Stürmische Weihnacht in Cornwall
Artikelbild von Stürmische Weihnacht in Cornwall
Maxim Wahl

1. Stürmische Weihnacht in Cornwall (Ungekürzt)

Stürmische Weihnacht in Cornwall

Beschreibung

Wundersame Festtage.
Noch einmal möchte die hundertjährige Lady Virginia, Tochter des Earl Trevelyan, das Schloss ihrer Familie auf St. Michael's Mount besuchen. Mit ihrem Enkel reist sie zu der Gezeiteninsel, doch die steigende Flut verwehrt ihnen den Zutritt. Virginia erinnert sich an das Weihnachtsfest im Jahr 1899, als in einer Sturmnacht das Royal Heart, ein sagenumwobener Diamant, verschwand. Und als kurz darauf ein mysteriöser junger Butler auftauchte, brachte dieser Lady Virginias Gefühlswelt gehörig durcheinander ...
Vom Autor der Erfolgssaga "Das Savoy" - eine zauberhafte Weihnachtsgeschichte vor der rauen Kulisse Cornwalls.

Details

  • Sprecher Anke Reitzenstein
  • Spieldauer

    282 Minuten

  • Fassung

    ungekürzt

  • Abo-Fähigkeit

    Ja

  • Medium

    MP3

  • Family Sharing

    Ja

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

10 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

4,0 von 5 Sternen Spannender Roman, aber wenig weihnachtlich…

Annis-Bücherstapel am 24.01.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Lady Virginia reist anlässlich ihres 100. Geburtstags mit ihrem Enkel zurück in ihr ehemaliges Zuhause nach St. Michael’s Mount. Durch die eintretende Flut müssen die beiden warten, bis sie weiterfahren können und so erinnert sich Virginia an ein Weihnachtsfest im Jahr 1899. Sie erzählt uns dann von der jungen Virginia, ein aufgewecktes Mädchen, das neugierig aufs Leben ist. Sie ist das erste Mal verliebt und muss erkennen, dass Liebe nicht immer rosarot ist. Dabei ist sie aber nicht blauäugig, sondern erkennt schnell, worum es dem Duke, also ihrem Freund Freddie wirklich geht, nämlich um einen sagenumwobenen Edelstein. Virginia ist äußerst sympathisch und super aktiv. Sie ist intelligent und geht gern neue Wege. Und in dem recht kurzen Zeitraum, in dem die Geschichte spielt, macht sie auch schon eine nachvollziehbare Entwicklung durch. Ich fand Sie auf Anhieb sympathisch und sie hat mich so einige Male zum Schmunzeln gebracht. Freddie mochte ich nicht so. Im ersten Moment dachte ich noch, naja, eben ein junger Mann, der noch nicht so richtig weiß, was er will. Als dann aber seine wahren Absichten klar wurden, wurde er zunehmend unsympathischer. Charlie mochte ich dagegen sofort. Er hat das Herz am rechten Fleck und kämpft immer für das Gute. Dabei scheint er sehr bedacht vorzugehen. Für meinen Geschmack fehlen ihm aber ein paar Ecken und Kanten. Auch alle anderen Figuren fand ich gelungen, obwohl ich mit Virginias Schwester irgendwie gar nicht warm geworden bin. Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Es war durchweg spannend und ich wollte gar nicht aufhören zu lesen. Trotzdem muss ich gestehen, dass ich vordergründig von einer Liebesgeschichte ausgegangen war. Die gibt es auch, doch läuft diese für meinen Geschmack zu sehr im Hintergrund und auch zu glatt ab. Das ist aber nur mein persönlicher Geschmack. Das Ende für Virginia und Charlie mochte ich sehr. Das Ende des Buches fand ich ein wenig befremdlich. Ich konnte zwar die Botschaft verstehen, aber für mich hat es nicht so wirklich gepasst. Außerdem wurde mir alles etwas zu schnell abgehandelt. Für mich hätte es etwas ausführlicher sein können. Den Schreibstil fand ich toll. Alles liest sich locker und flüssig. Der Ausdruck passt zum Genre und zur Geschichte. Die Dialoge sind authentisch und unterhaltsam. Die Beschreibungen der Settings und die atmosphärischen Beschreibungen haben ein Bild vor meinem inneren Auge entstehen lassen, so dass die Szenerie lebendig wurde. Für meinen Geschmack war aber die Darstellung der emotionalen Ebene etwas enttäuschend. In der Kennenlernphase von Charlie und Virginia hat mir leider jedes Knistern gefehlt und auch sonst konnte ich leider nicht nachvollziehen, wie so schnell eine derartig innige Beziehung entstehen konnte. Genau dafür hätte ich mir persönlich mehr Raum gewünscht. Von mir erhält dieses Buch eine klare Kaufempfehlung (4/5 Sterne), weil es eine spannende Geschichte mit einer äußerst unterhaltsamen Hauptfigur ist und weil es ein paar schöne Lesestunden garantiert. Ein halbes Sternchen ziehe ich aber ab für die Darstellung der emotionalen Ebene. Hier hätte ich mir einfach mehr gewünscht, so dass man sich besser in die Figuren und deren Beziehungen zueinander hineinversetzen kann. Und ein weiteres halbes Sternchen ziehe ich ab für die fehlende weihnachtliche Stimmung. Allein schon durch den Titel hätte ich mir mehr weihnachtliches Flair gewünscht. Das hat mir aber fast gänzlich gefehlt. Trotzdem hat mir dieses Buch gut gefallen.

