Das große Buch vom Brot

Das große Buch vom Brot

Küchenpraxis · Warenkunde · 115 Rezepte

Buch (Gebundene Ausgabe)

24,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

27.11.2015

Verlag

Christian

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

27,6/23,3/3,7 cm

Beschreibung

Rezension

Sinnlich-schön gemachtes Standardwerk dreier preisgekrönter Bäcker mit allen Grundlagen, Tricks und 115 Rezepten. Danach können Sie backen, soviel steht fest!

BEEF!

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

27.11.2015

Verlag

Christian

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

27,6/23,3/3,7 cm

Gewicht

1720 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-86244-814-2

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Schnell und unkompliziert

Bewertung aus Hille am 23.12.2016

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wer Interesse hat, sein Brot in den verschiedenen Formen und Arten selbst zu backen, erhält mit dieser Lektüre "Das große Buch vom Brot" sehr anschauliche Hinweise. Die Rezepte sind übersichtlich geschildert, lassen aber auch eigene Varianten zu. Das dieses Buch von Praktikern geschrieben wurde, ist unübersehbar. Das Buch kann ich nur wärmstens weiterempfehlen.

Schnell und unkompliziert

Bewertung aus Hille am 23.12.2016
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wer Interesse hat, sein Brot in den verschiedenen Formen und Arten selbst zu backen, erhält mit dieser Lektüre "Das große Buch vom Brot" sehr anschauliche Hinweise. Die Rezepte sind übersichtlich geschildert, lassen aber auch eigene Varianten zu. Das dieses Buch von Praktikern geschrieben wurde, ist unübersehbar. Das Buch kann ich nur wärmstens weiterempfehlen.

Das beste Buch vom Brot backen - es ist jeden Cent wert!

Bloggerhochzwei aus Pforzheim am 19.02.2016

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich backe schon seit einiger Zeit mein Brot selber, jedoch sind es immer nur eine Handvoll erprobter Brotrezepte. Auf der Suche nach neuen Rezepten habe ich auch schon verschiedene andere Bücher ausprobiert, jedoch konnte mich bisher keines überzeugen. „Das große Buch vom Brot“ bekommt von mir jedoch die volle Punktzahl. Schon beim ersten Durchblättern merkt man, dass hier Profis am Werk waren. Menschen, die ihr Handwerk verstehen und ihr Wissen gerne an den Laien weitergeben. Nach einer kurzweiligen Einführung kommt der Leser in den Genuss der Warenkunde. Hier werden verschiedene Mehle und deren Verwendung vorgestellt, Schrot und Korn, Sauerteig und noch viel mehr. Weiter geht es mit der Küchenpraxis. Hier werden gleich mal die verschiedenen Teige erklärt, wie sie zusammengesetzt sind und was beachtet werden sollte. Starterkultur und Anstellgut für den Sauerteig sind für mich nun auch kein böhmisches Dorf mehr, im Gegenteil, mein erster Sauerteigansatz hat super geklappt! Verschiedene Falttechniken des Brotes und die Behandlung der Oberfläche werden ebenso bildreich erklärt wie das Formen von Brötchen. Es wurde wirklich an alles gedacht. Die Rezepte sind unterteilt in: Weizenbrote Dinkelbrote Roggenbrote Besondere Brote Kleingebäck Süßes Backwerk Die Rezepte sind sehr übersichtlich gegliedert. Das fängt schon damit an, dass die Zubereitungszeit, die Reifezeit, die Teigruhe, die Stückgare und die Backzeit ganz oben angegeben sind. So kann man gut vorausplanen, denn die meisten Teige müssen schon einen Tag vor dem Backen angesetzt werden. Die Zutaten sind übersichtlich nach Teigart aufgeführt, also Sauerteig, Vorteig, Hauptteig. Auch das erleichtert die Herstellung des Teiges. Die Zubereitung ist dann ebenso nach den verschiedenen Teigen gegliedert. Alles schön Schritt für Schritt. Nachgebacken habe ich dann gleich mal „Simon Spezial“ ein leckeres Sauerteigbrot mit ganz viel Geschmack. Und noch ein klassisches Baguette, welches auch ganz hervorragend geschmeckt hat. Sehr hilfreich ist auch das Glossar, so können Fachbegriffe ganz leicht nachgeschlagen werden. Über die Aufmachung es Buches kann ich mich auch nur positiv auslassen. Hochwertige Bindung, liebevolle und detailreiche Bilder, starke Seiten und zwei Lesebändchen. Es gibt zu jedem Rezept ein Foto, das mag ich am liebsten. Fazit Dieses Buch ist jeden Cent wert. Wer schon einmal sein Brot selbst gebacken hat wird es immer wieder tun. Mit diesem Werk spart man sich die eine oder andere Enttäuschung. Es ist so vielfältig, beantwortet jede Frage und hat nur eine Botschaft: Backe dein Brot selber!

Das beste Buch vom Brot backen - es ist jeden Cent wert!

