Rosen und Kristalle

Märchenhafter Hexen-Liebesroman, in dem das Herz einer Prinzessin von schwarzer Magie erfüllt wird

C. R. Scott

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen
  • Rosen und Kristalle

    Carlsen

    Sofort lieferbar

    12,99 €

    Carlsen

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen
  • Rosen und Kristalle

    ePUB (Carlsen)

    Sofort per Download lieferbar

    4,99 €

    ePUB (Carlsen)

Beschreibung

**Das Herz einer Hexe ist unergründlich**
Die zweitgeborene Rosenprinzessin Lina steht seit jeher im Schatten ihrer Schwester. Obwohl auch sie über magische Kräfte verfügt, bestimmen andere über ihr Leben. Allein David, der ansehnliche Kronprinz aus dem Kristallreich, schätzt ihren Wunsch nach Unabhängigkeit. Schnell knüpft sich zwischen den beiden ein besonderes Band. Doch nun soll er ihre ältere Schwester heiraten, um den Frieden zwischen den Reichen zu wahren. In Lina entbrennt eine unbändige Wut, die ihr Herz mit schwarzer Magie erfüllt und alles zu verschlingen droht ...
Einst versprach sie ihm ihr Herz. Jetzt verlangt das Schicksal von ihm, es sich zu holen.
Packende Romantasy-Märchenadaption von »Dornröschen« über die wahre Liebe und die Grenze zwischen Gut und Böse.
Leserstimmen:
»Die Geschichte hat mich ganz tief berührt.«
»Hier habe ich wirklich alles an Gefühlen durchleben dürfen.«
»Märchenhaft schön«
Textauszug:
»Menschen neigen dazu, diejenigen zu fürchten, die anders sind als sie. Und Hexen werden zweifellos als anders angesehen.«
//»Rosen und Kristalle« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.//

Produktdetails

Verkaufsrang 21036
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Altersempfehlung ab 14 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 21.01.2021
Verlag Carlsen
Seitenzahl 491 (Printausgabe)
Dateigröße 3245 KB
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
EAN 9783646607147

Das meinen unsere Kund*innen

3.3/5.0

3 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

3/5

„Menschen neigen dazu, diejenigen zu fürchten, die anders sind als sie. Und Hexen gehören zweifellos dazu.“ Zitat aus Rosen und Kristalle

Christine S. am 20.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Rosen und Kristalle war meine erste Märchenadaption und dazu auch mein erstes EBook der Autorin. Ich war sehr gespannt auf die Umsetzung der Adaption, die auf Dornröschen basiert. Direkt mit dem Prolog ist man mitten in der Geschichte und man fragt sich, was passiert sein muss. Ich hatte allerdings von Beginn sie Sorge, ob es ein Happy-End gibt. Deshalb war ich die ersten Kapitel, wo wir den Kristallprinz David und die Rosenprinzessin Lina kennenlernen, noch recht unsicher und besorgt. Beide leiden sehr unter den Einstellungen ihrer Väter, die recht altmodisch und engstirnig sind. Lina als Zweitgeborene wird recht oft übersehen, und muss sich ihrer älteren Schwester Maro unterordnen. David hingegen will vieles ändern, doch sein Vater drängt auf eine Hochzeit und hört seinem Sohn nicht mal zu. Beide Väter gehen nicht wirklich auf ihre Kinder ein. Das verbindet die Beiden und es entsteht eine Freundschaft, die sich zu tiefergehende Gefühlen entwickeln. Lina´s ältere Schwester Maro, ist mir sofort unsympathisch. Sie ist die perfekte Tochter, sie gibt ihrem Vater immer Recht, tut alles was man ihr sagt und hat keine eigene Meinung. Auch Lina´s Freiheitsdrang kann oder will sie nicht verstehen. Sie ermahnt Lina immer, sich anständig zu benehmen, bzw. wie eine Prinzessin in ihren Augen sein sollte. Maro geht so gar soweit, sich Lina´s Glück in den Weg zustellen, nur weil ihr Vater das so will. Und versucht sie mit dem Argument, „es ging um das Wohl aller“, weiter an ihrer Seite zu halten. Doch damit gehen Vater und Schwester zuweit und endlich bricht sich der Widerstand bahn. Die Hölle bricht aus und wieder hinterfragt Maro nicht. Das Ebook war nett zulesen, allerdings auch etwas langatmig. David und Lins´s Annährung nimmt gut 2/3 des Ebooks ein, der große Kampf hingegen wird zu schnell abgearbeitet. Auch das Ende kommt mir dann zu schnell, plötzlich ist wieder alles Friede-Freude-Eierkuchen. Deshab vergebe ich zugemeinte 3 Sterne.