4,0 von 5 Sternen Spannender Roman, aber wenig weihnachtlich…

Annis-Bücherstapel am 24.01.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Lady Virginia reist anlässlich ihres 100. Geburtstags mit ihrem Enkel zurück in ihr ehemaliges Zuhause nach St. Michael’s Mount. Durch die eintretende Flut müssen die beiden warten, bis sie weiterfahren können und so erinnert sich Virginia an ein Weihnachtsfest im Jahr 1899. Sie erzählt uns dann von der jungen Virginia, ein aufgewecktes Mädchen, das neugierig aufs Leben ist. Sie ist das erste Mal verliebt und muss erkennen, dass Liebe nicht immer rosarot ist. Dabei ist sie aber nicht blauäugig, sondern erkennt schnell, worum es dem Duke, also ihrem Freund Freddie wirklich geht, nämlich um einen sagenumwobenen Edelstein. Virginia ist äußerst sympathisch und super aktiv. Sie ist intelligent und geht gern neue Wege. Und in dem recht kurzen Zeitraum, in dem die Geschichte spielt, macht sie auch schon eine nachvollziehbare Entwicklung durch. Ich fand Sie auf Anhieb sympathisch und sie hat mich so einige Male zum Schmunzeln gebracht. Freddie mochte ich nicht so. Im ersten Moment dachte ich noch, naja, eben ein junger Mann, der noch nicht so richtig weiß, was er will. Als dann aber seine wahren Absichten klar wurden, wurde er zunehmend unsympathischer. Charlie mochte ich dagegen sofort. Er hat das Herz am rechten Fleck und kämpft immer für das Gute. Dabei scheint er sehr bedacht vorzugehen. Für meinen Geschmack fehlen ihm aber ein paar Ecken und Kanten. Auch alle anderen Figuren fand ich gelungen, obwohl ich mit Virginias Schwester irgendwie gar nicht warm geworden bin. Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Es war durchweg spannend und ich wollte gar nicht aufhören zu lesen. Trotzdem muss ich gestehen, dass ich vordergründig von einer Liebesgeschichte ausgegangen war. Die gibt es auch, doch läuft diese für meinen Geschmack zu sehr im Hintergrund und auch zu glatt ab. Das ist aber nur mein persönlicher Geschmack. Das Ende für Virginia und Charlie mochte ich sehr. Das Ende des Buches fand ich ein wenig befremdlich. Ich konnte zwar die Botschaft verstehen, aber für mich hat es nicht so wirklich gepasst. Außerdem wurde mir alles etwas zu schnell abgehandelt. Für mich hätte es etwas ausführlicher sein können. Den Schreibstil fand ich toll. Alles liest sich locker und flüssig. Der Ausdruck passt zum Genre und zur Geschichte. Die Dialoge sind authentisch und unterhaltsam. Die Beschreibungen der Settings und die atmosphärischen Beschreibungen haben ein Bild vor meinem inneren Auge entstehen lassen, so dass die Szenerie lebendig wurde. Für meinen Geschmack war aber die Darstellung der emotionalen Ebene etwas enttäuschend. In der Kennenlernphase von Charlie und Virginia hat mir leider jedes Knistern gefehlt und auch sonst konnte ich leider nicht nachvollziehen, wie so schnell eine derartig innige Beziehung entstehen konnte. Genau dafür hätte ich mir persönlich mehr Raum gewünscht. Von mir erhält dieses Buch eine klare Kaufempfehlung (4/5 Sterne), weil es eine spannende Geschichte mit einer äußerst unterhaltsamen Hauptfigur ist und weil es ein paar schöne Lesestunden garantiert. Ein halbes Sternchen ziehe ich aber ab für die Darstellung der emotionalen Ebene. Hier hätte ich mir einfach mehr gewünscht, so dass man sich besser in die Figuren und deren Beziehungen zueinander hineinversetzen kann. Und ein weiteres halbes Sternchen ziehe ich ab für die fehlende weihnachtliche Stimmung. Allein schon durch den Titel hätte ich mir mehr weihnachtliches Flair gewünscht. Das hat mir aber fast gänzlich gefehlt. Trotzdem hat mir dieses Buch gut gefallen.

