• Joe Hill: Im tiefen, tiefen Wald
  • Joe Hill: Im tiefen, tiefen Wald
  • Joe Hill: Im tiefen, tiefen Wald
  • Joe Hill: Im tiefen, tiefen Wald
  • Joe Hill: Im tiefen, tiefen Wald
  • Joe Hill: Im tiefen, tiefen Wald
  • Joe Hill: Im tiefen, tiefen Wald

Joe Hill: Im tiefen, tiefen Wald

Bd. 1

Buch (Taschenbuch)

19,00 € inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

19,00 €

Joe Hill: Im tiefen, tiefen Wald

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 19,00 €
eBook

eBook

ab 14,99 €

Beschreibung

FINSTERE GEHEIMNISSE
In dem Städtchen Shudder-To-Think geht Unheimliches vor: Die beiden Schülerinnen Octavia und Eldora sind beste Freundinnen, seit sie als Mädchen im nahen Wald mit knapper Not einer seltsamen Kreatur entkamen. Jahre später fehlt ihnen nach einem gemeinsamen Kinobesuch die Erinnerung an die vergangenen Stunden, und auf dem Weg nach Hause treffen sie erneut auf ein erschreckendes Wesen, diesmal halb Tier, halb Mensch. Gemeinsam versuchen sie das Geheimnis von Shudder-To-Think zu enthüllen – und erfahren schließlich die erschütternde Wahrheit über diesen Ort und seine Einwohner!

Horror-Star Joe Hill präsentiert einen neuen Mystery-Comic für alle Fans von Stranger Things, in Szene gesetzt von der renommierten Autorin Carmen Maria Machado (Ihr Körper und andere Teilhaber) und Zeichnerin Dani (2000 AD).

ENTHÄLT: THE LOW, LOW WOODS 1-6

CARMEN MARIA MACHADO ist eine Autorin von u. a. fantastischen und erotischen Kurzgeschichten, Kritiken sowie Essays, die in so renommierten Publikationen wie dem The New Yorker in den USA oder Granta in England, aber auch dem bekannten amerikanischen Science-Fiction-Magazin Lightspeed erscheinen. Die 1986 geborene Amerikanerin mit kubanischen und österreichischen Wurzeln, die mit ihrer Ehefrau in Philadelphia lebt, nahm u. a. am bekannten Clarion Workshop für Autoren teil, wo sie von Ted Chiang, Cassandra Clare, Holly Black, Jeffrey Ford und anderen Größen der modernen fantastischen Genre-Literatur unterrichtet wurde. Ferner wurde Machado von Ray Bradbury, Kelly Link, Shirley Jackson, Angela Carter, Helen Oyeyemi, Yōko Ogawa, Karen Russell und Gabriel García Márquez inspiriert und beeinflusst, wie sie selbst sagt. 2017 veröffentlichte sie ihre Kurzgeschichtensammlung Ihr Körper und andere Teilhaber, 2019 das Memoire In the Dream House. Machado wurde bereits für den National Book Award und den Nebula Award nominiert. Dieser Band unter dem Banner von Hill House Comics stellt ihr Debüt in der Welt des grafischen Erzählens dar..
DANI alias Dani Strips wurde 1992 in Athen geboren, wo die Griechin zunächst Bildhauerei studierte. Im Comic-Bereich zeichnete sie bereits Geschichten für das legendäre britische Science-Fiction-Comic-Magazin 2000 AD sowie Back-up-Storys für die Comic-Serie Dirk Gentlys holistische Detektei nach Douglas Adams. Zudem schuf, inszenierte und veröffentlichte sie in Eigenregie Tales from the Strips, die ihr 2015 den Leserpreis bei den Greek Comics Awards einbrachten. Dani, die ihre Katzen und das Reisen um die ganze Welt liebt, steuerte auch schon eine Geschichte zu THE DREAMING aus dem neuen SANDMANUniversum bei und zeichnete Cover für diverse US-Verlage. Des Weiteren gehört sie zu den Kreativen hinter dem Kickstarter-Projekt Girl With No Name, für das ein Filmdrehbuch als Comic realisiert wird, und zu den Beitragenden der neuen Anthologie-Reihe HARLEY QUINN: BLACK + WHITE + RED.

