Anny Bunny

Anny Bunny

Schattenseiten einer Industrie der Lust

eBook

4,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Anny Bunny

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,99 €
eBook

eBook

ab 4,99 €
Ja, App öffnen Nein, App installieren

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

74043

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

28.01.2023

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

74043

Erscheinungsdatum

28.01.2023

Verlag

BoD - Books on Demand

Seitenzahl

374 (Printausgabe)

Dateigröße

618 KB

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783757831219

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.8

5 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Nichts für schwache Nerven

Kerstin Kartenwerkstatt Kreativ- und Buchblog aus Damme am 31.05.2023

Bewertungsnummer: 1952435

Bewertet: eBook (ePUB)

Auf den ersten Blick habe ich bei dem Cover eher an einen Thriller gedacht, da es in den klassischen Farben schwarz, weiß und rot gestaltet ist. Auf den zweiten Blick sehe ich einen gezeichneten Frauenkörper, dessen Arme scheinbar vom Körper getrennt sind. Der Farbverlauf auf den Beinen hat etwas von fließender Farbe. Das Gesamtbild finde ich sehr gut getroffen und für mich passt es perfekt zur Geschichte. Es gibt dem Buch genau den richtigen Touch. Anny Bunny ist der zweite Roman, den ich von der Autorin Nina Casement gelesen habe. Vor ein paar Jahren habe ich den Thriller Jagdsaison verschlungen. Dieses Buch ist spannungsgeladen wie ein Thriller, allerdings mit dem erotischen Hintergrund einer Pornodarstellerin. Das Buch startet mit einer ganz eindeutigen Szene im Jahr 2018, bei dem ich das Gefühl von absoluter Endgültigkeit und Verzweiflung sah. Danach musste ich mir erst mal das Inhaltsverzeichnis anschauen, was mich etwas hoffen ließ. Ich möchte gar nicht zu viel von dieser Szene verraten. Die Erzählung umfasst etwa einen Zeitraum von 16 Jahren. So kann ich als Leserin Anna bzw. Anny sehr genau kennenlernen. Der Klappentext gibt in diesem Fall einen ganz guten Einblick in die Geschichte und wohin die Reise geht. Als zweiter kommt Phillip zu Wort. Während Annys Erzählung aus der Ich-Perspektive geschrieben ist, wird von Phillip in der dritten Person gesprochen. Die zwei Erzählstränge laufen parallel zueinander und ließen mich als Leser lange Rätseln wohin die Reise geht. Der Wechsel zwischen den zwei Erzählern sorgt für die nötige Spannung, gibt einem aber auch Luft zum Atmen, da Anny kein Blatt vor den Mund nimmt. Ich bin als Leser ihrem Leben als Pornodarstellerin und -produzentin zwangsläufig ausgeliefert. Die Geschichte ist nichts für schwache Nerven, denn Anny spart nicht mit Details bei ihrer Arbeit. Allerdings brauchte der Roman ein bisschen, bis er so richtig in Fahrt kam. Das erste Drittel hätte man für mich sehr viel kürzer fassen können, wobei ich so natürlich den nötigen Hintergrund zu Annys Beweggründen bekomme. Eisern beißt sie sich im Leben durch, auf dem Weg zum Großen Ziel. Dabei hangelt sie sich an ihren Listen entlang. Ihre Erzählung hat ein wenig was von einem Tagebucheintrag, was durch die Benennung der Kapitel mit genauem Datum noch vertieft wird. Phillips Erzählung kommt da sehr viel seichter daher, wobei seine Probleme und Sorgen im Leben nicht wirklich kleiner sind, sie haben nur eine ganz andere Tragweite. Sein größtes Problem hatte ich schnell erfasst und so wartete ich gespannt, wie es zu einer Verknüpfung der Erzählstränge kommt. Ich muss sagen, die Verknüpfung ist sehr gut gelungen. Ich hatte da beim Lesen ganz andere Ideen und war am Ende froh über die logische Lösung, auch wenn sie eine gewisse Traurigkeit in sich birgt. Ich könnte jetzt noch ganz viel zu dem Buch schreiben, doch habe ich dabei Angst mich zu sehr in Details zu verlieren und dann mehr zu spoilern, als mir lieb ist. Also belasse ich es jetzt dabei. Für mich war es ab dem zweiten Drittel eine super spannende Geschichte, die mich so schnell nicht wieder losließ. Die Themen der zwei ganz unterschiedlichen jungen Menschen sind nicht einfach aus der Luft gegriffen, sondern für den ein oder anderen tägliche Realität. Ich fand es spannend in die Abgründe von günstigen Pornos abzutauchen und welche Qual sich dahinter verbergen kann. Hier hat die Geschichte auf jeden Fall Thriller Potenzial. Die sexuelle Ausrichtung von Philip sollte viel mehr Publik gemacht werden. Wie viele Partnerschaften wohl darunter leiden, weil die Erkenntnis fehlt, dass es Asexualität gibt und was diese bedeutet. Hier wünsche ich mir in Zukunft mehr Aufklärung. Wenn du also Lust hast auf eine spannende Geschichte über die dunkle Seite des Lebens einer Pornodarstellerin, dann bist du hier genau richtig. Wie schon erwähnt ist es nichts für schwache Nerven. Ich habe das Buch verschlungen und mit erschrecken so manche Szene gelesen. Beim Lesen habe ich mal wieder festgestellt, wie gut und behütet ich doch aufwachsen durfte und mir dadurch die Welt zu allen Ausbildungsberufen offen stand.
Melden