3/5

„Menschen neigen dazu, diejenigen zu fürchten, die anders sind als sie. Und Hexen gehören zweifellos dazu.“ Zitat aus Rosen und Kristalle

Christine S. am 20.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Rosen und Kristalle war meine erste Märchenadaption und dazu auch mein erstes EBook der Autorin. Ich war sehr gespannt auf die Umsetzung der Adaption, die auf Dornröschen basiert. Direkt mit dem Prolog ist man mitten in der Geschichte und man fragt sich, was passiert sein muss. Ich hatte allerdings von Beginn sie Sorge, ob es ein Happy-End gibt. Deshalb war ich die ersten Kapitel, wo wir den Kristallprinz David und die Rosenprinzessin Lina kennenlernen, noch recht unsicher und besorgt. Beide leiden sehr unter den Einstellungen ihrer Väter, die recht altmodisch und engstirnig sind. Lina als Zweitgeborene wird recht oft übersehen, und muss sich ihrer älteren Schwester Maro unterordnen. David hingegen will vieles ändern, doch sein Vater drängt auf eine Hochzeit und hört seinem Sohn nicht mal zu. Beide Väter gehen nicht wirklich auf ihre Kinder ein. Das verbindet die Beiden und es entsteht eine Freundschaft, die sich zu tiefergehende Gefühlen entwickeln. Lina´s ältere Schwester Maro, ist mir sofort unsympathisch. Sie ist die perfekte Tochter, sie gibt ihrem Vater immer Recht, tut alles was man ihr sagt und hat keine eigene Meinung. Auch Lina´s Freiheitsdrang kann oder will sie nicht verstehen. Sie ermahnt Lina immer, sich anständig zu benehmen, bzw. wie eine Prinzessin in ihren Augen sein sollte. Maro geht so gar soweit, sich Lina´s Glück in den Weg zustellen, nur weil ihr Vater das so will. Und versucht sie mit dem Argument, „es ging um das Wohl aller“, weiter an ihrer Seite zu halten. Doch damit gehen Vater und Schwester zuweit und endlich bricht sich der Widerstand bahn. Die Hölle bricht aus und wieder hinterfragt Maro nicht. Das Ebook war nett zulesen, allerdings auch etwas langatmig. David und Lins´s Annährung nimmt gut 2/3 des Ebooks ein, der große Kampf hingegen wird zu schnell abgearbeitet. Auch das Ende kommt mir dann zu schnell, plötzlich ist wieder alles Friede-Freude-Eierkuchen. Deshab vergebe ich zugemeinte 3 Sterne.

3/5

Einst versprach sie ihm ihr Herz. Jetzt verlangt das Schicksal von ihm, es sich zu holen...