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

15.12.2020

Verlag

Panini

Seitenzahl

160

Maße (L/B/H)

25,9/16,9/1,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

15.12.2020

Verlag

Panini

Seitenzahl

160

Maße (L/B/H)

25,9/16,9/1,5 cm

Gewicht

500 g

Auflage

1

Originaltitel

The Low, Low Woods #1-#6

Übersetzer

Gerlinde Althoff

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7416-2014-0

Das meinen unsere Kund*innen

3.5

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(1)

1 Sterne

(0)

beängstigend, aber auch unglaublich intensiv und emotional

books and phobia aus Halle am 09.06.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem ich schon einige Comics von Joe Hill gelesen und dabei recht positive Erfahrungen gesammelt hatte, war ich natürlich auch auf diesen gespannt. Die Kurzbeschreibung auf dem Band, als auch auf der Verlagsseite machten mich extrem neugierig, zumal es alles so herrlich mystisch klang. Ein Blick auf das Cover und die Rückseite verstärkten diesen Eindruck nur. Der Band begann, wie bereits auf der Rückseite des Comics beschrieben, mit dem Kino-Besuch der beiden Freundinnen Octavia und Eldora, welchen sie komischerweise verschliefen. Schon hier überkam mich ein seltsames Gefühl, welches besonders an Josh lag, welcher gerade Schicht im Kino hatte und mit seltsamen Fragen mein Misstrauen weckte. Doch ich tat es erstmal ab, denn mein Hauptaugenmerk lag erst einmal auf den seltsamen Wesen, welche durch den Wald zogen und dabei nicht zurückschreckten auch anzugreifen. Um es gleich einmal vorweg zunehmen, dieser Band dürfte gerade Opfern von Missbrauch und Vergewaltigungen ganz schön zusetzen. Personen, die ein solches Traumata durchleben mussten, sollten sich gut überlegen, ob sie ihn lesen. Trotzdem ist dieser Band bisher der Beste, welchen ich von Hill House Comics bisher gelesen habe. Und das lag einzig daran, das man eine Geschichte erzählte, welche grausam und erschreckend war, aber gleichzeitig aufbaute und aufklärte. Man befand sich zwar trotzdem in einer Welt mit Hexen und mystischen Wesen, aber eben auch in einer die wir kennen. Und das ist der springende Punkt. Der Band sprach eine Thematik an, welche aktueller nicht sein könnte und zwar die Rechte von Frauen und wie sie von vereinzelten Personen des anderen Geschlechts ausgelegt werden. Doch nicht nur das, denn es ging auch darum wie das Gedankengut von Generation zu Generation weitergegeben wird und was Personen mit Missbrauchserfahrungen durchleben müssen, um die Ereignisse zu verarbeiten. Oder um es kurz zu machen, dieser Band strotzte vor Tiefe, da er auch Themen wie Homosexualität ansprach. Dazu kam, das dies auch noch optisch unglaublich gut hervorgehoben wurde. Der sehr oft, sehr düstere Band überzeugte mit charismatischen Charakteren, die weit ab von 0815 waren und einer interessanten Umgebung, welche schon beim Namen der Stadt begann. Der oft sehr krakelige Stil, dürfte zwar Geschmackssache sein, aber mir gefiel er, da er trotz allem genug Details preisgab. Zu guter letzte gab es nachdem Beenden der Haupthandlung noch eine Variant-Cover-Galerie, welche beeindruckende Bilder bereithielt. Autorin Carmen Maria Machado und Zeichner Dani erschufen mit diesem Comic eine gruselige, aber auch bewegende Geschichte, welche unglaubliche viele wichtige Themen ansprach. Besonders beeindruckend, auch dadurch das man in eine mystische Welt springt, welche wirklich einer Stranger Things-Folge entsprungen sein könnte. Der Zeichenstil dürfte zwar Geschmacksache sein, aber die Handlung dürfte eigentlich jeden mitreißen, weswegen es von mir eine Leseempfehlung gibt!

