We Are the Ants
- 18%

We Are the Ants

Buch (Taschenbuch, Englisch)

18% sparen

11,39 € UVP 14,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

We Are the Ants

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 19,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,39 €
eBook

eBook

ab 9,88 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

7228

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

16.05.2017

Verlag

Simon + Schuster LLC

Beschreibung

Rezension

2016 Shelf Awareness Best Book of the Year

A 2017 ALA Top Ten Rainbow List Title

"A beautiful, masterfully told story by someone who is at the top of his craft." -Lambda Literary

"Unfailingly dramatic and crackling with characters who become real upon the page." -Booklist, starred review

"Bitterly funny, with a ray of hope amid bleakness." -Kirkus Reviews, starred review

"Hints of Kurt Vonnegut's Slaughterhouse Five... Highly recommended." -School Library Journal, starred review

"Hutchinson has crafted an unflinching portrait of the pain and confusion of young love and loss." -Publishers Weekly, starred review

"Wonderfully written... bracingly smart and unusual." -Shelf Awareness, starred review

Details

Verkaufsrang

7228

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

16.05.2017

Verlag

Simon + Schuster LLC

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

20,8/13,9/3,8 cm

Gewicht

393 g

Sprache

Englisch

ISBN

978-1-4814-4964-9

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Das Konzept dieser Geschichte ist ausgefallen und funktioniert hervorragend!

Bewertung am 23.08.2021

Bewertungsnummer: 1554413

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"That's the problem with memories: you can visit them but you can't live in them." (S.97) Dieses Buch hatte ich schon so lange im Blick. Neben des wunderschönen Covers bleibt auch der eindrucksvolle Klappentext im Gedächtnis. Nach Beenden dieses Buches habe ich lange über die Geschichte nachgedacht, denn sie gibt durchaus interessante Denkanstöße und ist gesellschaftskritisch. Für mich ein wirkungsvolles Leseerlebnis! (TW: Suizid) Das Cover: trotz der schlichten Aufmachung gefällt es mir sehr gut. Die Farbkombination aus dem kühlen Türkis und dem warmen Gelb harmoniert gelungen und auch das Ergänzen der formenden Striche durchbricht die Ruhe des Covers und gibt dem Ganzen noch eine gewisse Dynamik. Man betrachtet es einfach gerne. Die Handlung: Henry wird seit Jahren von Aliens entführt - meist ohne nachvollziehbaren Grund. Doch eines Tages stellen ihm die Aliens ein Ultimatum: die Welt endet in 144 Tagen und Henry kann den Untergang des Planeten aufhalten, indem er den großen roten Knopf drückt. Klingt an sich nach einer einfachen Entscheidung, doch nicht alles läuft in Henry Leben rund. Seine Großmutter leidet immer mehr an Alzheimer, seine Mutter ist schrecklich unglücklich mit ihrem Job und erstickt ihre Sorgen in Zigarettenrauch, während sein Bruder arbeitslos ist und Vater wird. Hinzu kommt noch, dass sein fester Freund letztes Jahr Suizid begangen hat und Henry immer noch mit seinem Tod zu kämpfen hat. Wird Henry also den Knopf drücken? "The future destroys the past destroys the future." (S.158) Der Klappentext hat mich sofort mitgerissen. Das Konzept der Geschichte klang bereits spannend und selbst da hat es mich zum Nachdenken angeregt. Die meiste Zeit, wenn Henry schöne und schlimme Ereignisse passiert sind, habe ich jedes Mal gedacht, ob er nun den Knopf drücken würde oder ob die negativen Momente die Positiven überschatten? Bis zum Ende des Buches konnte ich nicht ganz sagen, wie es ausgehen würde, da immer wieder überraschende Szenarien eintraten. Ich habe mit Henry gelitten und Freude erlebt. Eine eindrucksvolle Geschichte die mich sehr zum Nachdenken gebracht hat. "But that's the difference between people and stars. A star's light still shines even if there's no one to see it, but without someone to remember Jesse, his light will dissapear." (S. 260) Die Charaktere: am Anfang tat ich mich etwas schwer mit den autretenden Personen. Erst ab der zweiten Hälfte habe ich Zugang zu ihnen gefunden, doch dann konnte ich mich völlig auf die Geschichte einlassen. Henry ist ein authentischer Jugendlicher, der es wirklich schwer hat im Leben. Zu keiner Zeit waren seine Entscheidungen für mich unnachvollziehbar. Doch auch Audrey und Diego wurden mir im Laufe immer sympathischer und haben zusammen ein tolles Trio ergeben. Dieses Buch ist teilweise nicht einfach zu lesen. Henry wird jeden Tag gemobbt und kann sich nicht von einer toxischen Person losreißen. Doch selbst die „Bösen" in der Geschichte sind nicht einfach nur eindimensional, sondern ihnen wird Tiefe verliehen und ihr Handeln erklärt. Es ist auf so vielen Ebenen gelungen, dass das Buch wohl noch lange in meinem Gedächtnis nachhallen wird. Trotzdem hätte ich mir an manchen Stellen gewünscht noch mehr mitfühlen zu können. Die Emotionen kamen bei mir meistens nicht völlig an. Auch die Distanz zu den Charakteren hat es mir am Anfang etwas schwer gemacht. Doch nichtsdestotrotz kann ich hier nur eine Leseempfehlung aussprechen. Ansprechende Zitate gepaart mit einem locker-jugendlichen Schreibstil, dabei fernab vom Mainstream und eindrucksvoll; ich vergebe hier 4/5 Sternen! "We're not words, Henry, we're people. Words are how others define us, but we can define ourselves any way we choose." (S. 317)
Melden

