Letzte Ehre

Letzte Ehre

Roman

eBook

36% sparen

11,99 € 18,99 € *

inkl. gesetzl. MwSt. *befristete Preissenkung des Verlages.

Letzte Ehre

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 11,99 €

Beschreibung

Die siebzehnjährige Finja Madsen ist nach einer Party nicht nach Hause gekommen. Es gibt keine Zeugen, keine äußeren Anhaltspunkte dafür, was mit ihr passiert ist. Die Ermittlungen stecken fest. Oberkommissarin Fariza Nasri vernimmt Personen aus dem Umfeld der Vermissten, darunter auch den Freund der Mutter, Stephan Barig. In dessen Haus hat die Party stattgefunden, während er das Wochenende mit zwei Bekannten auf dem Land verbrachte. Barig gibt gewissenhaft Auskunft. Nasri hört zu, stellt Fragen - und ist sich mit einem Mal sicher, dass der Mann lügt. Doch hat er wirklich etwas mit dem Verschwinden der jungen Finja zu tun, oder verbirgt er etwas ganz Anderes?

Die Suche nach einem verschwundenen Mädchen wird mehr und mehr zu einem Horrortrip durch die Abgründe männlicher Machtfantasien und die Verwüstungen, die sie hinterlassen. Fariza Nasri gerät in einen Strudel der Gewalt, der sie immer weiter mitreißt, bis sie darin zu ertrinken droht. Ein packender, schmerzhafter und düsterer Roman.

Details

Verkaufsrang

4083

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Erscheinungsdatum

10.05.2021

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

4083

Erscheinungsdatum

10.05.2021

Verlag

Suhrkamp Verlag AG

Seitenzahl

270 (Printausgabe)

Dateigröße

2500 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783518767672

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

75 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Mädchenparty?

froschman aus Linz am 06.07.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Fariza Nasri, Ermittlerin im Münchner Referat für 101 Tötungsdelikte, ist auf der Suche nach Finja Madsen, die angeblich auf einer reinen Mädchenparty im Haus ihres Stiefvaters verschwunden ist. Bald stellt sich heraus, dass das Mädchen das Haus nicht lebend verlassen hatte. Der Stiefvater hatte zu diesem Zeitpunkt mit seinen beiden besten Freunden das Wochenende am Land verbracht. Durch Zeugenaussagen kommt Fariza drauf, dass bei diesem Wochenendausflug eine Prostituierte schwer misshandelt wurde. Durch Nachforschungen gerät Nasri in einen Strudel von Gewalt und frauenverachtenden männlichen Machtfantasien, die schon in der Kindheit entstanden sind. Dunkelste Stellen einer spießig-bürgerlichen Gesellschaft tun sich auf. Der Roman eignet sich nicht, um ihn schnell nebenbei zu lesen, man muss schon voll konzentriert dabei sein, wird in den Bann gezogen. Ani erzählt aus der Sicht von Nasri, die auch eine schwierige Kindheit hinter sich hatte. Das Cover ziert einen Kiosk, der im Krimi immer wieder vorkommt und von einer Freundin von Nasri betrieben wird.

Mädchenparty?

froschman aus Linz am 06.07.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Fariza Nasri, Ermittlerin im Münchner Referat für 101 Tötungsdelikte, ist auf der Suche nach Finja Madsen, die angeblich auf einer reinen Mädchenparty im Haus ihres Stiefvaters verschwunden ist. Bald stellt sich heraus, dass das Mädchen das Haus nicht lebend verlassen hatte. Der Stiefvater hatte zu diesem Zeitpunkt mit seinen beiden besten Freunden das Wochenende am Land verbracht. Durch Zeugenaussagen kommt Fariza drauf, dass bei diesem Wochenendausflug eine Prostituierte schwer misshandelt wurde. Durch Nachforschungen gerät Nasri in einen Strudel von Gewalt und frauenverachtenden männlichen Machtfantasien, die schon in der Kindheit entstanden sind. Dunkelste Stellen einer spießig-bürgerlichen Gesellschaft tun sich auf. Der Roman eignet sich nicht, um ihn schnell nebenbei zu lesen, man muss schon voll konzentriert dabei sein, wird in den Bann gezogen. Ani erzählt aus der Sicht von Nasri, die auch eine schwierige Kindheit hinter sich hatte. Das Cover ziert einen Kiosk, der im Krimi immer wieder vorkommt und von einer Freundin von Nasri betrieben wird.

