Über Menschen

Über Menschen

Roman

Buch (Taschenbuch)

12,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Über Menschen

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 10,29 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 10,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

3058

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.08.2022

Verlag

btb

Seitenzahl

416

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

3058

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.08.2022

Verlag

btb

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

18,8/12,9/2,9 cm

Gewicht

361 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-442-77219-3

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

99 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Toller Schreibstil

Bewertung am 03.04.2024

Bewertungsnummer: 2169748

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch ist mit Witz und Ironie geschrieben und regt zum Nachdenken an. Ich kann das Buch nur empfehlen. Es ist mal was anderes und es lässt sich flüssig und gut lesen. Mein absoluter Favorite....
Melden

Toller Schreibstil

Bewertung am 03.04.2024
Bewertungsnummer: 2169748
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch ist mit Witz und Ironie geschrieben und regt zum Nachdenken an. Ich kann das Buch nur empfehlen. Es ist mal was anderes und es lässt sich flüssig und gut lesen. Mein absoluter Favorite....

Melden

Irgendwie nicht meins

Bewertung am 09.09.2023

Bewertungsnummer: 2018485

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

An sich kann ich schon verstehen, warum viele den Roman interessant finden. Mal die Dinge aus einer anderen Perspektive sehen. Aber ich persönlich bin einfach nicht wirklich warm geworden mit der Geschichte und der Protagonistin. Das Buch besteht aus drei Teilen, ich habe nur bis zum Ende des ersten gelesen, danach habe ich aufgegeben… ich hab mich mehrmals gezwungen, dranzubleiben, dachte vielleicht komme ich ja bald rein in die Story. Aber mich konnte es einfach nicht „packen“. Komplett aufgegeben hab ich aber noch nicht, vielleicht versuche ich in ein paar Monaten nochmal reinzulesen.
Melden

Irgendwie nicht meins

Bewertung am 09.09.2023
Bewertungsnummer: 2018485
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

An sich kann ich schon verstehen, warum viele den Roman interessant finden. Mal die Dinge aus einer anderen Perspektive sehen. Aber ich persönlich bin einfach nicht wirklich warm geworden mit der Geschichte und der Protagonistin. Das Buch besteht aus drei Teilen, ich habe nur bis zum Ende des ersten gelesen, danach habe ich aufgegeben… ich hab mich mehrmals gezwungen, dranzubleiben, dachte vielleicht komme ich ja bald rein in die Story. Aber mich konnte es einfach nicht „packen“. Komplett aufgegeben hab ich aber noch nicht, vielleicht versuche ich in ein paar Monaten nochmal reinzulesen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Über Menschen

von Juli Zeh

4.7

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Annegrit Fehringer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Annegrit Fehringer

Thalia Kassel

Zum Portrait

5/5

Große Lese-Empfehlung!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Juli Zeh trifft den Nagel der gesamtgesellschaftlichen und politischen Lage mal wieder haargenau auf den Kopf! Manchmal möchte man losprusten, manchmal bleibt einem das Lachen im Halse stecken. "Unter Leuten" und "Über Menschen" sind zwei ganz großartige Romane! Unbedingt entdecken!
5/5

Große Lese-Empfehlung!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Juli Zeh trifft den Nagel der gesamtgesellschaftlichen und politischen Lage mal wieder haargenau auf den Kopf! Manchmal möchte man losprusten, manchmal bleibt einem das Lachen im Halse stecken. "Unter Leuten" und "Über Menschen" sind zwei ganz großartige Romane! Unbedingt entdecken!

Annegrit Fehringer
  • Annegrit Fehringer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Jessica Helmbold