Bloggerhochzwei aus Pforzheim am 19.02.2016
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich backe schon seit einiger Zeit mein Brot selber, jedoch sind es immer nur eine Handvoll erprobter Brotrezepte. Auf der Suche nach neuen Rezepten habe ich auch schon verschiedene andere Bücher ausprobiert, jedoch konnte mich bisher keines überzeugen. „Das große Buch vom Brot“ bekommt von mir jedoch die volle Punktzahl. Schon beim ersten Durchblättern merkt man, dass hier Profis am Werk waren. Menschen, die ihr Handwerk verstehen und ihr Wissen gerne an den Laien weitergeben. Nach einer kurzweiligen Einführung kommt der Leser in den Genuss der Warenkunde. Hier werden verschiedene Mehle und deren Verwendung vorgestellt, Schrot und Korn, Sauerteig und noch viel mehr. Weiter geht es mit der Küchenpraxis. Hier werden gleich mal die verschiedenen Teige erklärt, wie sie zusammengesetzt sind und was beachtet werden sollte. Starterkultur und Anstellgut für den Sauerteig sind für mich nun auch kein böhmisches Dorf mehr, im Gegenteil, mein erster Sauerteigansatz hat super geklappt! Verschiedene Falttechniken des Brotes und die Behandlung der Oberfläche werden ebenso bildreich erklärt wie das Formen von Brötchen. Es wurde wirklich an alles gedacht. Die Rezepte sind unterteilt in: Weizenbrote Dinkelbrote Roggenbrote Besondere Brote Kleingebäck Süßes Backwerk Die Rezepte sind sehr übersichtlich gegliedert. Das fängt schon damit an, dass die Zubereitungszeit, die Reifezeit, die Teigruhe, die Stückgare und die Backzeit ganz oben angegeben sind. So kann man gut vorausplanen, denn die meisten Teige müssen schon einen Tag vor dem Backen angesetzt werden. Die Zutaten sind übersichtlich nach Teigart aufgeführt, also Sauerteig, Vorteig, Hauptteig. Auch das erleichtert die Herstellung des Teiges. Die Zubereitung ist dann ebenso nach den verschiedenen Teigen gegliedert. Alles schön Schritt für Schritt. Nachgebacken habe ich dann gleich mal „Simon Spezial“ ein leckeres Sauerteigbrot mit ganz viel Geschmack. Und noch ein klassisches Baguette, welches auch ganz hervorragend geschmeckt hat. Sehr hilfreich ist auch das Glossar, so können Fachbegriffe ganz leicht nachgeschlagen werden. Über die Aufmachung es Buches kann ich mich auch nur positiv auslassen. Hochwertige Bindung, liebevolle und detailreiche Bilder, starke Seiten und zwei Lesebändchen. Es gibt zu jedem Rezept ein Foto, das mag ich am liebsten. Fazit Dieses Buch ist jeden Cent wert. Wer schon einmal sein Brot selbst gebacken hat wird es immer wieder tun. Mit diesem Werk spart man sich die eine oder andere Enttäuschung. Es ist so vielfältig, beantwortet jede Frage und hat nur eine Botschaft: Backe dein Brot selber!

Unsere Kund*innen meinen

Das große Buch vom Brot

von Marie Thérèse Simon, Silvio Knezevic

5.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Dr. Andreas Schmidt

Dr. Andreas Schmidt

Thalia Gießen

Zum Portrait

5/5

Die Kunst des Brotbackens

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Auf ein Buch wie dieses habe ich schon lange gewartet. Verständlich geschrieben, mit ausführlichen Anleitungen und sehr vielen Rezepten. Es beginnt mit einer gründlichen Warenkunde. Der Leser erfährt alles über Getreidearten, Mehl und die verschiedensten Zutaten. Dann kommt ein Kapitel "Küchenpraxis". Hier werden die kleinen Kniffe erklärt, ohne die man beim Backen nicht zurechtkommt. Die einzelnen Handgriffe werden durch Fotos erläutert. so dass man alles gut nachvollziehen kann. Dann kommt der Rezeptteil. Jedes Rezept wird ausführlich beschrieben. Der Leser hat jetzt wirklich die Qual der Wahl, welches Rezept er ausprobieren will. Meine ersten Versuche waren sehr erfolgreich. Die fertigen Brote und Brötchen waren ausgesprochen schmackhaft. Ein Glossar am Ende des Buches erklärt die verwendeten Fachausdrücke. Das Buch überzeugt durch eine gute Aufmachung und praxisnahe Rezepte. Es hat das Zeug zum Standardwerk.
5/5

Die Kunst des Brotbackens

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Auf ein Buch wie dieses habe ich schon lange gewartet. Verständlich geschrieben, mit ausführlichen Anleitungen und sehr vielen Rezepten. Es beginnt mit einer gründlichen Warenkunde. Der Leser erfährt alles über Getreidearten, Mehl und die verschiedensten Zutaten. Dann kommt ein Kapitel "Küchenpraxis". Hier werden die kleinen Kniffe erklärt, ohne die man beim Backen nicht zurechtkommt. Die einzelnen Handgriffe werden durch Fotos erläutert. so dass man alles gut nachvollziehen kann. Dann kommt der Rezeptteil. Jedes Rezept wird ausführlich beschrieben. Der Leser hat jetzt wirklich die Qual der Wahl, welches Rezept er ausprobieren will. Meine ersten Versuche waren sehr erfolgreich. Die fertigen Brote und Brötchen waren ausgesprochen schmackhaft. Ein Glossar am Ende des Buches erklärt die verwendeten Fachausdrücke. Das Buch überzeugt durch eine gute Aufmachung und praxisnahe Rezepte. Es hat das Zeug zum Standardwerk.

Dr. Andreas Schmidt
  • Dr. Andreas Schmidt
  • Buchhändler*in

Unsere Buchhändler*innen meinen

Das große Buch vom Brot

von Marie Thérèse Simon, Silvio Knezevic

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Das große Buch vom Brot