Mühsam zu lesen

Bewertung aus Angern an der March am 05.06.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Das Buch hat mich, auf Grund des spannenden Klappentextes, sofort angesprochen, doch leider war die Umsetzung sehr enttäuschend. Ich fand den Schreibstil sehr mühsam zu lesen, da der Autor immer wieder zwischen verschiedenen Szenen hin und her springt, ohne dass man wirklich einen Zusammenhang erkennen kann. Mich hat auch gestört, dass vor allem am Anfang oft keine richtigen Sätze gebildet wurden, sondern die Erzählung schon fast ein bisschen stichwortartig wirkt. Außerdem hat das Buch mit dem Klappentext gar nicht wirklich viel zu tun. Der spannende Fall, der mich eigentlich dazu gebracht hat, dass Buch interessant zu finden, wird gerade mal im ersten Drittel des Buches behandelt und im restlichen Buch überhaupt nicht mehr erwähnt. Das fand ich eigentlich sehr schade. Ich kann dieses Buch eindeutig nicht empfehlen und weiß nicht, ob ich nochmal ein Buch des Autors lesen würde.

Mühsam zu lesen

Bewertung aus Angern an der March am 05.06.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Das Buch hat mich, auf Grund des spannenden Klappentextes, sofort angesprochen, doch leider war die Umsetzung sehr enttäuschend. Ich fand den Schreibstil sehr mühsam zu lesen, da der Autor immer wieder zwischen verschiedenen Szenen hin und her springt, ohne dass man wirklich einen Zusammenhang erkennen kann. Mich hat auch gestört, dass vor allem am Anfang oft keine richtigen Sätze gebildet wurden, sondern die Erzählung schon fast ein bisschen stichwortartig wirkt. Außerdem hat das Buch mit dem Klappentext gar nicht wirklich viel zu tun. Der spannende Fall, der mich eigentlich dazu gebracht hat, dass Buch interessant zu finden, wird gerade mal im ersten Drittel des Buches behandelt und im restlichen Buch überhaupt nicht mehr erwähnt. Das fand ich eigentlich sehr schade. Ich kann dieses Buch eindeutig nicht empfehlen und weiß nicht, ob ich nochmal ein Buch des Autors lesen würde.

Unsere Kund*innen meinen

Letzte Ehre

von Friedrich Ani

4.3

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Simone Büchner

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Simone Büchner

Thalia Coburg

Zum Portrait

5/5

Spannend mit literarischer Seele

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Bislang gibt es vier Buchreihen von Friedrich Ani, die bekannteste Figur ist wohl der Privatdetektiv Tabor Süden. Meine Lieblingsfigur, Ex-Kommissar Jakob Franck aus 'Der namenlose Tag' bekommt jetzt Konkurrenz von Oberkommissarin Fariza-Marie Nasri, strafversetzt in die bayerische Provinz. Fariza - sensibel, mit nebulösem Privatleben - ist neu und unerwünscht im Kommissariat für Gewaltdelikte und ungeklärte Todesfälle, doch Vorgesetzte schätzen ihre Einfühlungsgabe bei Vernehmungen. Diese sind zahlreich zu führen - gleich drei grausame Verbrechen werfen dringliche Fragen auf, fordern Fariza und versetzen sie in innere Aufruhr. Neben der Aufklärung, die in unfassbar menschliche Abgründe treibt, bangt man und hofft, das Fariza der hohen Belastung standhält. Primär fasziniert von der Hauptfigur, empfand ich die Krimihandlung beklemmend, aber wie immer bei Ani - geschickt gebaut, die Erzählweise bis in alle Winkel literarisch ausgefeilt, mit expliziten Wortschöpfungen. Das ist ganz wunderbar zu lesen!
5/5

Spannend mit literarischer Seele

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Bislang gibt es vier Buchreihen von Friedrich Ani, die bekannteste Figur ist wohl der Privatdetektiv Tabor Süden. Meine Lieblingsfigur, Ex-Kommissar Jakob Franck aus 'Der namenlose Tag' bekommt jetzt Konkurrenz von Oberkommissarin Fariza-Marie Nasri, strafversetzt in die bayerische Provinz. Fariza - sensibel, mit nebulösem Privatleben - ist neu und unerwünscht im Kommissariat für Gewaltdelikte und ungeklärte Todesfälle, doch Vorgesetzte schätzen ihre Einfühlungsgabe bei Vernehmungen. Diese sind zahlreich zu führen - gleich drei grausame Verbrechen werfen dringliche Fragen auf, fordern Fariza und versetzen sie in innere Aufruhr. Neben der Aufklärung, die in unfassbar menschliche Abgründe treibt, bangt man und hofft, das Fariza der hohen Belastung standhält. Primär fasziniert von der Hauptfigur, empfand ich die Krimihandlung beklemmend, aber wie immer bei Ani - geschickt gebaut, die Erzählweise bis in alle Winkel literarisch ausgefeilt, mit expliziten Wortschöpfungen. Das ist ganz wunderbar zu lesen!

Simone Büchner
  • Simone Büchner
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Letzte Ehre

von Friedrich Ani

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Letzte Ehre