Nichts für schwache Nerven

Kerstin Kartenwerkstatt Kreativ- und Buchblog aus Damme am 31.05.2023
Bewertungsnummer: 1952435
Bewertet: eBook (ePUB)

Auf den ersten Blick habe ich bei dem Cover eher an einen Thriller gedacht, da es in den klassischen Farben schwarz, weiß und rot gestaltet ist. Auf den zweiten Blick sehe ich einen gezeichneten Frauenkörper, dessen Arme scheinbar vom Körper getrennt sind. Der Farbverlauf auf den Beinen hat etwas von fließender Farbe. Das Gesamtbild finde ich sehr gut getroffen und für mich passt es perfekt zur Geschichte. Es gibt dem Buch genau den richtigen Touch. Anny Bunny ist der zweite Roman, den ich von der Autorin Nina Casement gelesen habe. Vor ein paar Jahren habe ich den Thriller Jagdsaison verschlungen. Dieses Buch ist spannungsgeladen wie ein Thriller, allerdings mit dem erotischen Hintergrund einer Pornodarstellerin. Das Buch startet mit einer ganz eindeutigen Szene im Jahr 2018, bei dem ich das Gefühl von absoluter Endgültigkeit und Verzweiflung sah. Danach musste ich mir erst mal das Inhaltsverzeichnis anschauen, was mich etwas hoffen ließ. Ich möchte gar nicht zu viel von dieser Szene verraten. Die Erzählung umfasst etwa einen Zeitraum von 16 Jahren. So kann ich als Leserin Anna bzw. Anny sehr genau kennenlernen. Der Klappentext gibt in diesem Fall einen ganz guten Einblick in die Geschichte und wohin die Reise geht. Als zweiter kommt Phillip zu Wort. Während Annys Erzählung aus der Ich-Perspektive geschrieben ist, wird von Phillip in der dritten Person gesprochen. Die zwei Erzählstränge laufen parallel zueinander und ließen mich als Leser lange Rätseln wohin die Reise geht. Der Wechsel zwischen den zwei Erzählern sorgt für die nötige Spannung, gibt einem aber auch Luft zum Atmen, da Anny kein Blatt vor den Mund nimmt. Ich bin als Leser ihrem Leben als Pornodarstellerin und -produzentin zwangsläufig ausgeliefert. Die Geschichte ist nichts für schwache Nerven, denn Anny spart nicht mit Details bei ihrer Arbeit. Allerdings brauchte der Roman ein bisschen, bis er so richtig in Fahrt kam. Das erste Drittel hätte man für mich sehr viel kürzer fassen können, wobei ich so natürlich den nötigen Hintergrund zu Annys Beweggründen bekomme. Eisern beißt sie sich im Leben durch, auf dem Weg zum Großen Ziel. Dabei hangelt sie sich an ihren Listen entlang. Ihre Erzählung hat ein wenig was von einem Tagebucheintrag, was durch die Benennung der Kapitel mit genauem Datum noch vertieft wird. Phillips Erzählung kommt da sehr viel seichter daher, wobei seine Probleme und Sorgen im Leben nicht wirklich kleiner sind, sie haben nur eine ganz andere Tragweite. Sein größtes Problem hatte ich schnell erfasst und so wartete ich gespannt, wie es zu einer Verknüpfung der Erzählstränge kommt. Ich muss sagen, die Verknüpfung ist sehr gut gelungen. Ich hatte da beim Lesen ganz andere Ideen und war am Ende froh über die logische Lösung, auch wenn sie eine gewisse Traurigkeit in sich birgt. Ich könnte jetzt noch ganz viel zu dem Buch schreiben, doch habe ich dabei Angst mich zu sehr in Details zu verlieren und dann mehr zu spoilern, als mir lieb ist. Also belasse ich es jetzt dabei. Für mich war es ab dem zweiten Drittel eine super spannende Geschichte, die mich so schnell nicht wieder losließ. Die Themen der zwei ganz unterschiedlichen jungen Menschen sind nicht einfach aus der Luft gegriffen, sondern für den ein oder anderen tägliche Realität. Ich fand es spannend in die Abgründe von günstigen Pornos abzutauchen und welche Qual sich dahinter verbergen kann. Hier hat die Geschichte auf jeden Fall Thriller Potenzial. Die sexuelle Ausrichtung von Philip sollte viel mehr Publik gemacht werden. Wie viele Partnerschaften wohl darunter leiden, weil die Erkenntnis fehlt, dass es Asexualität gibt und was diese bedeutet. Hier wünsche ich mir in Zukunft mehr Aufklärung. Wenn du also Lust hast auf eine spannende Geschichte über die dunkle Seite des Lebens einer Pornodarstellerin, dann bist du hier genau richtig. Wie schon erwähnt ist es nichts für schwache Nerven. Ich habe das Buch verschlungen und mit erschrecken so manche Szene gelesen. Beim Lesen habe ich mal wieder festgestellt, wie gut und behütet ich doch aufwachsen durfte und mir dadurch die Welt zu allen Ausbildungsberufen offen stand.

