• Patria
  • Patria

Patria

Roman

14,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

Beschreibung


«Patria» heißt Vaterland, Heimat. Aber was ist Heimat? Die beiden Frauen und ihre Familie, um die es in Fernando Aramburus von der Kritik gefeierten und mit den größten spanischen Literaturpreisen ausgezeichneten Roman geht, sehen ihre Heimat mit verschiedenen Augen.

Bittori sitzt am Grab ihres Mannes Txato, der vor über zwanzig Jahren von Terroristen erschossen wurde. Sie erzählt ihm, dass sie beschlossen hat, in das Haus, in dem sie wohnten, zurückzukehren. Denn sie will herausfinden, was damals wirklich geschehen ist, und wieder unter denen leben, die einst schweigend zugesehen hatten, wie ihre Familie ausgegrenzt wurde. Das Auftauchen von Bittori beendet schlagartig die vermeintliche Ruhe im Dorf. Vor allem die Nachbarin Miren, damals ihre beste Freundin, heute Mutter eines Sohnes, der als Terrorist in Haft sitzt, zeigt sich alarmiert. Dass Mirens Sohn etwas mit dem Tod ihres Mannes zu tun hat, ist Bittoris schlimmste Befürchtung. Die beiden Frauen gehen sich aus dem Weg, doch irgendwann lässt sich die lange erwartete Begegnung nicht mehr vermeiden...

Ein internationaler Bestseller, ein epochemachender Roman über Schuld und Vergebung, Freundschaft und Liebe, der zeigt, wie Terrorismus den inneren Kern einer Gemeinschaft angreift und wie lange es dauert, bis die Menschen wieder zueinander finden.

Ein wunderbares Buch: voller Hingabe an die Menschen und die Welt, in der sie leben. Eva Mattes

Details

  • Verkaufsrang

    33716

  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    18.06.2019

  • Verlag Rowohlt Taschenbuch
  • Seitenzahl

    768

  • Maße (L/B/H)

    19/12,4/3,8 cm

Beschreibung

Details

  • Verkaufsrang

    33716

  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    18.06.2019

  • Verlag Rowohlt Taschenbuch
  • Seitenzahl

    768

  • Maße (L/B/H)

    19/12,4/3,8 cm

  • Gewicht

    459 g

  • Auflage

    1. Auflage

  • Übersetzer

    Willi Zurbrüggen

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-499-27361-2

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

2 Bewertungen

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eva Mattes liest einfach toll

Bewertung aus München am 30.03.2021

Bewertet: Hörbuch-Download

Die Geschichte ist sehr bewegtend und toll geschrieben. Die Hörbuchversion ist toll gelesen von Eva Mattes, die einfach ein wunderbare Stimme hat. Volle Empfehlung und soweit ich weiss, wurde das Buch schon verfilmt.

Eva Mattes liest einfach toll

Bewertung aus München am 30.03.2021
Bewertet: Hörbuch-Download

Die Geschichte ist sehr bewegtend und toll geschrieben. Die Hörbuchversion ist toll gelesen von Eva Mattes, die einfach ein wunderbare Stimme hat. Volle Empfehlung und soweit ich weiss, wurde das Buch schon verfilmt.

Patria

Bewertung aus Leipzig am 06.05.2019

Bewertet: eBook (ePUB)

Einfach aber sehr eindringlich erzählt über die Machenschaften der ETA. Zwei befreundete Familien in einem kleinen Dorf im Baskenland werden zerrissen, weil der Sohn der einen zu den Mördern der ETA gehört und in der anderen Familie der Vater ermordet wird, weil er eine Firma leitet und das "Revolutionsgeld" für die ETA nicht zahlt.

Patria

Bewertung aus Leipzig am 06.05.2019
Bewertet: eBook (ePUB)

Einfach aber sehr eindringlich erzählt über die Machenschaften der ETA. Zwei befreundete Familien in einem kleinen Dorf im Baskenland werden zerrissen, weil der Sohn der einen zu den Mördern der ETA gehört und in der anderen Familie der Vater ermordet wird, weil er eine Firma leitet und das "Revolutionsgeld" für die ETA nicht zahlt.

