• Effi Briest
  • Effi Briest

Effi Briest

Buch (Gebundene Ausgabe)

24,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Effi Briest

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 3,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 3,40 €
eBook

eBook

ab 0,49 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 0,49 €

Beschreibung

Effi, die einzige Tochter des Landadligen von Briest, wächst zu einer fantasievollen und lebhaften jungen Frau heran. Als ein Freund der Eltern, Baron von Instetten, ihr einen Heiratsantrag macht, willigt sie ohne großes Nachdenken ein und folgt ihm in die Provinz. In der neuen Umgebung fühlt sie sich jedoch einsam und unwohl, von ihrem Mann wird sie vernachlässigt und hat nur wenige Freunde. So lässt sie sich schließlich auf eine Affäre mit Major Crampas ein.
Jahre später, der Fehltritt scheint weit hinter ihr zu liegen, kommen alte Briefe zum Vorschein und entfachen ein Drama, das nicht mehr aufzuhalten ist.
Mit „Effi Briest“ legte Fontane den Grundstein für den deutschen Gesellschaftsroman.
Ein Beziehungschart, zeitgenössische Postkarten und vieles mehr lassen die Geschichte lebendig werden.

Details

Verkaufsrang

42177

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

18 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

03.02.2021

Illustrator

Marjolein Bastin

Verlag

Coppenrath

Seitenzahl

304

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

42177

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

18 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

03.02.2021

Illustrator

Marjolein Bastin

Verlag

Coppenrath

Seitenzahl

304

Maße (L/B/H)

19,6/13,5/3,4 cm

Gewicht

655 g

Auflage

1

Reihe

Schmuckausgabe

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-649-63822-3

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

27 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Ein Klassiker mit einer wichtigen Botschaft

Bewertung aus Wolfsburg am 02.03.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Gestaltung des Buches: Ich liebe das Cover des Buches wirklich sehr, die kleine Biene mit den Blumen ist ein so wunderschöner Hingucker und wirkt so verspielt , daher war meine Neugier geweckt. Das Buch ist schön handlich ,sodass es den Lesefluss nicht stört. Auch in dieser Schmuckausgabe findet man wieder die typischen Coppenrath Beigaben, diese waren wieder wundervoll und gut durchdacht. Ich möchte dazu aber nicht allzu viel verraten. Sie geben dem Buch aber einfach immer etwas Besonderes. Außerdem hat man auf den Seiten wieder wunderschöne Illustrationen, die ein beim Lesen begleiten. Zur Geschichte: So schön wie das Cover ist, hat die Geschichte für mich leider einen bitteren Beigeschmack hinterlassen. Ich bin ehrlich mir hat es nicht so gefallen das eine 17 Jährige mit einem alten Baron der ihr Vater sein könnte verheiratet wird und die Mutter ihr das auch noch gut redet. Damals war die Gesellschaftliche Stellung wichtiger als Liebe und genau das zeigt dieses Buch uns. Effi merkt schnell das es keine gute Idee war nicht aus Liebe zu heiraten und bewundert Frauen die den Mut hatten dies einfach zu tun, so groß wie der Skandal auch dabei ist. Der Baron ist ständig unterwegs und andere Dinge sind ihm wichtiger als seine Frau und so flüchtet sie in die Arme eines anderen. Ich denke das ist einfach nur Menschlich und sie war einfach viel zu jung für diese Ehe. Trotz allem bekommt sie vom Baron eine Tochter und als dieser Jahre später raus bekommt das Effi eine Affäre hat nimmt er ihr , ihre Tochter weg. Das lässt Effi natürlich durchdrehen und ich finde es ehrlich gesagt einfach sehr egoistisch vom Vater sowas zu machen, man sollte doch immer ans wohl der Kinder denken? Aber scheinbar war das damals wohl so. Was ich am Buch sehr spannend fand, das es in Deutschland spielt und somit für mich historisch gesehen sehr intersannt war zu erfahren wie die Leute damals in Deutschland getickt haben. Der Autor hat außerdem einen tollen lebendigen Schreibstil der mir sehr gefallen hat und mich somit ans Buch fesseln konnte. Ich wollte unbedingt wissen wie es mit Effi ausgeht, auch wenn mir die Geschichte Ansicht nicht so gut gefallen hat. Das soll jetzt aber nicht heißen das ich die Geschichte komplett Schrott finde, der Autor wollte sicher seinen Lesern damals eine wichtige Botschaft damit vermitteln, euch diese jetzt zu verraten wäre ein Spoiler. Fazit: Leider hat mich die Geschichte etwas enttäuscht und ich habe etwas anderes erwartet. Ich war auch leicht deprimiert nach beenden des Buches gewesen und möchte Effi gerne umarmen. Geschmäcker sind denke verschieden und ich konnte mich für die Geschichte leider einfach nicht begeistern.