Avirem aus Österreich am 04.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Kurzbeschreibung Die zweitgeborene Rosenprinzessin Lina steht seit jeher im Schatten ihrer Schwester. Obwohl auch sie über magische Kräfte verfügt, bestimmen andere über ihr Leben. Allein David, der ansehnliche Kronprinz aus dem Kristallreich, schätzt ihren Wunsch nach Unabhängigkeit. Schnell knüpft sich zwischen den beiden ein besonderes Band. Doch nun soll er ihre ältere Schwester heiraten, um den Frieden zwischen den Reichen zu wahren. In Lina entbrennt eine unbändige Wut, die ihr Herz mit schwarzer Magie erfüllt und alles zu verschlingen droht … Meinung "Rosen und Kristalle" ist eine magische Märchenadaption von Dornröschen für Hexen - Fans von C. R. Scott. Das Buch ist am 21. Jänner 2021 bei Impress - einem Imprint Label des Carlsen Verlages - erschienen, umfasst 392 Seiten, ist als ebook sowie ab 25. Februar 2021 als Taschenbuch erhältlich und wird ab 14 Jahren empfohlen. Die Autorin hat schon mehrere Bücher veröffentlicht. Für mich war dies das erste Buch von ihr. Ich liebe Märchenadaptionen, märchenhafte Geschichten und Erzählungen mit Märchenaspekten. Der Idee dieses Buches liegt Dornröschen zugrunde. Fast jeder kennt das Schicksal der jungen Prinzessin, die einem Fluch zum Opfer fällt und in einen hundertjährigen Schlaf fällt, um nach Ablauf der Zeit von einem Prinzen wachgeküsst zu werden. In dieser Erzählung wird der Leser ins Rosenreich entführt. Er lernt die Thronerbin des Reiches und ihre jüngere Schwester kennen. Prinzessin Lina ist wie ihre ältere Schwester eine mächtige Hexe, doch sie steht immer hinter deren Wichtigkeit, denn sie ist nur die Zweitgeborene. Dem Kristallprinzen David fühlt sie sich verbunden und als dieser ihre ältere Schwester heiraten soll, nehmen die Dinge ihren Lauf. Der Leser wird mit einem Prolog in die Geschichte geführt. Dabei erfährt er in welche Richtung sich die Geschehnisse entwickeln werden und wie es letztlich enden soll. Solche Vorgriffe gefallen mir gut, wenn sie geschickt angelegt sind, denn sie machen neugierig und können die Spannung erhöhen. Ich war wirklich gespannt. Danach lernt er die Hauptfiguren kennen und erlebt mit, wie die Steine ins Rollen kommen. Lina war mir zu Anfang nicht sehr sympathisch. Mit der Zeit konnte ich sie besser verstehen und kam mit ihr klar. David mochte ich gleich lieber. Allerdings empfand ich beide jünger angelegt als sie dem Alter nach sind. Mit den Eltern hatte ich auch Probleme. Eine wirklich gute Beziehung zu Vater und Mutter hat weder Lina noch David. Wenngleich mich die Idee sehr ansprach, so konnte mich die Geschichte selbst nicht wirklich fesseln und mitnehmen. Weder die Handlung, noch die Art wie sie erzählt wurde. Ich war sogar versucht Teile zu überspringen. Das ist sehr schade und möchte ich auch nicht, denn ich sehe immer die Zeit, Mühe und Liebe die in eine Geschichte geflossen sind. Nach dem mitreißenden Prolog plätschert die Geschichte dahin und gespannt war ich nur deshalb, weil man auf die in der Einleitung gelesene Schlüsselszene hinfiebert. Die Handlung bis zu dieser hätte nach meinem Geschmack interessanter ausgearbeitet werden können. Mehr unterschwellige Vorboten und geschickte Entwicklungsschritte. Lina und David haben schnell ein Band geknüpft. Mir persönlich fehlte aber das Prickeln. Das Knistern zwischen den Beiden konnte ich nicht so recht spüren, obwohl versucht wurde, diese Gefühle rüberzubringen. Lebendiger wird die Erzählung in der zweiten Hälfte des Buches. Berichtet wird hier von vier Reichen: dem Rosenreich, dem Kristallreich, dem Bärenreich und dem Bergreich. Ein wenig erfährt der Bücherliebhaber über diese, aber ich hätte gerne mehr Informationen gelesen. Was ich gut fand war die Einbringung von wichtigen Themen wie Homosexualität oder Stellenwert der Geschlechter und die Sicht auf Gut und Böse. Am Ende konnte auch das Finale nicht überzeugen. Für mich war es zu krampfhaft in eine Richtung gedrängt. Eine wirklich schöne Idee einer Märchenadaption, deren Umsetzung mich aber nicht mitreißen und überzeugen konnte, weder durch die Handlung selbst noch durch die Darlegungsart. Erzählt wird hauptsächlich abwechselnd von Lina und David. Beim Schreibstil hatte ich ein wenig das Gefühl, dass er noch in den Kinderschuhen steckt und dabei ist heranzureifen. Teilweise ein wenig ungelenk, obwohl es oft flüssig vorangeht, fehlte es mir an Lebendigkeit und Bannkraft, auch in den Dialogen. Die Sprache fand ich meist zur Geschichte passend. Das Erzähltempo empfand ich zwischendurch langatmig. Fazit: "Rosen und Kristalle" ist eine magische Märchenadaption von Dornröschen für Hexen - Fans von C. R. Scott. Ich liebe Märchenadaptionen, märchenhafte Geschichten und Erzählungen mit Märchenaspekten. Eine wirklich schöne Idee einer Adaption, deren Umsetzung mich aber nicht mitreißen und überzeugen konnte, weder durch die Handlung selbst noch durch die Art wie sie erzählt wurde. Von mir gibt es leider nur 2,5 Sterne die ich auf *** Sterne aufrunde. Zitat "Da lag sie und war so schön, dass er die Augen nicht von ihr abwenden konnte. Und er bückte sich und gab ihr, was sie verdiente." Gebrüder Grimm, frei zitiert. Sehr frei zitiert. (Zitat aus "Rosen und Kristalle", Pos. 27)