Unsere Kund*innen meinen

Patria (Gekürzte Lesung)

von Fernando Aramburu

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Tobias Groß

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Tobias Groß

Thalia Gotha

Zum Portrait

5/5

Ein epischer Roman über ein spanisches Trauma

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

2011 lagen in Spanien Freud und Leid dicht beieinander. Zum einen erreichte die Wirtschafts- und Finanzkrise ihren Höhepunkt, zum anderen wurde das Land von einem Schrecken erlöst: der ETA. Von der Terrororganisaton, die seit den 1960er-Jahren für ein unabhängiges Baskenland kämpfte und einen brutalen Krieg den den Staat samt seiner Vertreter*innen führte. 2011 stellte sie ihren bewaffneten Kampf ein - und beendete damit ein nationales Trauma. Wir sehr der Kampf der ETA das Land belastete und beeinflusste, können wir in Fernando Aramburus großer Erzählung ‘Patria‘ lesen. Dieser Roman ist die Geschichte zweier Familien, welche zunächst befreundet waren, später jedoch zu Feinden wurden und sich entfremdeten - denn die einen unterstützten die ETA, die anderen wurden zu ihren Opfern. Beide Familien stehen damit stellvertretend für eine gespaltene Gesellschaft, in der selbst Freunde sich nicht mehr vertrauen konnten. Mit ‘Patria‘ ist Fernando Aramaburu ein Roman epischen Ausmaßes gelungen. Eine erzählerisch mächtige und charakterstarke Familiensaga die schonunglos zeigt, wie sehr das Baskenland und ganz Spanien unter dem Terror der ETA litten. Völlig zurecht ist ‘Patria‘ eines der, wenn nicht sogar das beste spanische Buch unserer Zeit. Nicht einfach zu lesen, fesselt diese große Erzählung von Beginn und lässt die Lesenden bis zur letzten Seite nicht mehr los.
5/5

Ein epischer Roman über ein spanisches Trauma

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

2011 lagen in Spanien Freud und Leid dicht beieinander. Zum einen erreichte die Wirtschafts- und Finanzkrise ihren Höhepunkt, zum anderen wurde das Land von einem Schrecken erlöst: der ETA. Von der Terrororganisaton, die seit den 1960er-Jahren für ein unabhängiges Baskenland kämpfte und einen brutalen Krieg den den Staat samt seiner Vertreter*innen führte. 2011 stellte sie ihren bewaffneten Kampf ein - und beendete damit ein nationales Trauma. Wir sehr der Kampf der ETA das Land belastete und beeinflusste, können wir in Fernando Aramburus großer Erzählung ‘Patria‘ lesen. Dieser Roman ist die Geschichte zweier Familien, welche zunächst befreundet waren, später jedoch zu Feinden wurden und sich entfremdeten - denn die einen unterstützten die ETA, die anderen wurden zu ihren Opfern. Beide Familien stehen damit stellvertretend für eine gespaltene Gesellschaft, in der selbst Freunde sich nicht mehr vertrauen konnten. Mit ‘Patria‘ ist Fernando Aramaburu ein Roman epischen Ausmaßes gelungen. Eine erzählerisch mächtige und charakterstarke Familiensaga die schonunglos zeigt, wie sehr das Baskenland und ganz Spanien unter dem Terror der ETA litten. Völlig zurecht ist ‘Patria‘ eines der, wenn nicht sogar das beste spanische Buch unserer Zeit. Nicht einfach zu lesen, fesselt diese große Erzählung von Beginn und lässt die Lesenden bis zur letzten Seite nicht mehr los.

Tobias Groß
  • Tobias Groß
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Patria

von Fernando Aramburu

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Patria
  • Patria