Freibadfliesenblau

Freibadfliesenblau

Buch (Taschenbuch)

11,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

»Keine Ahnung, du wirkst eher wie so ein ... Punto-Typ.«
»Ein Punto-Typ?«
»Ja, weißt schon. Ein kleines Auto, sieht irgendwie süß aus, mit diesen großen Kulleraugen. Aber eben nichts Aufregendes.«

Henning kann es nicht fassen. Er soll die ganzen Sommerferien über in seinem Zimmer hocken und fürs Abi lernen? Nicht mit ihm. In einer kopflosen Aktion trampt er von Berlin bis zur Ostsee. Wenigstens für ein paar Tage will er dem Druck seiner strengen Eltern entgehen, abschalten und alles um sich herum vergessen.
John erfüllt sich nach dem bestandenen Abitur einen langgehegten Traum. Mit seinem ausgebauten VW-Bus ist er zu einem Roadtrip durch Skandinavien unterwegs. Es soll sein Abenteuer werden, doch über dem Vorhaben schwebt die Trauer um seine früh verstorbene Mutter.
Als sich die beiden begegnen, ändern sich ihre Pläne rasant und es beginnt eine chaotische Reise zu zweit, vorbei an finnischen Seen, durch lichte Wälder und kleine Städte.
Zwischen pinkem Flokati und Einhörnern kommen sich die beiden näher, doch ihre gemeinsame Zeit hat ein Ablaufdatum: das Ende der Sommerferien.

Ein sommerlicher Roadtrip durch Finnland. Enthält Einhörner, tiefe Gespräche, lustige Begegnungen und Lakritz.

Matti Laaksonen ist geboren und aufgewachsen im Oberbergischen Land.

Ihm war früh seine Liebe zum Lesen klar, aber ihm fehlten die queeren Figuren. Deshalb fing er an, sich selbst welche zu erschaffen.
Die Schreiberei begleitet ihn eigentlich schon sein ganzes Leben. Angefangen in kleinen Rollenspielforen, ging es bald weiter mit Kurzgeschichten und der ersten größeren Serie, um die Internatsschüler Matti & Brian.

Kontakt:
[email protected]
Instagram: @matti_laaksonen
Facebook: Matti Laaksonen Autor
Website: https://matti-laaksonen.jimdosite.com/

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

06.08.2021

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

314

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

06.08.2021

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

314

Maße (L/B/H)

21,5/13,5/2,1 cm

Gewicht

427 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7543-1649-8

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Matti Laaksonen - Freibadfliesenblau

feder_magie aus Moers am 25.05.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

John hat sein Abi in der Tasche und bricht in seinem T4 namens Manfred auf, um die freie Zeit vor seinem Studium dazu zu nutzen, quer durch Finnland zu reisen. In einem Freibad trifft er auf Henning, der kopflos aus seinem Zuhause getürmt ist um Abstand zwischen sich und seiner Familie zu bringen. Spontan entscheiden die beiden sich, den Roadtrip zusammen zu wagen und erleben die witzigsten und schönsten Dinge gemeinsam. Ein Buch voller erster Male, Begegnungen, Tiefe und Kükenflausch. Es tauchen nur wenige Charaktere in diesem Buch auf, aber dafür sind sie umso schöner gezeichnet. John und Henning sind einfach so mega süß und sympathisch, dass sie mir direkt ins Herz flossen. Jeder hat Ecken und Kanten und wenn man zusammen auf kleinstem Raum lebt ist nicht immer Friede Freude Eierkuchen und man kann sich auch richtig auf den Sack gehen. Es war toll mitanzusehen, wie aus Fremden, Freunde vielleicht sogar Seelenverwandte werden und wie sich ihre Beziehung zueinander entwickelt. Dazu dann noch das wunderschöne finnische Setting und ich war vollkommen überzeugt davon, dass dieses Buch etwas ganz Besonderes ist. Man merkt auch sofort, dass Matti sich dort sehr gut auskennt und selbst einige tolle Erinnerungen von dort mitgenommen haben muss. Ich war bisher nur in Norwegen, konnte aber viele skandinavische Einflüsse, wie zum Beispiel die Toilettenbegebenheiten direkt wiederfinden. Die Balance zwischen jugendlicher Leichtigkeit und der harten Erkenntnis des Erwachsenwerdens hat Matti sehr gut eingefangen und in seinem Buch dargestellt. Das Ende war ein JA, Nein, OMG, Bitte nicht, NEIN, JA, JAAAA. Ein wahres Wechselbad der Gefühle und ich hatte das erst Mal Angst, dass mich das Ende wirklich zerbrechen könnte. Es war ein wirklich herzerwärmender Lesegenuss und die Boys haben mich im Sturm erobert. Es konnte mich zum Lachen, Träumen und traurig werden bringen und wenn es mein Herz derart berührt kann ich nicht anders als meine vollste Empfehlung auszusprechen. Die beiden Jungs haben definitiv die Sonne während des Lesens zum Strahlen gebracht.