3/5

Einst versprach sie ihm ihr Herz. Jetzt verlangt das Schicksal von ihm, es sich zu holen...

Avirem aus Österreich am 04.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Kurzbeschreibung Die zweitgeborene Rosenprinzessin Lina steht seit jeher im Schatten ihrer Schwester. Obwohl auch sie über magische Kräfte verfügt, bestimmen andere über ihr Leben. Allein David, der ansehnliche Kronprinz aus dem Kristallreich, schätzt ihren Wunsch nach Unabhängigkeit. Schnell knüpft sich zwischen den beiden ein besonderes Band. Doch nun soll er ihre ältere Schwester heiraten, um den Frieden zwischen den Reichen zu wahren. In Lina entbrennt eine unbändige Wut, die ihr Herz mit schwarzer Magie erfüllt und alles zu verschlingen droht … Meinung "Rosen und Kristalle" ist eine magische Märchenadaption von Dornröschen für Hexen - Fans von C. R. Scott. Das Buch ist am 21. Jänner 2021 bei Impress - einem Imprint Label des Carlsen Verlages - erschienen, umfasst 392 Seiten, ist als ebook sowie ab 25. Februar 2021 als Taschenbuch erhältlich und wird ab 14 Jahren empfohlen. Die Autorin hat schon mehrere Bücher veröffentlicht. Für mich war dies das erste Buch von ihr. Ich liebe Märchenadaptionen, märchenhafte Geschichten und Erzählungen mit Märchenaspekten. Der Idee dieses Buches liegt Dornröschen zugrunde. Fast jeder kennt das Schicksal der jungen Prinzessin, die einem Fluch zum Opfer fällt und in einen hundertjährigen Schlaf fällt, um nach Ablauf der Zeit von einem Prinzen wachgeküsst zu werden. In dieser Erzählung wird der Leser ins Rosenreich entführt. Er lernt die Thronerbin des Reiches und ihre jüngere Schwester kennen. Prinzessin Lina ist wie ihre ältere Schwester eine mächtige Hexe, doch sie steht immer hinter deren Wichtigkeit, denn sie ist nur die Zweitgeborene. Dem Kristallprinzen David fühlt sie sich verbunden und als dieser ihre ältere Schwester heiraten soll, nehmen die Dinge ihren Lauf. Der Leser wird mit einem Prolog in die Geschichte geführt. Dabei erfährt er in welche Richtung sich die Geschehnisse entwickeln werden und wie es letztlich enden soll. Solche Vorgriffe gefallen mir gut, wenn sie geschickt angelegt sind, denn sie machen neugierig und können die Spannung erhöhen. Ich war wirklich gespannt. Danach lernt er die Hauptfiguren kennen und erlebt mit, wie die Steine ins Rollen kommen. Lina war mir zu Anfang nicht sehr sympathisch. Mit der Zeit konnte ich sie besser verstehen und kam mit ihr klar. David mochte ich gleich lieber. Allerdings empfand ich beide jünger angelegt als sie dem Alter nach sind. Mit den Eltern hatte ich auch Probleme. Eine wirklich gute Beziehung zu Vater und Mutter hat weder Lina noch David. Wenngleich mich die Idee sehr ansprach, so konnte mich die Geschichte selbst nicht wirklich fesseln und mitnehmen. Weder die Handlung, noch die Art wie sie erzählt wurde. Ich war sogar versucht Teile zu überspringen. Das ist sehr schade und möchte ich auch nicht, denn ich sehe immer die Zeit, Mühe und Liebe die in eine Geschichte geflossen sind. Nach dem mitreißenden