beängstigend, aber auch unglaublich intensiv und emotional

books and phobia aus Halle am 09.06.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem ich schon einige Comics von Joe Hill gelesen und dabei recht positive Erfahrungen gesammelt hatte, war ich natürlich auch auf diesen gespannt. Die Kurzbeschreibung auf dem Band, als auch auf der Verlagsseite machten mich extrem neugierig, zumal es alles so herrlich mystisch klang. Ein Blick auf das Cover und die Rückseite verstärkten diesen Eindruck nur. Der Band begann, wie bereits auf der Rückseite des Comics beschrieben, mit dem Kino-Besuch der beiden Freundinnen Octavia und Eldora, welchen sie komischerweise verschliefen. Schon hier überkam mich ein seltsames Gefühl, welches besonders an Josh lag, welcher gerade Schicht im Kino hatte und mit seltsamen Fragen mein Misstrauen weckte. Doch ich tat es erstmal ab, denn mein Hauptaugenmerk lag erst einmal auf den seltsamen Wesen, welche durch den Wald zogen und dabei nicht zurückschreckten auch anzugreifen. Um es gleich einmal vorweg zunehmen, dieser Band dürfte gerade Opfern von Missbrauch und Vergewaltigungen ganz schön zusetzen. Personen, die ein solches Traumata durchleben mussten, sollten sich gut überlegen, ob sie ihn lesen. Trotzdem ist dieser Band bisher der Beste, welchen ich von Hill House Comics bisher gelesen habe. Und das lag einzig daran, das man eine Geschichte erzählte, welche grausam und erschreckend war, aber gleichzeitig aufbaute und aufklärte. Man befand sich zwar trotzdem in einer Welt mit Hexen und mystischen Wesen, aber eben auch in einer die wir kennen. Und das ist der springende Punkt. Der Band sprach eine Thematik an, welche aktueller nicht sein könnte und zwar die Rechte von Frauen und wie sie von vereinzelten Personen des anderen Geschlechts ausgelegt werden. Doch nicht nur das, denn es ging auch darum wie das Gedankengut von Generation zu Generation weitergegeben wird und was Personen mit Missbrauchserfahrungen durchleben müssen, um die Ereignisse zu verarbeiten. Oder um es kurz zu machen, dieser Band strotzte vor Tiefe, da er auch Themen wie Homosexualität ansprach. Dazu kam, das dies auch noch optisch unglaublich gut hervorgehoben wurde. Der sehr oft, sehr düstere Band überzeugte mit charismatischen Charakteren, die weit ab von 0815 waren und einer interessanten Umgebung, welche schon beim Namen der Stadt begann. Der oft sehr krakelige Stil, dürfte zwar Geschmackssache sein, aber mir gefiel er, da er trotz allem genug Details preisgab. Zu guter letzte gab es nachdem Beenden der Haupthandlung noch eine Variant-Cover-Galerie, welche beeindruckende Bilder bereithielt. Autorin Carmen Maria Machado und Zeichner Dani erschufen mit diesem Comic eine gruselige, aber auch bewegende Geschichte, welche unglaubliche viele wichtige Themen ansprach. Besonders beeindruckend, auch dadurch das man in eine mystische Welt springt, welche wirklich einer Stranger Things-Folge entsprungen sein könnte. Der Zeichenstil dürfte zwar Geschmacksache sein, aber die Handlung dürfte eigentlich jeden mitreißen, weswegen es von mir eine Leseempfehlung gibt!

Leider absolut nicht meins....

Angel1607 aus Peisching am 12.01.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Worum gehts? Die 1990er in der Kleinstadt Shudder-To-Think in Pennsylvania. Octavia und Eldora sind beste Freundinnen, seit sie einem Monster begegnet sind und es zur Strecke gebracht haben. Auf einmal kreuzen weitere bizarre, bösartige Kreaturen ihren Weg, und Octavia und El entdeckten nach und nach das finstere Geheimnis ihrer Heimatstadt. Ein Comic wie eine Stranger Things-Staffel, präsentiert von Joe Hill! (Quelle: Panini Comics) Wie ergings mir? Ich mag Horror und Mystery eigentlich sehr gerne und drum war ich mega gespannt auf diese Story. Der Klappentext versprach einen Comic wie "Stranger Things" - eine sehr geniale Serie - und somit stieg ich mit hohen Erwartungen in die Geschichte ein. Die Hauptprotagonisten sind Octavia und El, die in einer typisch gruseligen Kleinstadt namens "Shudder-to-think" leben. Eine Stadt, die aufgrund der Vorkommnisse in der Vergangenheit und dem hohen Kohlenmonoxidgehalts in der Luft eigentlich leer stehen sollte. Aber wie das so ist, wollen viele nicht wegziehen oder sind einfach zu arm und können sich einen Umzug in eine bessere Stadt nicht leisten. Dann muss man natürlich mit den Gegebenheiten leben. Die Geschichte an sich ist spannend, jedoch muss ich wirklich sagen, dass ich mich nicht so 100%ig begeistern konnte. Der Zeichenstil war etwas gewöhnungsbedürftig und ist vielleicht nicht jedermanns Sache, man gewöhnt sich aber daran. Dennoch war es einfach die Geschichte ansich, die mich teilweise etwas verwirrte und mir nicht so leicht fiel, wie ich es vielleicht gerne gehabt hätte. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass teilweise nicht alles harmoniert hat. Gut gefallen haben mir die teils gesellschaftskritischen Aspekte, die toll eingearbeitet wurden und der Geschichte so mehr Authentizität und Tiefe gaben. Leider muss ich aber trotzdem ehrlich sagen, es war im Endeffekt nicht meins....leider....

Leider absolut nicht meins....