Das Konzept dieser Geschichte ist ausgefallen und funktioniert hervorragend!

Bewertung am 23.08.2021
Bewertungsnummer: 1554413
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"That's the problem with memories: you can visit them but you can't live in them." (S.97) Dieses Buch hatte ich schon so lange im Blick. Neben des wunderschönen Covers bleibt auch der eindrucksvolle Klappentext im Gedächtnis. Nach Beenden dieses Buches habe ich lange über die Geschichte nachgedacht, denn sie gibt durchaus interessante Denkanstöße und ist gesellschaftskritisch. Für mich ein wirkungsvolles Leseerlebnis! (TW: Suizid) Das Cover: trotz der schlichten Aufmachung gefällt es mir sehr gut. Die Farbkombination aus dem kühlen Türkis und dem warmen Gelb harmoniert gelungen und auch das Ergänzen der formenden Striche durchbricht die Ruhe des Covers und gibt dem Ganzen noch eine gewisse Dynamik. Man betrachtet es einfach gerne. Die Handlung: Henry wird seit Jahren von Aliens entführt - meist ohne nachvollziehbaren Grund. Doch eines Tages stellen ihm die Aliens ein Ultimatum: die Welt endet in 144 Tagen und Henry kann den Untergang des Planeten aufhalten, indem er den großen roten Knopf drückt. Klingt an sich nach einer einfachen Entscheidung, doch nicht alles läuft in Henry Leben rund. Seine Großmutter leidet immer mehr an Alzheimer, seine Mutter ist schrecklich unglücklich mit ihrem Job und erstickt ihre Sorgen in Zigarettenrauch, während sein Bruder arbeitslos ist und Vater wird. Hinzu kommt noch, dass sein fester Freund letztes Jahr Suizid begangen hat und Henry immer noch mit seinem Tod zu kämpfen hat. Wird Henry also den Knopf drücken? "The future destroys the past destroys the future." (S.158) Der Klappentext hat mich sofort mitgerissen. Das Konzept der Geschichte klang bereits spannend und selbst da hat es mich zum Nachdenken angeregt. Die meiste Zeit, wenn Henry schöne und schlimme Ereignisse passiert sind, habe ich jedes Mal gedacht, ob er nun den Knopf drücken würde oder ob die negativen Momente die Positiven überschatten? Bis zum Ende des Buches konnte ich nicht ganz sagen, wie es ausgehen würde, da immer wieder überraschende Szenarien eintraten. Ich habe mit Henry gelitten und Freude erlebt. Eine eindrucksvolle Geschichte die mich sehr zum Nachdenken gebracht hat. "But that's the difference between people and stars. A star's light still shines even if there's no one to see it, but without someone to remember Jesse, his light will dissapear." (S. 260) Die Charaktere: am Anfang tat ich mich etwas schwer mit den autretenden Personen. Erst ab der zweiten Hälfte habe ich Zugang zu ihnen gefunden, doch dann konnte ich mich völlig auf die Geschichte einlassen. Henry ist ein authentischer Jugendlicher, der es wirklich schwer hat im Leben. Zu keiner Zeit waren seine Entscheidungen für mich unnachvollziehbar. Doch auch Audrey und Diego wurden mir im Laufe immer sympathischer und haben zusammen ein tolles Trio ergeben. Dieses Buch ist teilweise nicht einfach zu lesen. Henry wird jeden Tag gemobbt und kann sich nicht von einer toxischen Person losreißen. Doch selbst die „Bösen" in der Geschichte sind nicht einfach nur eindimensional, sondern ihnen wird Tiefe verliehen und ihr Handeln erklärt. Es ist auf so vielen Ebenen gelungen, dass das Buch wohl noch lange in meinem Gedächtnis nachhallen wird. Trotzdem hätte ich mir an manchen Stellen gewünscht noch mehr mitfühlen zu können. Die Emotionen kamen bei mir meistens nicht völlig an. Auch die Distanz zu den Charakteren hat es mir am Anfang etwas schwer gemacht. Doch nichtsdestotrotz kann ich hier nur eine Leseempfehlung aussprechen. Ansprechende Zitate gepaart mit einem locker-jugendlichen Schreibstil, dabei fernab vom Mainstream und eindrucksvoll; ich vergebe hier 4/5 Sternen! "We're not words, Henry, we're people. Words are how others define us, but we can define ourselves any way we choose." (S. 317)

