Armut

Armut

Buch (Gebundene Ausgabe)

20,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Armut

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 20,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

13.03.2023

Verlag

Kremayr & Scheriau

Seitenzahl

104

Maße (L/B/H)

19,3/12,8/1,6 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

13.03.2023

Verlag

Kremayr & Scheriau

Seitenzahl

104

Maße (L/B/H)

19,3/12,8/1,6 cm

Gewicht

208 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-218-01399-4

Weitere Bände von übermorgen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Es muss weiter gehen

Bewertung am 27.05.2023

Bewertungsnummer: 1949948

Bewertet: eBook (ePUB 3)

Daniela Brodesser und ihrer fünfköpfigen Familie geht es so gut, dass das vierte Kind mit Freude erwartet wird. Der Familienvater hat ein gutes Einkommen, man wohnt schön und verkehrsgünstig, da sind Freunde und Bekannte. Doch schon wärend der Schwangerschaft mit ihrer Jüngsten kommt die Schockdiagnose. Das Baby im Bauch hat einen Zwerchfellbruch. Unter schwierigen Bedingungen erblickt das Mädchen das Licht der Welt. Die kommenden Jahre werden für die ganze Familie sehr schwer. Denn trotz aller Bermühungen, der Mann arbeitet bis zum Burnout, die Mutter neben der Pflege der Tochter und Erziehungsarbeit aller Kinder soviel sie kann, reicht das Geld hinten und vorne nicht. Was dann geschieht hat mir wirklich das Herz zerrissen. Trotz allem Zusammenhalt verschlechtern sich die Bedingungen und die Menschen im näheren Umfeld degradieren die Familie und traktieren diese mit Ratschlägen. Verständnis? Oft Fehlanzeige. Was sich die Autorin auf Ämtern und Beratungsstellen anhören muss geht mal gar nicht. So wenig Empathie und Hilfe, dass findet Brodesser, muss sich ändern. Für jeden Einzelnen aber auch für die ganze Gesellschaft. Denn wo es vielen schlecht geht und die Verantwortlichen sich wegducken kann es für uns alle nicht besser werden. Der Appell der Autorin kommt an, sie bekommt die Möglichkeit ihre Stimme zu erheben, wird eingeladen Lesungen zu halten. Heute geht es ihr und der Familie wieder besser. Daniela Brodesser hat dieses Buch für alle geschrieben die noch in prekären Verhältnissen leben, aber auch für alle anderen die durch ihr Verhalten soviel positives bewirken könnten. Macht die Türe auf, seid empathisch und verständnisvoll!
Melden

Es muss weiter gehen

Bewertung am 27.05.2023
Bewertungsnummer: 1949948
Bewertet: eBook (ePUB 3)

Daniela Brodesser und ihrer fünfköpfigen Familie geht es so gut, dass das vierte Kind mit Freude erwartet wird. Der Familienvater hat ein gutes Einkommen, man wohnt schön und verkehrsgünstig, da sind Freunde und Bekannte. Doch schon wärend der Schwangerschaft mit ihrer Jüngsten kommt die Schockdiagnose. Das Baby im Bauch hat einen Zwerchfellbruch. Unter schwierigen Bedingungen erblickt das Mädchen das Licht der Welt. Die kommenden Jahre werden für die ganze Familie sehr schwer. Denn trotz aller Bermühungen, der Mann arbeitet bis zum Burnout, die Mutter neben der Pflege der Tochter und Erziehungsarbeit aller Kinder soviel sie kann, reicht das Geld hinten und vorne nicht. Was dann geschieht hat mir wirklich das Herz zerrissen. Trotz allem Zusammenhalt verschlechtern sich die Bedingungen und die Menschen im näheren Umfeld degradieren die Familie und traktieren diese mit Ratschlägen. Verständnis? Oft Fehlanzeige. Was sich die Autorin auf Ämtern und Beratungsstellen anhören muss geht mal gar nicht. So wenig Empathie und Hilfe, dass findet Brodesser, muss sich ändern. Für jeden Einzelnen aber auch für die ganze Gesellschaft. Denn wo es vielen schlecht geht und die Verantwortlichen sich wegducken kann es für uns alle nicht besser werden. Der Appell der Autorin kommt an, sie bekommt die Möglichkeit ihre Stimme zu erheben, wird eingeladen Lesungen zu halten. Heute geht es ihr und der Familie wieder besser. Daniela Brodesser hat dieses Buch für alle geschrieben die noch in prekären Verhältnissen leben, aber auch für alle anderen die durch ihr Verhalten soviel positives bewirken könnten. Macht die Türe auf, seid empathisch und verständnisvoll!

Melden

Intensiver Erfahrungsbericht

Bewertung am 13.03.2023

Bewertungsnummer: 1900089

Bewertet: eBook (ePUB 3)

Daniela Brodeser gestaltet ihr wichtiges Essay anhand ihrer eigenen Erfahrungen mit Armut. Es wird daher sehr intensiv. Der Weg in die Armut trifft sie und ihre Familie schleichend. Entscheidend dabei sind auch Krankheitsfälle in der Familie. Man kann als Leser sich in ihre Situation hineinversetzen und erlebt ihre Erfahrungen hautnah mit, z.B. die Beschämung und man versteht, was fehlende Teilhabr bedeutet. Und, das Armutsbetroffenheit jeden erreichen kann. Daniele Brodessers Weg raus aus der Armut gelang nur, weil sie mit dem Thema an die Öffentlichkeit ging und merkte, wie viele Betroffene das selbe durchmachen wie sie. Sie macht aber auch klar, dass sie damit ein Ausnahmefall ist und die allermeisten nicht aus der Situation rauskommen können. Daher ist ein gesellschaftliches Umdenken beim Umgang mit Armutsbetroffenen sinnvoll.
Melden

Intensiver Erfahrungsbericht

Bewertung am 13.03.2023
Bewertungsnummer: 1900089
Bewertet: eBook (ePUB 3)

Daniela Brodeser gestaltet ihr wichtiges Essay anhand ihrer eigenen Erfahrungen mit Armut. Es wird daher sehr intensiv. Der Weg in die Armut trifft sie und ihre Familie schleichend. Entscheidend dabei sind auch Krankheitsfälle in der Familie. Man kann als Leser sich in ihre Situation hineinversetzen und erlebt ihre Erfahrungen hautnah mit, z.B. die Beschämung und man versteht, was fehlende Teilhabr bedeutet. Und, das Armutsbetroffenheit jeden erreichen kann. Daniele Brodessers Weg raus aus der Armut gelang nur, weil sie mit dem Thema an die Öffentlichkeit ging und merkte, wie viele Betroffene das selbe durchmachen wie sie. Sie macht aber auch klar, dass sie damit ein Ausnahmefall ist und die allermeisten nicht aus der Situation rauskommen können. Daher ist ein gesellschaftliches Umdenken beim Umgang mit Armutsbetroffenen sinnvoll.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Armut

von Daniela Brodesser

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Armut