Hockneys Leben

Hockneys Leben

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

22,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

21.08.2019

Verlag

Freies Geistesleben

Seitenzahl

219

Maße (L/B/H)

20,5/13,1/2,5 cm

Gewicht

354 g

Beschreibung

Rezension

»Catherine Cusset erzählt voller Freude, wie aus der Fülle, nicht aus dem Mangel, Kunst entsteht.« Olivia de Lamberterie, Elle

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

21.08.2019

Verlag

Freies Geistesleben

Seitenzahl

219

Maße (L/B/H)

20,5/13,1/2,5 cm

Gewicht

354 g

Auflage

1

Originaltitel

Vie de David Hockney

Übersetzt von

Maja Ueberle-Pfaff

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7725-3014-2

Weitere Bände von Oktaven. Die literarische Reihe für Kunst im Leben und Lebenskunst

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Sebastian Krieg

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sebastian Krieg

Thalia Kassel

Zum Portrait

5/5

Hockneys Leben

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Das Alter war die Zeit der großen Reinigung, die Zeit, in der man das Bedürfnis verspürte, die Schönheit vor dem Vergessen zu bewahren, die man erst dann richtig würdigen konnte, wenn man mit sexueller Lust und gesellschaftlichem Ehrgeiz abgeschlossen hatte." Wow! Catherine Cusset ist mit "Hockneys Leben" - schlicht der Titel, nicht jedoch das beschriebene Leben - ein lebendiges Portrait eines der einflussreichsten, britischen Künstler des 20. Jahrhunderts gelungen. Von Kindestagen an entwickelte sich David Hockney zum schillernden Stern am Kunsthimmel. Und was für ein Leben das war: Homosexualität in einer Zeit, in der die in Großbritannien noch unter Strafe stand, mehrere Affären, schließlich offene Beziehungen, Umzüge nach London, San Francisco, New York, Los Angeles, zeitweilig Paris, die Arbeit an und das Entstehen von Gemälden und Zyklen, die die Kunstwelt bis heute prägen. Alternd, sterben all seine Freunde an Aids oder Krebs. Ein langjähriger Weggefährte und Assistent nimmt sich das Leben in Hockneys Studio, indem er (Dominic Elliott) nachts Abflussreiniger trinkt. Im November 2018 wurde "Portrait of an Artist" - seine gemalte Entschuldigung an seine erste große Liebe Peter - für 90,3 Millionen US-Dollar versteigert, dem zum Zeitpunkt der Versteigerung höchsten Preis, der je für das Bild eines noch lebenden Künstlers gezahlt wurde. Peter hatte sich während der Beziehung neben dem immer bekannter werdenden Hockney als Künstler nicht ernst genommen und als Partner nicht gesehen gefühlt, Hockney war nur in seine Arbeit vertieft. Nachdem sie sich eine Auszeit genommen hatten, nach der Peter einen neuen Liebhaber präsentierte, litt Hockney unter Liebeskummer und begann ein Bild zu malen, in dem Peter am Rande eines Pools einen schwimmenden, jungen Mann beobachtete. Peter Schlesinger hatte sich zuvor beschwert, immer als Model und Muse zu gelten, oft hatte Hockney ihn nackt gezeichnet. In diesem Bild blieb er deshalb angezogen und wurde zum Beobachter. Viele andere Entstehungsgeschichten finden sich in den Roman eingearbeitet, die hochinteressant waren. Hockneys Leben wird unterhaltsam, lehrreich und kurzweilig in einem Roman erzählt, den in einem Zuge durchzulesen ich nicht widerstehen konnte. Dieses Buch ist im ursprünglichsten Sinne des Wortes bemerkenswert, nicht nur für kunstinteressierte LeserInnen!
5/5

Hockneys Leben

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Das Alter war die Zeit der großen Reinigung, die Zeit, in der man das Bedürfnis verspürte, die Schönheit vor dem Vergessen zu bewahren, die man erst dann richtig würdigen konnte, wenn man mit sexueller Lust und gesellschaftlichem Ehrgeiz abgeschlossen hatte." Wow! Catherine Cusset ist mit "Hockneys Leben" - schlicht der Titel, nicht jedoch das beschriebene Leben - ein lebendiges Portrait eines der einflussreichsten, britischen Künstler des 20. Jahrhunderts gelungen. Von Kindestagen an entwickelte sich David Hockney zum schillernden Stern am Kunsthimmel. Und was für ein Leben das war: Homosexualität in einer Zeit, in der die in Großbritannien noch unter Strafe stand, mehrere Affären, schließlich offene Beziehungen, Umzüge nach London, San Francisco, New York, Los Angeles, zeitweilig Paris, die Arbeit an und das Entstehen von Gemälden und Zyklen, die die Kunstwelt bis heute prägen. Alternd, sterben all seine Freunde an Aids oder Krebs. Ein langjähriger Weggefährte und Assistent nimmt sich das Leben in Hockneys Studio, indem er (Dominic Elliott) nachts Abflussreiniger trinkt. Im November 2018 wurde "Portrait of an Artist" - seine gemalte Entschuldigung an seine erste große Liebe Peter - für 90,3 Millionen US-Dollar versteigert, dem zum Zeitpunkt der Versteigerung höchsten Preis, der je für das Bild eines noch lebenden Künstlers gezahlt wurde. Peter hatte sich während der Beziehung neben dem immer bekannter werdenden Hockney als Künstler nicht ernst genommen und als Partner nicht gesehen gefühlt, Hockney war nur in seine Arbeit vertieft. Nachdem sie sich eine Auszeit genommen hatten, nach der Peter einen neuen Liebhaber präsentierte, litt Hockney unter Liebeskummer und begann ein Bild zu malen, in dem Peter am Rande eines Pools einen schwimmenden, jungen Mann beobachtete. Peter Schlesinger hatte sich zuvor beschwert, immer als Model und Muse zu gelten, oft hatte Hockney ihn nackt gezeichnet. In diesem Bild blieb er deshalb angezogen und wurde zum Beobachter. Viele andere Entstehungsgeschichten finden sich in den Roman eingearbeitet, die hochinteressant waren. Hockneys Leben wird unterhaltsam, lehrreich und kurzweilig in einem Roman erzählt, den in einem Zuge durchzulesen ich nicht widerstehen konnte. Dieses Buch ist im ursprünglichsten Sinne des Wortes bemerkenswert, nicht nur für kunstinteressierte LeserInnen!

Sebastian Krieg
  • Sebastian Krieg
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Hockneys Leben

von Catherine Cusset

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Hockneys Leben