Matti Laaksonen - Freibadfliesenblau

feder_magie aus Moers am 25.05.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

John hat sein Abi in der Tasche und bricht in seinem T4 namens Manfred auf, um die freie Zeit vor seinem Studium dazu zu nutzen, quer durch Finnland zu reisen. In einem Freibad trifft er auf Henning, der kopflos aus seinem Zuhause getürmt ist um Abstand zwischen sich und seiner Familie zu bringen. Spontan entscheiden die beiden sich, den Roadtrip zusammen zu wagen und erleben die witzigsten und schönsten Dinge gemeinsam. Ein Buch voller erster Male, Begegnungen, Tiefe und Kükenflausch. Es tauchen nur wenige Charaktere in diesem Buch auf, aber dafür sind sie umso schöner gezeichnet. John und Henning sind einfach so mega süß und sympathisch, dass sie mir direkt ins Herz flossen. Jeder hat Ecken und Kanten und wenn man zusammen auf kleinstem Raum lebt ist nicht immer Friede Freude Eierkuchen und man kann sich auch richtig auf den Sack gehen. Es war toll mitanzusehen, wie aus Fremden, Freunde vielleicht sogar Seelenverwandte werden und wie sich ihre Beziehung zueinander entwickelt. Dazu dann noch das wunderschöne finnische Setting und ich war vollkommen überzeugt davon, dass dieses Buch etwas ganz Besonderes ist. Man merkt auch sofort, dass Matti sich dort sehr gut auskennt und selbst einige tolle Erinnerungen von dort mitgenommen haben muss. Ich war bisher nur in Norwegen, konnte aber viele skandinavische Einflüsse, wie zum Beispiel die Toilettenbegebenheiten direkt wiederfinden. Die Balance zwischen jugendlicher Leichtigkeit und der harten Erkenntnis des Erwachsenwerdens hat Matti sehr gut eingefangen und in seinem Buch dargestellt. Das Ende war ein JA, Nein, OMG, Bitte nicht, NEIN, JA, JAAAA. Ein wahres Wechselbad der Gefühle und ich hatte das erst Mal Angst, dass mich das Ende wirklich zerbrechen könnte. Es war ein wirklich herzerwärmender Lesegenuss und die Boys haben mich im Sturm erobert. Es konnte mich zum Lachen, Träumen und traurig werden bringen und wenn es mein Herz derart berührt kann ich nicht anders als meine vollste Empfehlung auszusprechen. Die beiden Jungs haben definitiv die Sonne während des Lesens zum Strahlen gebracht.