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Jessica Helmbold

Thalia Zentrale

Zum Portrait

5/5

Leicht provokanter politischer Gesellschaftsroman in lockerer Sprache

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Leise und melancholisch, dann wieder sinnlich und gleichzeitig in der harten Realität verankert lässt dieser Roman den Leser nachdenklich zurück. Der Autorin ist ein wundervoller Roman gelungen, welcher sich mit dem menschlichen Wirken auseinandersetzt. Es stellt sich zwangsläufig die Frage: Sind wir alle die Menschen, welche wir glauben zu sein oder sind wir Lebewesen, welche von außen dazu gemacht werden, diese zu sein? Das Cover ist sehr schlicht gehalten. Hinter einem weißen Hintergrund erkennt man eine Straße auf derer ein Hund in bequemer Haltung liegt. Mir viel Fantasie könnte es sich um die Hündin, Jochen der Rochen, handeln. Der Klappentext ist sehr ausführlich formuliert und gibt den Handlungsrahmen vor. In der wesentlichen Handlung geht es um die Marketingangestellte Dora, welche in Berlin lebt und nach ihrer Trennung von ihrem Lebensgefährten Robert in Bracken ein altes Haus gekauft hat. Dabei merkt sie schnell, dass gerade der „Sprung“ von der Stadt in das Landleben hinein eine Herausforderung ist. Schnell merkt sie, dass die Menschen hier ganz anders ticken, und erfährt eine Reise, welche sie verändern wird. Die Hauptprotagonistin Dora ist eine selbstbewusste moderne Frau, welche jedoch von Selbstzweifeln gepeinigt wird. Sie hinterfragt oft ihr handeln und hadert mir ihrer Vergangenheit. Gleichzeitig übernimmt sie Verantwortung und stellt sich neuen Herausforderungen. Sie durchlebt eine Charakteränderung, welche sie auf eine besondere Weise verändert. Die wesentlichen Nebendarsteller der Geschichte sind Gote, ein sonderbarer Nachbar von Dora, seine Tochter Franzi, Steffen und Tom, die „Dorfgärtner“ von Bracken, Jochen der Rochen, der Hund von Dora sowie Jojo, Doras Vater. Am vielfältigsten überrascht hat mich Gote, der oft betitelte, „Dorfnazi“. Er stellt das Sinnbild eines alkoholtrinkenden „Rechtsradikalen dar“, welcher als typisches Feindbild taugt. Doch tief in seinem innersten versprüht Gote „Gefühle“, welche man ihm gar nicht so zugetraut hätte. Der Aufbau der Geschichte ist stringent und es sind nur ein paar Zeitsprünge erkennbar. Die Geschichte spielt im Deutschland der 2020-iger Jahre zur Corona Zeit und ist damit für die Leser sehr gut einordbar. Die Spannung der Geschichte speist sich aus den Begegnungen und ihren Entwicklungen und Konflikten.
5/5

Leicht provokanter politischer Gesellschaftsroman in lockerer Sprache

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Leise und melancholisch, dann wieder sinnlich und gleichzeitig in der harten Realität verankert lässt dieser Roman den Leser nachdenklich zurück. Der Autorin ist ein wundervoller Roman gelungen, welcher sich mit dem menschlichen Wirken auseinandersetzt. Es stellt sich zwangsläufig die Frage: Sind wir alle die Menschen, welche wir glauben zu sein oder sind wir Lebewesen, welche von außen dazu gemacht werden, diese zu sein? Das Cover ist sehr schlicht gehalten. Hinter einem weißen Hintergrund erkennt man eine Straße auf derer ein Hund in bequemer Haltung liegt. Mir viel Fantasie könnte es sich um die Hündin, Jochen der Rochen, handeln. Der Klappentext ist sehr ausführlich formuliert und gibt den Handlungsrahmen vor. In der wesentlichen Handlung geht es um die Marketingangestellte Dora, welche in Berlin lebt und nach ihrer Trennung von ihrem Lebensgefährten Robert in Bracken ein altes Haus gekauft hat. Dabei merkt sie schnell, dass gerade der „Sprung“ von der Stadt in das Landleben hinein eine Herausforderung ist. Schnell merkt sie, dass die Menschen hier ganz anders ticken, und erfährt eine Reise, welche sie verändern wird. Die Hauptprotagonistin Dora ist eine selbstbewusste moderne Frau, welche jedoch von Selbstzweifeln gepeinigt wird. Sie hinterfragt oft ihr handeln und hadert mir ihrer Vergangenheit. Gleichzeitig übernimmt sie Verantwortung und stellt sich neuen Herausforderungen. Sie durchlebt eine Charakteränderung, welche sie auf eine besondere Weise verändert. Die wesentlichen Nebendarsteller der Geschichte sind Gote, ein sonderbarer Nachbar von Dora, seine Tochter Franzi, Steffen und Tom, die „Dorfgärtner“ von Bracken, Jochen der Rochen, der Hund von Dora sowie Jojo, Doras Vater. Am vielfältigsten überrascht hat mich Gote, der oft betitelte, „Dorfnazi“. Er stellt das Sinnbild eines alkoholtrinkenden „Rechtsradikalen dar“, welcher als typisches Feindbild taugt. Doch tief in seinem innersten versprüht Gote „Gefühle“, welche man ihm gar nicht so zugetraut hätte. Der Aufbau der Geschichte ist stringent und es sind nur ein paar Zeitsprünge erkennbar. Die Geschichte spielt im Deutschland der 2020-iger Jahre zur Corona Zeit und ist damit für die Leser sehr gut einordbar. Die Spannung der Geschichte speist sich aus den Begegnungen und ihren Entwicklungen und Konflikten.

Jessica Helmbold
  • Jessica Helmbold
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Über Menschen

von Juli Zeh

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Über Menschen