Ein Klassiker mit einer wichtigen Botschaft

Bewertung aus Wolfsburg am 02.03.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Gestaltung des Buches: Ich liebe das Cover des Buches wirklich sehr, die kleine Biene mit den Blumen ist ein so wunderschöner Hingucker und wirkt so verspielt , daher war meine Neugier geweckt. Das Buch ist schön handlich ,sodass es den Lesefluss nicht stört. Auch in dieser Schmuckausgabe findet man wieder die typischen Coppenrath Beigaben, diese waren wieder wundervoll und gut durchdacht. Ich möchte dazu aber nicht allzu viel verraten. Sie geben dem Buch aber einfach immer etwas Besonderes. Außerdem hat man auf den Seiten wieder wunderschöne Illustrationen, die ein beim Lesen begleiten. Zur Geschichte: So schön wie das Cover ist, hat die Geschichte für mich leider einen bitteren Beigeschmack hinterlassen. Ich bin ehrlich mir hat es nicht so gefallen das eine 17 Jährige mit einem alten Baron der ihr Vater sein könnte verheiratet wird und die Mutter ihr das auch noch gut redet. Damals war die Gesellschaftliche Stellung wichtiger als Liebe und genau das zeigt dieses Buch uns. Effi merkt schnell das es keine gute Idee war nicht aus Liebe zu heiraten und bewundert Frauen die den Mut hatten dies einfach zu tun, so groß wie der Skandal auch dabei ist. Der Baron ist ständig unterwegs und andere Dinge sind ihm wichtiger als seine Frau und so flüchtet sie in die Arme eines anderen. Ich denke das ist einfach nur Menschlich und sie war einfach viel zu jung für diese Ehe. Trotz allem bekommt sie vom Baron eine Tochter und als dieser Jahre später raus bekommt das Effi eine Affäre hat nimmt er ihr , ihre Tochter weg. Das lässt Effi natürlich durchdrehen und ich finde es ehrlich gesagt einfach sehr egoistisch vom Vater sowas zu machen, man sollte doch immer ans wohl der Kinder denken? Aber scheinbar war das damals wohl so. Was ich am Buch sehr spannend fand, das es in Deutschland spielt und somit für mich historisch gesehen sehr intersannt war zu erfahren wie die Leute damals in Deutschland getickt haben. Der Autor hat außerdem einen tollen lebendigen Schreibstil der mir sehr gefallen hat und mich somit ans Buch fesseln konnte. Ich wollte unbedingt wissen wie es mit Effi ausgeht, auch wenn mir die Geschichte Ansicht nicht so gut gefallen hat. Das soll jetzt aber nicht heißen das ich die Geschichte komplett Schrott finde, der Autor wollte sicher seinen Lesern damals eine wichtige Botschaft damit vermitteln, euch diese jetzt zu verraten wäre ein Spoiler. Fazit: Leider hat mich die Geschichte etwas enttäuscht und ich habe etwas anderes erwartet. Ich war auch leicht deprimiert nach beenden des Buches gewesen und möchte Effi gerne umarmen. Geschmäcker sind denke verschieden und ich konnte mich für die Geschichte leider einfach nicht begeistern.

Große Empfehlung!