Melden

Anny Bunny

ElenasZeilenZauber aus Hamburg am 02.05.2023

Bewertungsnummer: 1934267

Bewertet: eBook (ePUB)

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Ein Buch, das nicht für jeden geeignet ist und sich jeder genau überlegen sollte, ob er hinter die Kulissen der Pornobranche schauen möchte. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, der Armut zu entfliehen und Anna hätte den Bildungsweg wählen können, denn intelligent genug ist sie. Doch sie entscheidet sich für den, wie sie findet, lukrativeren Weg, und wird Pornostar. Als ich las, dass sie ihr eigenes Pornolabel aufbaut, dachte ich mir, dieses Wissen hätte sie auch als Managerin einsetzen können. Sie weiß sich zu vermarkten und selbst als es an die Substanz geht, ändert sie nicht ihren Weg. Die Einblicke, die der Leser hinter die Kulissen erhält, sind erschreckend. Auch wenn es jetzt brutal und wenig mitfühlend klingt, hatte ich kein Mitleid mit Anna, denn sie ist freiwillig in die Branche eingestiegen und hat auch nach gewalttätigen Erfahrungen immer weiter gemacht. Sie hätte die Chance gehabt, ihren beruflichen Weg zu ändern, im Gegensatz zu vielen Frauen, die zu diesen Filmen und weit Schlimmerem gezwungen werden. Doch sie hat frei gewählt und zieht es wegen ihres Traums durch. Davor ziehe ich dann schon wieder den Hut. Ich denke, die meisten Menschen, egal, ob sie diese Filme schauen oder nicht, haben sich nie Gedanken darüber gemacht, wie es für die Frauen nach Drehschluss weitergeht. Parallel dazu lernen wir Phillip kennen, der asexuell ist. Sein Leben nimmt etwa ein Fünftel des Buches ein und war der krasse Gegensatz zu Annas Leben. Allerdings nicht weniger interessant. Beide Charaktere waren lebendig und absolut realistisch. Der Fokus liegt auf Anna und ich war gespannt, wie sie den Ausstieg schafft, wenn sie ihn denn schafft, denn ihr Leben als Pornostar beeinflusst alles. Der Schreibstil der Autorin ist niveauvoll und sie verzichtet auf reißerische Perspektiven. Ja, es geht zur Sache, aber immer mit dem Fokus auf Annas Seele und wie es ihr psychisch und physisch geht. Ein Buch, welches nachwirkt und Aspekte beleuchtet, über die man sich einfach keine Gedanken macht. Ich vergebe 5 Anny-Sterne und eine Leseempfehlung an alle, die in dem Klappentext keinen Trigger für sich entdecken. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Anna ist eine Getriebene: Aufgewachsen im Berliner Plattenbau, lernt sie von klein an, sich mit dem Existenzminimum durchzuschlagen. Als ihre Eltern sterben, will sie der Armut um jeden Preis entkommen. Dafür sieht sie nur einen Weg: Pornostar zu werden. Selbstbewusst und mit unbarmherziger Disziplin stellt sie sich den Herausforderungen der Branche und vermarktet sich erfolgreich als "Anny Bunny". Doch derweil ihr Plan aufzugehen scheint, bleiben die physischen und psychischen Narben lange verborgen. Viel zu spät wird Anna bewusst, wie sehr das zerstörerische Frauenbild der Filme ihren Alltag beherrscht. Kann der Ausstieg in ein normales Leben gelingen? Auch Phillip kämpft mit den sexuellen Erwartungen an ihn als jungen Mann, die seine Freunde mühelos zu erfüllen scheinen. Nach außen hin eine gewöhnliche Jugend erlebend, ist er innerlich zunehmend zerrissen und verunsichert - stimmt mit ihm etwas nicht? Ist er unfähig, eine glückliche Beziehung zu führen? "Anny Bunny" nimmt den Leser mit auf eine Reise zu den Schattenseiten einer Industrie, die Lust verkauft, und erzählt aus zwei Perspektiven, die bislang kaum Beachtung finden.
Melden

