Austeilende Ungerechtigkeit
Band 1
Fatale Praxis Band 1

Austeilende Ungerechtigkeit

Wie die Wohlhabenden sich am Steuerstaat bereichern

Buch (Taschenbuch)

24,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

22.10.2023

Verlag

Edition fatal

Seitenzahl

172

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

22.10.2023

Verlag

Edition fatal

Seitenzahl

172

Maße (L/B/H)

21/14,8/1,1 cm

Gewicht

258 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-935147-52-1

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ungalublich, was wir Bürger kritiklos schlucken - und zahlen!

Bewertung am 10.12.2023

Bewertungsnummer: 2085712

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Austeilende Ungerechtigkeit" nennt der Autor seine vernichtende Kritik am deutschen Steuersystem. Mehr Kindergeld für Reiche, nur 25 Prozent Steuersatz für Kapitaleinkünfte und das Tabaksteueraufkommen übersteigt das Erbschaftssteueraufkommen. Das Dienstwagenpriveleg nutzt nur den besser Verdienenden und schadet der Umwelt. Das Splittungverfahren bei der Einkommensteuer fördert die Hausfrauenehe und schadet der Gleichberrechtigung. Den Gipfel der Steuerabsurditäten sieht der ehemalige Steuerinspektor in der Absetzbarkeit des "Gassigehens" im Rahmen von haushaltsnahen Dienstleistungen. Und wer eine Finka auf Mallorca sein eigen nennt, kann auch noch seinen dortigen Gärtner von der Steuer absetzen. Das Buch von Franz Kohout legt diese und viele andere Privilegien der Wohlhabenden schonungslos offen. Es liest sich wie ein Ritt durch den deutschen Steuerdschungel. Absolut lesenswert!
Melden

Ungalublich, was wir Bürger kritiklos schlucken - und zahlen!

Bewertung am 10.12.2023
Bewertungsnummer: 2085712
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Austeilende Ungerechtigkeit" nennt der Autor seine vernichtende Kritik am deutschen Steuersystem. Mehr Kindergeld für Reiche, nur 25 Prozent Steuersatz für Kapitaleinkünfte und das Tabaksteueraufkommen übersteigt das Erbschaftssteueraufkommen. Das Dienstwagenpriveleg nutzt nur den besser Verdienenden und schadet der Umwelt. Das Splittungverfahren bei der Einkommensteuer fördert die Hausfrauenehe und schadet der Gleichberrechtigung. Den Gipfel der Steuerabsurditäten sieht der ehemalige Steuerinspektor in der Absetzbarkeit des "Gassigehens" im Rahmen von haushaltsnahen Dienstleistungen. Und wer eine Finka auf Mallorca sein eigen nennt, kann auch noch seinen dortigen Gärtner von der Steuer absetzen. Das Buch von Franz Kohout legt diese und viele andere Privilegien der Wohlhabenden schonungslos offen. Es liest sich wie ein Ritt durch den deutschen Steuerdschungel. Absolut lesenswert!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Austeilende Ungerechtigkeit

von Franz Kohout

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Austeilende Ungerechtigkeit