Eine Reise durch Finnland – und am Ende auch zu sich selbst

Bewertung am 10.01.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mit dem Camper durch Skandinavien. Das ist zu Beginn des Romans »Freibadfliesenblau« Johns Plan. Mehr nicht, denn er möchte seiner Intuition folgen, nicht zu viel im Voraus festlegen und schon gar keine Listen abhaken. Es soll keine Touri-Tour werden, eher eine Reise zu sich selbst. Spätestens, als er Henning kennenlernt (aber eigentlich bereits in dem Moment, in dem er auf dem Parkplatz seinen Wagen nicht gleich wiederfindet), wird aber sowohl ihm als auch den Lesenden klar, dass er so ganz ohne Plan aufgeschmissener ist, als er selbst zugeben möchte. Henning wiederum hat mit Johns Art zu reisen kein Problem. Er passt sich den Umständen schnell an und behält einen kühlen Kopf, denn für ihn zählt erstmal nur eine Aussicht: Egal wie, Hauptsache weg. Dass diese Flucht auch ihn näher zu sich selbst führen wird, ahnt er nicht im Geringsten, als er sich zu Johns Reisegefährten erklärt. Johns und Hennings Verhältnis entwickelt sich nachvollziehbar von einer anfänglichen Skepsis hin zu tiefem Vertrauen. Dabei bekommen wir ihre Charaktere nicht erklärt, wir erleben sie, wie sie auf Probleme reagieren, wo ihre Schwachstellen und Stärken liegen, wie sie ganz langsam einander öffnen und ehrlich sind. Auch mit sich selbst. So unterschiedlich sie auch denken und handeln, erkennen sie doch, dass sich daraus kein Konfliktpotential entwickeln muss, sondern sie sich durch ihre Gegensätzlichkeit vielmehr ergänzen. Dass sie einander schließlich so sein lassen, wie sie sind und genau das am anderen mögen lernen, ist für mich einer der vielen berührenden Erkenntnisse, die dieses Buch mitbringt. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass sich Humor und Ernst nicht ausschließen. Beide Protagonisten haben einen Verlust erlitten, der eine Art emotionale Kulisse bildet. Manchmal tritt sie in den Vordergrund, manchmal erlauben sich die Figuren jedoch auch, sich abzulenken und Spaß zu haben. Hier sei vor allem Hennings Berliner Schnauze und sein Humor erwähnt. Das bedeutet aber nicht, dass ihnen egal ist, was sie erlebt haben, sondern vielmehr, dass sie sich selbst nicht egal sind. Wieder am eigenen Leben und dem anderer teilzuhaben, ist Teil der Verarbeitung des Verlusts. Auf der landschaftlichen Ebene sehen wir vor allem die einzigartige Natur Finnlands sowie viele kleine Besonderheiten des Landes. Diese Beschreibungen kommen nicht im Block daher, sondern sind sparsam zwischen die Dialoge gestreut. So herrscht immer ein angenehmer Wechsel aus Außen- und Innensicht. Apropos Außensicht. Auch das Cover, das gleich mehrere Motive der Geschichte vereint, und die liebevollen Kapitelzierden und Details im Buch setzen noch einmal zusätzliche Highlights, ganz ohne überladen zu wirken. Sprachlich überzeugt der Roman durch einen authentischen Stil, der gezielt mit Bildern und Vergleichen Akzente setzt. Gefühle werden dabei nachvollziehbar und greifbar dargestellt, was gerade für ein Jugendbuch besonderer Pluspunkt ist. Die Protagonisten begehen Fehler, bereuen und verzeihen sich, lernen die Gefühle des anderen zu verstehen und zu respektieren – alles ohne erhobenen Zeigefinger. Freibadfliesenblau ist zu Recht ein Sommerbuch, mit charmanten und witzigen Figuren und Dialogen, einem Bilderbuchsetting und am Ende auch einer Sommerliebe, aber dabei tut es nicht so, als wäre das Leben immer leicht zu ertragen. Das mag etwas düster klingen, für mich war jedoch der Blick nach vorn, das Tröstliche, der Mut zum Weitermachen und Neuanfangen, in und zwischen den Zeilen das stärkere Gefühl.