Angel1607 aus Peisching am 12.01.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Worum gehts? Die 1990er in der Kleinstadt Shudder-To-Think in Pennsylvania. Octavia und Eldora sind beste Freundinnen, seit sie einem Monster begegnet sind und es zur Strecke gebracht haben. Auf einmal kreuzen weitere bizarre, bösartige Kreaturen ihren Weg, und Octavia und El entdeckten nach und nach das finstere Geheimnis ihrer Heimatstadt. Ein Comic wie eine Stranger Things-Staffel, präsentiert von Joe Hill! (Quelle: Panini Comics) Wie ergings mir? Ich mag Horror und Mystery eigentlich sehr gerne und drum war ich mega gespannt auf diese Story. Der Klappentext versprach einen Comic wie "Stranger Things" - eine sehr geniale Serie - und somit stieg ich mit hohen Erwartungen in die Geschichte ein. Die Hauptprotagonisten sind Octavia und El, die in einer typisch gruseligen Kleinstadt namens "Shudder-to-think" leben. Eine Stadt, die aufgrund der Vorkommnisse in der Vergangenheit und dem hohen Kohlenmonoxidgehalts in der Luft eigentlich leer stehen sollte. Aber wie das so ist, wollen viele nicht wegziehen oder sind einfach zu arm und können sich einen Umzug in eine bessere Stadt nicht leisten. Dann muss man natürlich mit den Gegebenheiten leben. Die Geschichte an sich ist spannend, jedoch muss ich wirklich sagen, dass ich mich nicht so 100%ig begeistern konnte. Der Zeichenstil war etwas gewöhnungsbedürftig und ist vielleicht nicht jedermanns Sache, man gewöhnt sich aber daran. Dennoch war es einfach die Geschichte ansich, die mich teilweise etwas verwirrte und mir nicht so leicht fiel, wie ich es vielleicht gerne gehabt hätte. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass teilweise nicht alles harmoniert hat. Gut gefallen haben mir die teils gesellschaftskritischen Aspekte, die toll eingearbeitet wurden und der Geschichte so mehr Authentizität und Tiefe gaben. Leider muss ich aber trotzdem ehrlich sagen, es war im Endeffekt nicht meins....leider....

Unsere Kund*innen meinen

Joe Hill: Im tiefen, tiefen Wald

von Joe Hill, Carmen Maria Machado, Dani Strips

3.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

MERKWÜRDIGKEITEN UND MYSTERIEN von Christian Endres
Horror-Ikone Joe Hill, der Namensgeber, Auftaktautor, Schirmherr und Kurator von Hill House Comics, schenkt uns unter dem Banner seines eigenen DC-Imprints feinsten Comic-Horror in Form von Einzelbänden. Dabei setzt der Sohn von Stephen King nicht nur auf Fanlieblinge und Veteranen, sondern auch auf neue Comic-Talente. Autorin Carmen Maria Machado ist sogar eine Comic-Debütantin, obwohl sie sich als Schriftstellerin bereits international einen Namen machte. Als homosexuelle Autorin ist sie aktuell eine wichtige Stimme und hat viel zu sagen. Und sie nutzt die Gelegenheit, die ihr jene Verlage bieten, die mit den von ihnen veröffentlichten Geschichten noch mehr gesellschaftliche Vielfalt abbilden wollen.

Als Handlungsschauplatz ihrer Mystery-Geschichte, die Fans der nostalgischen Fernsehserie Stranger Things viel Freude machen wird, nutzt Machado ihre Heimat im US-Bundesstaat Pennsylvania. Nachdem viele Menschen dort durch die Schließung von Kohleminen verarmten und verbitterten und wegen ihrer Stimmen bei der Präsidentschaftswahl 2016 Schlagzeilen machten, ist diese Gegend doppelt brisant und interessant. Machado hat in ihren Prosatexten schon einige Male über Pennsylvania geschrieben, und sie ist der Überzeugung, dass jeder Bundesstaat seine eigenen Legenden, Mysterien und Merkwürdigkeiten hat. Sie fand z. B. immer die wahre Geschichte von Centralia in Pennsylvania faszinierend, wo seit den 1960ern unterirdisch in den Kohleminen ein Feuer wütet, das wohl noch mehrere hundert Jahre weiterbrennen wird.

Machado versorgte Zeichnerin Dani Strips mit reichlich Fotoreferenzen, damit die Athenerin die amerikanischen 1990er in ihren Bildern wiedergeben kann. Trotz des Abstands an Dekaden und Kontinenten erweckt Dani die Gegend und Zeit in ihrem tollen, außergewöhnlichen Stil zum Leben, der auf künstlerischer Ebene ebenfalls für mehr Vielseitigkeit und Abwechslung in der Comic-Szene steht. Viel Vergnügen mit diesem Band, den zu Recht das Gütesiegel von Hill House Comics ziert ...
  • Joe Hill: Im tiefen, tiefen Wald
  • Joe Hill: Im tiefen, tiefen Wald
  • Joe Hill: Im tiefen, tiefen Wald
  • Joe Hill: Im tiefen, tiefen Wald
  • Joe Hill: Im tiefen, tiefen Wald
  • Joe Hill: Im tiefen, tiefen Wald
  • Joe Hill: Im tiefen, tiefen Wald