Prolog plätschert die Geschichte dahin und gespannt war ich nur deshalb, weil man auf die in der Einleitung gelesene Schlüsselszene hinfiebert. Die Handlung bis zu dieser hätte nach meinem Geschmack interessanter ausgearbeitet werden können. Mehr unterschwellige Vorboten und geschickte Entwicklungsschritte. Lina und David haben schnell ein Band geknüpft. Mir persönlich fehlte aber das Prickeln. Das Knistern zwischen den Beiden konnte ich nicht so recht spüren, obwohl versucht wurde, diese Gefühle rüberzubringen. Lebendiger wird die Erzählung in der zweiten Hälfte des Buches. Berichtet wird hier von vier Reichen: dem Rosenreich, dem Kristallreich, dem Bärenreich und dem Bergreich. Ein wenig erfährt der Bücherliebhaber über diese, aber ich hätte gerne mehr Informationen gelesen. Was ich gut fand war die Einbringung von wichtigen Themen wie Homosexualität oder Stellenwert der Geschlechter und die Sicht auf Gut und Böse. Am Ende konnte auch das Finale nicht überzeugen. Für mich war es zu krampfhaft in eine Richtung gedrängt. Eine wirklich schöne Idee einer Märchenadaption, deren Umsetzung mich aber nicht mitreißen und überzeugen konnte, weder durch die Handlung selbst noch durch die Darlegungsart. Erzählt wird hauptsächlich abwechselnd von Lina und David. Beim Schreibstil hatte ich ein wenig das Gefühl, dass er noch in den Kinderschuhen steckt und dabei ist heranzureifen. Teilweise ein wenig ungelenk, obwohl es oft flüssig vorangeht, fehlte es mir an Lebendigkeit und Bannkraft, auch in den Dialogen. Die Sprache fand ich meist zur Geschichte passend. Das Erzähltempo empfand ich zwischendurch langatmig. Fazit: "Rosen und Kristalle" ist eine magische Märchenadaption von Dornröschen für Hexen - Fans von C. R. Scott. Ich liebe Märchenadaptionen, märchenhafte Geschichten und Erzählungen mit Märchenaspekten. Eine wirklich schöne Idee einer Adaption, deren Umsetzung mich aber nicht mitreißen und überzeugen konnte, weder durch die Handlung selbst noch durch die Art wie sie erzählt wurde. Von mir gibt es leider nur 2,5 Sterne die ich auf *** Sterne aufrunde. Zitat "Da lag sie und war so schön, dass er die Augen nicht von ihr abwenden konnte. Und er bückte sich und gab ihr, was sie verdiente." Gebrüder Grimm, frei zitiert. Sehr frei zitiert. (Zitat aus "Rosen und Kristalle", Pos. 27)

Unsere Kund*innen meinen

Rosen und Kristalle

von C. R. Scott

3.3/5.0

3 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Giuliana Pierotti

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Giuliana Pierotti

Hagen

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine tolle Märchenadaption. Erzählt die alte Geschichte mal ganz anders und nicht weniger spannend.
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine tolle Märchenadaption. Erzählt die alte Geschichte mal ganz anders und nicht weniger spannend.

Giuliana Pierotti
  • Giuliana Pierotti
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Rosen und Kristalle

von C. R. Scott

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0