Anny Bunny

ElenasZeilenZauber aus Hamburg am 02.05.2023
Bewertungsnummer: 1934267
Bewertet: eBook (ePUB)

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Ein Buch, das nicht für jeden geeignet ist und sich jeder genau überlegen sollte, ob er hinter die Kulissen der Pornobranche schauen möchte. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, der Armut zu entfliehen und Anna hätte den Bildungsweg wählen können, denn intelligent genug ist sie. Doch sie entscheidet sich für den, wie sie findet, lukrativeren Weg, und wird Pornostar. Als ich las, dass sie ihr eigenes Pornolabel aufbaut, dachte ich mir, dieses Wissen hätte sie auch als Managerin einsetzen können. Sie weiß sich zu vermarkten und selbst als es an die Substanz geht, ändert sie nicht ihren Weg. Die Einblicke, die der Leser hinter die Kulissen erhält, sind erschreckend. Auch wenn es jetzt brutal und wenig mitfühlend klingt, hatte ich kein Mitleid mit Anna, denn sie ist freiwillig in die Branche eingestiegen und hat auch nach gewalttätigen Erfahrungen immer weiter gemacht. Sie hätte die Chance gehabt, ihren beruflichen Weg zu ändern, im Gegensatz zu vielen Frauen, die zu diesen Filmen und weit Schlimmerem gezwungen werden. Doch sie hat frei gewählt und zieht es wegen ihres Traums durch. Davor ziehe ich dann schon wieder den Hut. Ich denke, die meisten Menschen, egal, ob sie diese Filme schauen oder nicht, haben sich nie Gedanken darüber gemacht, wie es für die Frauen nach Drehschluss weitergeht. Parallel dazu lernen wir Phillip kennen, der asexuell ist. Sein Leben nimmt etwa ein Fünftel des Buches ein und war der krasse Gegensatz zu Annas Leben. Allerdings nicht weniger interessant. Beide Charaktere waren lebendig und absolut realistisch. Der Fokus liegt auf Anna und ich war gespannt, wie sie den Ausstieg schafft, wenn sie ihn denn schafft, denn ihr Leben als Pornostar beeinflusst alles. Der Schreibstil der Autorin ist niveauvoll und sie verzichtet auf reißerische Perspektiven. Ja, es geht zur Sache, aber immer mit dem Fokus auf Annas Seele und wie es ihr psychisch und physisch geht. Ein Buch, welches nachwirkt und Aspekte beleuchtet, über die man sich einfach keine Gedanken macht. Ich vergebe 5 Anny-Sterne und eine Leseempfehlung an alle, die in dem Klappentext keinen Trigger für sich entdecken. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Anna ist eine Getriebene: Aufgewachsen im Berliner Plattenbau, lernt sie von klein an, sich mit dem Existenzminimum durchzuschlagen. Als ihre Eltern sterben, will sie der Armut um jeden Preis entkommen. Dafür sieht sie nur einen Weg: Pornostar zu werden. Selbstbewusst und mit unbarmherziger Disziplin stellt sie sich den Herausforderungen der Branche und vermarktet sich erfolgreich als "Anny Bunny". Doch derweil ihr Plan aufzugehen scheint, bleiben die physischen und psychischen Narben lange verborgen. Viel zu spät wird Anna bewusst, wie sehr das zerstörerische Frauenbild der Filme ihren Alltag beherrscht. Kann der Ausstieg in ein normales Leben gelingen? Auch Phillip kämpft mit den sexuellen Erwartungen an ihn als jungen Mann, die seine Freunde mühelos zu erfüllen scheinen. Nach außen hin eine gewöhnliche Jugend erlebend, ist er innerlich zunehmend zerrissen und verunsichert - stimmt mit ihm etwas nicht? Ist er unfähig, eine glückliche Beziehung zu führen? "Anny Bunny" nimmt den Leser mit auf eine Reise zu den Schattenseiten einer Industrie, die Lust verkauft, und erzählt aus zwei Perspektiven, die bislang kaum Beachtung finden.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Anny Bunny

von Nina Casement

4.8

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Anny Bunny