterne vergeben und setze meine Hoffnungen auf Band 5.

Unsere Kund*innen meinen

Eisblumenglitzern

von Christine Rath

3.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Carola Ludger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Carola Ludger

Thalia Lippstadt

Zum Portrait

4/5

Herz aus Eis

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Eisblumenglitzer“ (inzwischen der vierte Band der Reihe) ist genau der Richtige Krimi für die Vorweihnachtszeit. Ein schöner Krimi, spannend und besinnlich zugleich. Um Maja herum passieren merkwürdige Dinge: Da verschwindet ersehnte Weihnachtspost in der Nachbarschaft; ein Vater ist nicht wieder nach Hause zurückgekommen; eine junge Mutter mit ihrem minderjährigen Sohn Jonas droht die Obdachlosigkeit. Beherzt greift die charismatische Maja ein. Als Jonas plötzlich spurlos verschwindet, scheint die weihnachtliche Stimmung völlig verloren. Da fiebert man als Leser mit und ist berührt von diesem Schicksal. Dann wird die Adventszeit am Bodensee überschattet durch den Fund einer Frauenleiche im Wald. Die Jagd nach dem Täter beginnt und mitten drin immer wieder Maja.
4/5

Herz aus Eis

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Eisblumenglitzer“ (inzwischen der vierte Band der Reihe) ist genau der Richtige Krimi für die Vorweihnachtszeit. Ein schöner Krimi, spannend und besinnlich zugleich. Um Maja herum passieren merkwürdige Dinge: Da verschwindet ersehnte Weihnachtspost in der Nachbarschaft; ein Vater ist nicht wieder nach Hause zurückgekommen; eine junge Mutter mit ihrem minderjährigen Sohn Jonas droht die Obdachlosigkeit. Beherzt greift die charismatische Maja ein. Als Jonas plötzlich spurlos verschwindet, scheint die weihnachtliche Stimmung völlig verloren. Da fiebert man als Leser mit und ist berührt von diesem Schicksal. Dann wird die Adventszeit am Bodensee überschattet durch den Fund einer Frauenleiche im Wald. Die Jagd nach dem Täter beginnt und mitten drin immer wieder Maja.

Carola Ludger
  • Carola Ludger
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Eisblumenglitzern

von Christine Rath

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Eisblumenglitzern