Bewertung am 12.02.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Endlich gibt es wieder eine neue Schmuckausgabe aus dem Coppenrath-Verlag! Ich bin ein großer Fan dieser wunderschönen Klassiker und fieberte seit Bekanntgabe dem Erscheinungstermin aufgeregt entgegen. „Effi Briest“ von Theodor Fontane ist im eher kleineren und handlichen Format gehalten, was mir besonders gut gefällt. So kann man das Buch praktischerweise überallhin mitnehmen und lesen. Die Aufmachung dieses Prachtexemplars ist ein wahrlich schöner Anblick, an dem ich mich einfach nicht sattsehen kann. Sowohl das frühlingshafte blaue Cover als auch die vielen zärtlichen Illustrationen im Buch. Ganz zu schweigen von den schönen Extras zwischen einigen Seiten, die perfekt zur Handlung passen und dem Leser die Welt der jungen Effi Briest ein ganzes Stück näher bringen. „Effi Briest“ ist ein sehr bekannter deutscher Gesellschaftsroman, das an vielen Schulen als Schullektüre eingesetzt wird. Ich selbst gehöre eher zu den wenigen, die die Geschichte rund um Effi Briest noch nicht sonderlich kannten. Umso mehr freute ich mich, dass Effi Briest in dieser wunderschönen Schmuckausgabe erschienen ist, um mit Vergnügen ein erstes Mal in ihre Welt eintauchen zu können. Anders als die Klassiker von bspw. Jane Austen spielt „Effi Briest“ in Deutschland im 19. Jahrhundert. Auch wenn mir der Einstieg etwas schwer gefallen ist, da ich mich wieder einmal an den zeitgenössischen Schreibstil gewöhnen musste, konnte mich die Geschichte nach nur kurzer Zeit schon packen. Aller Anfang ist schwer – zumindest was Klassiker betrifft, also lasst euch ja nicht davon entmutigen! Denn die Geschichte ist wirklich packend, rührend und eindrucksvoll. Effi ist eher naiv und unbeschwert. Doch in ihrem zarten Alter von 17 Jahren verändert sich ihr Leben. Die Handlung ist unterhaltsam mit berührenden, allerdings auch mit schockierenden, dramatischen Momenten. Ich habe viel mit ihr gelitten und habe mir zugleich viele Gedanken zum Frauenbild in der damaligen Zeit (im Vergleich zur heutigen) gemacht. Mit den interessanten, bedeutungsvollen schönen Extras konnte ich zudem immer mehr in die Welt der Effi Briest eintauchen und freute mich immens darauf, wenn überraschenderweise ein weiteres Extra auftauchte. Zu diesen vielfältigen Extras gehören bspw. Effis Beziehungschart (mein Highlight!), eindrucksvolle Postkarten und selbstverständlich auch einen Steckbrief des Autors. Mehr verrate ich nicht.  Ich kann das Gesamtwerk einfach nur loben. Es steckt unglaublich viel Arbeit, aber auch wahnsinnig viel Liebe darin. Dem Verlag und der Illustratorin ist es wieder einmal gelungen, einen Klassiker so zu gestalten, dass man Gefallen an derartigen Gesellschaftsromanen findet und sich weiter in diesem Bereich umschauen möchte. Ich persönlich bin schon ganz gespannt, welche Bücher schon in Planung sind und kann es kaum erwarten, ein weiteres Mal in die Vergangenheit zu reisen. Ich vergebe dieser wundervollen Schmuckausgabe 5/5 Sterne und kann „Effi Briest“ wirklich jedem empfehlen – egal, ob man bereits ein Fan von Klassikern oder gar der Schmuckausgaben ist, oder es evtl. erst noch für sich entdeckt. Mit diesem Prachtexemplar kann man sowohl als Sammler, als auch als Klassiker-„Anfänger“ überhaupt nichts falsch machen, denn durch die wunderschöne Aufmachung und die passenden Extras findet garantiert jeder Gefallen an Klassikern und hat – ganz wichtig! – Spaß beim Lesen und verliebt sich in diese Zeit. Nicht nur „Effi Briest“, sondern auch all die anderen Schmuckausgaben aus dem Coppenrath-Verlag kann ich euch ans Herz legen.

Große Empfehlung!