Der Fluch von St. Michael's Mount

Eva_G am 23.12.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Beinahe hundert Jahre ist sie nun schon alt und möchte noch ein letztes Mal den Heimatort ihrer Kindheit besuchen. Deshalb ist Countness Virginia nun auf dem Weg auf die Gezeiteninsel St. Michael's Mount. Ihr Enkel fährt sie, denn er versteht sie und ist immer für sie da, wenn sie ihn braucht. Doch schon die Anreise ist spannend, denn auf der Straße zur Insel müssen sie warten bis das Wasser wieder den Weg freigibt. Währenddessen beginnt Virginia aber schon die Erlebnisse von vor vierundachtzig Jahren zu erzählen und ihr Enkel ist höchstinteressiert, denn bisher weiß er nichts von alldem. Alles begann damit, dass der Duke Freddie die Familie besuchte. Freddie war Virginias Jugendfreund und sehr attraktiv. Umso mehr freute sie sich über die Aufmerksamkeit, die er ihr schenkte, denn das Leben mit ihrer viel älteren Schwester Moyra, ihrem Vater und den Bediensteten war doch eher einsam. Aber schon nach kurzer Zeit lässt er seine Maske fallen und Virginia sieht einen bitterbösen Menschen vor sich, der alle täuscht und sie nun auch noch gegen ihren Willen heiraten will. Doch Viriginia kämpft um ihr Recht und Glück... Maxim Wahl schreibt fesselnd und hat die Kulisse so perfekt für die Vergangenheit Virginias gewählt, dass die Handlung perfekt untermalt wird von der kargen und stürmischen Landschaft der Insel. Die Protagonistin Virginia ist eine starke Persönlichkeit, die ihrer Zeit schon in vielem voraus war. Die Spannung steigt schon am Anfang des Buches stark an, sodass der Leser immer weiterlesen will, um endlich zu erfahren, ob es am Ende für die Protagonistin und ihre Familie gut ausgeht. Dieser Roman ist etwas ganz anderes, wie das, was man sich unter einem Weihnachtsroman vorstellt. Denn hier ist Romantik nur am Rande vorhanden, während Spannung einen viel größeren Teil der Handlung ausmacht. Leider war mir das Buch dann etwas zu schnell zu Ende und auch das Ende selbst etwas zu vorhersehbar. Trotzdem kann ich den Roman weiterempfehlen, denn er hat mir einige gemütliche Lesestunden bereitet.