Melden

A surprise all the wax through

Nino am 28.05.2018

Bewertungsnummer: 1106898

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

This book took me by complete surprise. I started reading an was laughing at the dry humour of the main character in every other sentence. And then it took a turn and my smile turned into tears. A heart wrenching story about loss and the urge of a teenager to understand the cruelty of the world. Fantastically written.
Melden

A surprise all the wax through

Nino am 28.05.2018
Bewertungsnummer: 1106898
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

This book took me by complete surprise. I started reading an was laughing at the dry humour of the main character in every other sentence. And then it took a turn and my smile turned into tears. A heart wrenching story about loss and the urge of a teenager to understand the cruelty of the world. Fantastically written.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

We Are the Ants

von Shaun David Hutchinson

4.5

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Cassandra Trillhose

Cassandra Trillhose

Thalia Zentrale

Zum Portrait

4/5

I'm rooting for space boy

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Hutchinson addresses relevant issues for young adults completely out of context. Without any explanation for it the main character is repeatedly abducted by aliens. The absurdity and complexity of this book took me by surprise. If you are a reader who is looking for a light read this book will not be the one for you. This is not a funny story. But in my opinion, that makes it even more relevant. There should be a trigger warning for suicide, violent abuse and rape though.
4/5

I'm rooting for space boy

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Hutchinson addresses relevant issues for young adults completely out of context. Without any explanation for it the main character is repeatedly abducted by aliens. The absurdity and complexity of this book took me by surprise. If you are a reader who is looking for a light read this book will not be the one for you. This is not a funny story. But in my opinion, that makes it even more relevant. There should be a trigger warning for suicide, violent abuse and rape though.

Cassandra Trillhose
  • Cassandra Trillhose
  • Buchhändler*in
Profilbild von Carolin Fröhlich

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Carolin Fröhlich

Thalia Köln – Rhein-Center

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Junge, der von Aliens entführt wird und die Möglichkeit bekommt die Welt mit einem Knopfdruck vor dem Untergang zu bewahren. Eine schwere Entscheidung..zumindestens für ihn. Eine tiefgründige und komplexe Geschichte, die mich so schnell nicht loslassen wird! Sehr emotional.
4/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Junge, der von Aliens entführt wird und die Möglichkeit bekommt die Welt mit einem Knopfdruck vor dem Untergang zu bewahren. Eine schwere Entscheidung..zumindestens für ihn. Eine tiefgründige und komplexe Geschichte, die mich so schnell nicht loslassen wird! Sehr emotional.

Carolin Fröhlich
  • Carolin Fröhlich
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

We Are the Ants

von Shaun David Hutchinson

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • We Are the Ants