Bewertung am 12.02.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Endlich gibt es wieder eine neue Schmuckausgabe aus dem Coppenrath-Verlag! Ich bin ein großer Fan dieser wunderschönen Klassiker und fieberte seit Bekanntgabe dem Erscheinungstermin aufgeregt entgegen. „Effi Briest“ von Theodor Fontane ist im eher kleineren und handlichen Format gehalten, was mir besonders gut gefällt. So kann man das Buch praktischerweise überallhin mitnehmen und lesen. Die Aufmachung dieses Prachtexemplars ist ein wahrlich schöner Anblick, an dem ich mich einfach nicht sattsehen kann. Sowohl das frühlingshafte blaue Cover als auch die vielen zärtlichen Illustrationen im Buch. Ganz zu schweigen von den schönen Extras zwischen einigen Seiten, die perfekt zur Handlung passen und dem Leser die Welt der jungen Effi Briest ein ganzes Stück näher bringen. „Effi Briest“ ist ein sehr bekannter deutscher Gesellschaftsroman, das an vielen Schulen als Schullektüre eingesetzt wird. Ich selbst gehöre eher zu den wenigen, die die Geschichte rund um Effi Briest noch nicht sonderlich kannten. Umso mehr freute ich mich, dass Effi Briest in dieser wunderschönen Schmuckausgabe erschienen ist, um mit Vergnügen ein erstes Mal in ihre Welt eintauchen zu können. Anders als die Klassiker von bspw. Jane Austen spielt „Effi Briest“ in Deutschland im 19. Jahrhundert. Auch wenn mir der Einstieg etwas schwer gefallen ist, da ich mich wieder einmal an den zeitgenössischen Schreibstil gewöhnen musste, konnte mich die Geschichte nach nur kurzer Zeit schon packen. Aller Anfang ist schwer – zumindest was Klassiker betrifft, also lasst euch ja nicht davon entmutigen! Denn die Geschichte ist wirklich packend, rührend und eindrucksvoll. Effi ist eher naiv und unbeschwert. Doch in ihrem zarten Alter von 17 Jahren verändert sich ihr Leben. Die Handlung ist unterhaltsam mit berührenden, allerdings auch mit schockierenden, dramatischen Momenten. Ich habe viel mit ihr gelitten und habe mir zugleich viele Gedanken zum Frauenbild in der damaligen Zeit (im Vergleich zur heutigen) gemacht. Mit den interessanten, bedeutungsvollen schönen Extras konnte ich zudem immer mehr in die Welt der Effi Briest eintauchen und freute mich immens darauf, wenn überraschenderweise ein weiteres Extra auftauchte. Zu diesen vielfältigen Extras gehören bspw. Effis Beziehungschart (mein Highlight!), eindrucksvolle Postkarten und selbstverständlich auch einen Steckbrief des Autors. Mehr verrate ich nicht.  Ich kann das Gesamtwerk einfach nur loben. Es steckt unglaublich viel Arbeit, aber auch wahnsinnig viel Liebe darin. Dem Verlag und der Illustratorin ist es wieder einmal gelungen, einen Klassiker so zu gestalten, dass man Gefallen an derartigen Gesellschaftsromanen findet und sich weiter in diesem Bereich umschauen möchte. Ich persönlich bin schon ganz gespannt, welche Bücher schon in Planung sind und kann es kaum erwarten, ein weiteres Mal in die Vergangenheit zu reisen. Ich vergebe dieser wundervollen Schmuckausgabe 5/5 Sterne und kann „Effi Briest“ wirklich jedem empfehlen – egal, ob man bereits ein Fan von Klassikern oder gar der Schmuckausgaben ist, oder es evtl. erst noch für sich entdeckt. Mit diesem Prachtexemplar kann man sowohl als Sammler, als auch als Klassiker-„Anfänger“ überhaupt nichts falsch machen, denn durch die wunderschöne Aufmachung und die passenden Extras findet garantiert jeder Gefallen an Klassikern und hat – ganz wichtig! – Spaß beim Lesen und verliebt sich in diese Zeit. Nicht nur „Effi Briest“, sondern auch all die anderen Schmuckausgaben aus dem Coppenrath-Verlag kann ich euch ans Herz legen.