Eine Reise durch Finnland – und am Ende auch zu sich selbst

Bewertung am 10.01.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mit dem Camper durch Skandinavien. Das ist zu Beginn des Romans »Freibadfliesenblau« Johns Plan. Mehr nicht, denn er möchte seiner Intuition folgen, nicht zu viel im Voraus festlegen und schon gar keine Listen abhaken. Es soll keine Touri-Tour werden, eher eine Reise zu sich selbst. Spätestens, als er Henning kennenlernt (aber eigentlich bereits in dem Moment, in dem er auf dem Parkplatz seinen Wagen nicht gleich wiederfindet), wird aber sowohl ihm als auch den Lesenden klar, dass er so ganz ohne Plan aufgeschmissener ist, als er selbst zugeben möchte. Henning wiederum hat mit Johns Art zu reisen kein Problem. Er passt sich den Umständen schnell an und behält einen kühlen Kopf, denn für ihn zählt erstmal nur eine Aussicht: Egal wie, Hauptsache weg. Dass diese Flucht auch ihn näher zu sich selbst führen wird, ahnt er nicht im Geringsten, als er sich zu Johns Reisegefährten erklärt. Johns und Hennings Verhältnis entwickelt sich nachvollziehbar von einer anfänglichen Skepsis hin zu tiefem Vertrauen. Dabei bekommen wir ihre Charaktere nicht erklärt, wir erleben sie, wie sie auf Probleme reagieren, wo ihre Schwachstellen und Stärken liegen, wie sie ganz langsam einander öffnen und ehrlich sind. Auch mit sich selbst. So unterschiedlich sie auch denken und handeln, erkennen sie doch, dass sich daraus kein Konfliktpotential entwickeln muss, sondern sie sich durch ihre Gegensätzlichkeit vielmehr ergänzen. Dass sie einander schließlich so sein lassen, wie sie sind und genau das am anderen mögen lernen, ist für mich einer der vielen berührenden Erkenntnisse, die dieses Buch mitbringt. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass sich Humor und Ernst nicht ausschließen. Beide Protagonisten haben einen Verlust erlitten, der eine Art emotionale Kulisse bildet. Manchmal tritt sie in den Vordergrund, manchmal erlauben sich die Figuren jedoch auch, sich abzulenken und Spaß zu haben. Hier sei vor allem Hennings Berliner Schnauze und sein Humor erwähnt. Das bedeutet aber nicht, dass ihnen egal ist, was sie erlebt haben, sondern vielmehr, dass sie sich selbst nicht egal sind. Wieder am eigenen Leben und dem anderer teilzuhaben, ist Teil der Verarbeitung des Verlusts. Auf der landschaftlichen Ebene sehen wir vor allem die einzigartige Natur Finnlands sowie viele kleine Besonderheiten des Landes. Diese Beschreibungen kommen nicht im Block daher, sondern sind sparsam zwischen die Dialoge gestreut. So herrscht immer ein angenehmer Wechsel aus Außen- und Innensicht. Apropos Außensicht. Auch das Cover, das gleich mehrere Motive der Geschichte vereint, und die liebevollen Kapitelzierden und Details im Buch setzen noch einmal zusätzliche Highlights, ganz ohne überladen zu wirken. Sprachlich überzeugt der Roman durch einen authentischen Stil, der gezielt mit Bildern und Vergleichen Akzente setzt. Gefühle werden dabei nachvollziehbar und greifbar dargestellt, was gerade für ein Jugendbuch besonderer Pluspunkt ist. Die Protagonisten begehen Fehler, bereuen und verzeihen sich, lernen die Gefühle des anderen zu verstehen und zu respektieren – alles ohne erhobenen Zeigefinger. Freibadfliesenblau ist zu Recht ein Sommerbuch, mit charmanten und witzigen Figuren und Dialogen, einem Bilderbuchsetting und am Ende auch einer Sommerliebe, aber dabei tut es nicht so, als wäre das Leben immer leicht zu ertragen. Das mag etwas düster klingen, für mich war jedoch der Blick nach vorn, das Tröstliche, der Mut zum Weitermachen und Neuanfangen, in und zwischen den Zeilen das stärkere Gefühl.

Unsere Kund*innen meinen

Freibadfliesenblau

von Matti Laaksonen

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Freibadfliesenblau