Der Fluch von St. Michael's Mount

Eva_G am 23.12.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Beinahe hundert Jahre ist sie nun schon alt und möchte noch ein letztes Mal den Heimatort ihrer Kindheit besuchen. Deshalb ist Countness Virginia nun auf dem Weg auf die Gezeiteninsel St. Michael's Mount. Ihr Enkel fährt sie, denn er versteht sie und ist immer für sie da, wenn sie ihn braucht. Doch schon die Anreise ist spannend, denn auf der Straße zur Insel müssen sie warten bis das Wasser wieder den Weg freigibt. Währenddessen beginnt Virginia aber schon die Erlebnisse von vor vierundachtzig Jahren zu erzählen und ihr Enkel ist höchstinteressiert, denn bisher weiß er nichts von alldem. Alles begann damit, dass der Duke Freddie die Familie besuchte. Freddie war Virginias Jugendfreund und sehr attraktiv. Umso mehr freute sie sich über die Aufmerksamkeit, die er ihr schenkte, denn das Leben mit ihrer viel älteren Schwester Moyra, ihrem Vater und den Bediensteten war doch eher einsam. Aber schon nach kurzer Zeit lässt er seine Maske fallen und Virginia sieht einen bitterbösen Menschen vor sich, der alle täuscht und sie nun auch noch gegen ihren Willen heiraten will. Doch Viriginia kämpft um ihr Recht und Glück... Maxim Wahl schreibt fesselnd und hat die Kulisse so perfekt für die Vergangenheit Virginias gewählt, dass die Handlung perfekt untermalt wird von der kargen und stürmischen Landschaft der Insel. Die Protagonistin Virginia ist eine starke Persönlichkeit, die ihrer Zeit schon in vielem voraus war. Die Spannung steigt schon am Anfang des Buches stark an, sodass der Leser immer weiterlesen will, um endlich zu erfahren, ob es am Ende für die Protagonistin und ihre Familie gut ausgeht. Dieser Roman ist etwas ganz anderes, wie das, was man sich unter einem Weihnachtsroman vorstellt. Denn hier ist Romantik nur am Rande vorhanden, während Spannung einen viel größeren Teil der Handlung ausmacht. Leider war mir das Buch dann etwas zu schnell zu Ende und auch das Ende selbst etwas zu vorhersehbar. Trotzdem kann ich den Roman weiterempfehlen, denn er hat mir einige gemütliche Lesestunden bereitet.

Unsere Kund*innen meinen

Stürmische Weihnacht in Cornwall

von Maxim Wahl

4.6

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Andrea Falk

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Andrea Falk

Thalia Oberhausen - CentrO

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Schöne kurzweilige Weihnachtsgeschichte zum Wegschmökern! Einfach genießen.
5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Schöne kurzweilige Weihnachtsgeschichte zum Wegschmökern! Einfach genießen.

Andrea Falk
  • Andrea Falk
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Rebecca Felicitas Zimmer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Rebecca Felicitas Zimmer

Thalia Velbert - StadtGalerie

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mit diesem Weihnachtsschmöker lässt es sich ganz wunderbar dem trubeligen Alltag entfliehen! Die Geschichte hat einen charmanten Twist aus Vergangenen und Jetztzeit und wird kurzweilig erzählt, genau das Richtige für kalte Ta! Bestens geeignet für alle Fans von Lucinda Riley!
5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mit diesem Weihnachtsschmöker lässt es sich ganz wunderbar dem trubeligen Alltag entfliehen! Die Geschichte hat einen charmanten Twist aus Vergangenen und Jetztzeit und wird kurzweilig erzählt, genau das Richtige für kalte Ta! Bestens geeignet für alle Fans von Lucinda Riley!

Rebecca Felicitas Zimmer
  • Rebecca Felicitas Zimmer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Stürmische Weihnacht in Cornwall

von Maxim Wahl

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Stürmische Weihnacht in Cornwall