Unsere Kund*innen meinen

Effi Briest

von Theodor Fontane

4.3

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Martina  Bähr

Martina Bähr

Thalia Pirmasens

Zum Portrait

5/5

Licht und Dunkel im Gesellschaftsroman des 19. Jahrhunderts

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Überraschend lichtvoll präsentiert sich die Sprache in Theodor Fontanes berühmten Gesellschaftsroman "Effi Briest". Überraschend deshalb, da hier die Geschichte einer gescheiterten Ehe der jungen Hauptprotagonistin und die dramatischen Folgen des Ehebruchs in der damaligen Zeit beschrieben werden. Lichtvoll strahlt Fontanes Werk besonders durch den Wechsel von situativen, bildhaften Beschreibungen und den lebhaften Figurendialogen. Fontane beherrscht den Wechsel der Perspektiven und wahrt doch auch ironische Distanz des Erzählers, der die Fäden des Romans in den Händen behält. Ein Vergleich zu Flauberts "Madame Bovary" liegt nahe, ähneln sich doch Motive und Handlungsverläufe. Doch anders als Flaubert ist Fontane kein kalter, analytischer Sprachchirurg. Effi birgt nicht die abgründigen Emotionen einer Emma Bovary in ihrer Seele. Ein Blick in diesen Roman lohnt sich auch für heutige Leser*innen, da die Themen des Träumens von einer romantischen, leidenschaftlichen Liebe und des Ausbrechens aus gesellschaftlichen, einengenden Konventionen heute noch aktuell sind. Gerade die Erzählungen vom Schuldigwerden und vom Scheitern innerhalb der gesellschaftlichen Norm machen Romane wie diese auch für heutige Leser*innen interessant.
5/5

Licht und Dunkel im Gesellschaftsroman des 19. Jahrhunderts

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Überraschend lichtvoll präsentiert sich die Sprache in Theodor Fontanes berühmten Gesellschaftsroman "Effi Briest". Überraschend deshalb, da hier die Geschichte einer gescheiterten Ehe der jungen Hauptprotagonistin und die dramatischen Folgen des Ehebruchs in der damaligen Zeit beschrieben werden. Lichtvoll strahlt Fontanes Werk besonders durch den Wechsel von situativen, bildhaften Beschreibungen und den lebhaften Figurendialogen. Fontane beherrscht den Wechsel der Perspektiven und wahrt doch auch ironische Distanz des Erzählers, der die Fäden des Romans in den Händen behält. Ein Vergleich zu Flauberts "Madame Bovary" liegt nahe, ähneln sich doch Motive und Handlungsverläufe. Doch anders als Flaubert ist Fontane kein kalter, analytischer Sprachchirurg. Effi birgt nicht die abgründigen Emotionen einer Emma Bovary in ihrer Seele. Ein Blick in diesen Roman lohnt sich auch für heutige Leser*innen, da die Themen des Träumens von einer romantischen, leidenschaftlichen Liebe und des Ausbrechens aus gesellschaftlichen, einengenden Konventionen heute noch aktuell sind. Gerade die Erzählungen vom Schuldigwerden und vom Scheitern innerhalb der gesellschaftlichen Norm machen Romane wie diese auch für heutige Leser*innen interessant.

Martina  Bähr
  • Martina Bähr
  • Buchhändler*in
Profilbild von Sonja Kurewitz

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sonja Kurewitz

Thalia Göttingen

Zum Portrait

5/5

Bildgewaltig

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Effi Briest ist ein Klassiker, den jeder unabhängig von der Schule, einmal gelesen haben sollte. Theodor Fontane schreibt detailreich und klar, trotz seiner langen Sätze. Beim Lesen hat man Land und Leute genau vor Augen. Das Buch wird dadurch interessant, dass die junge Effi sowohl Pflichtbewusstsein, als auch den Wunsch nach Selbstbestimmung in sich vereint. Für die damalige Zeit eine gefährliche Mischung für eine Frau.
5/5

Bildgewaltig

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Effi Briest ist ein Klassiker, den jeder unabhängig von der Schule, einmal gelesen haben sollte. Theodor Fontane schreibt detailreich und klar, trotz seiner langen Sätze. Beim Lesen hat man Land und Leute genau vor Augen. Das Buch wird dadurch interessant, dass die junge Effi sowohl Pflichtbewusstsein, als auch den Wunsch nach Selbstbestimmung in sich vereint. Für die damalige Zeit eine gefährliche Mischung für eine Frau.

Sonja Kurewitz
  • Sonja Kurewitz
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Effi Briest

von Theodor Fontane

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Effi Briest
  • Effi Briest