Man vergisst nicht, wie man schwimmt
Artikelbild von Man vergisst nicht, wie man schwimmt
Christian Huber

1. Man vergisst nicht, wie man schwimmt

Man vergisst nicht, wie man schwimmt

Hörbuch-Download (MP3)

Variante: MP3 Lesung, ungekürzt

Man vergisst nicht, wie man schwimmt

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 15,39 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

2857

Gesprochen von

Robert Stadlober

Spieldauer

8 Stunden und 58 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

16.03.2022

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Verkaufsrang

2857

Gesprochen von

Robert Stadlober

Spieldauer

8 Stunden und 58 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

16.03.2022

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

147

Verlag

Der Audio Verlag

Sprache

Deutsch

EAN

9783742422729

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

131 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Schwere und Leichtigkeit der Jugend

Fee04 am 16.10.2022

Bewertungsnummer: 1806197

Bewertet: Hörbuch-Download

Man vergisst nicht wie man schwimmt Autor: Christin Huber, Sprecher: Robert Stadlober Spielzeit: 8 Stunden 57 Minuten Beschreibung August 1999. Sengende Hitze liegt über Bodenstein, dem Heimatort des 15-jährigen Pascal. Eigentlich könnte er den Sommer genießen. Doch seit er nicht mehr schwimmen geht, mag er den Sommer nicht mehr. Wieso, das kann er nicht erzählen. Auch nicht, weshalb er sich nicht verlieben darf. Sein Geheimnis und seine Geschichten hütet er wie einen Schatz. Doch dann kracht Jacky in seine Welt: ein furchtloses Zirkusmädchen mit roten Haaren und wasserblauen Augen. Zusammen verbringen sie den letzten Sommertag, der alles für immer verändert. Der Sprecher passt perfekt für diese Geschichte und seine Stimme lässt den Hörer wieder in seine eigene Jugend eintauchen. Der Außenseiter Pascal, von seinen Mitschülern genannt Krüger erinnert uns wieder an die Schwere der Jugend und zugleich die Leichtigkeit des Augenblicks. Unfassbar packend, ehrlich und schonungslos wird das Leben von drei Jugendlichen beschrieben, die Charaktere sind fabelhaft herausgearbeitet und berühren den Hörer mit ihren Schicksalen. Der letzte Sommertag ist ein Tag voller Aufregung. Der Autor zieht die Leser /Hörer in die 90er Jahre mit vielen Emotionen auf dem Weg der Jugend zum Erwachsenenalter. Man will imponieren, hat sich selbst und Freunde verletzt und ist doch ihren eigenen Weg gegangen. Ein unglaublich packendes Hörbuch über die Freundschaft, Liebe, Angst und Schicksale von drei jugendlichen und deren steinigen, humorvollen, einsamen und doch hoffnungsvollen Weg in das Erwachsenenleben. Ein unterhaltsames, berührendes Hörbuch das fünf Sterne verdient.
Melden

Schwere und Leichtigkeit der Jugend

Fee04 am 16.10.2022
Bewertungsnummer: 1806197
Bewertet: Hörbuch-Download

Man vergisst nicht wie man schwimmt Autor: Christin Huber, Sprecher: Robert Stadlober Spielzeit: 8 Stunden 57 Minuten Beschreibung August 1999. Sengende Hitze liegt über Bodenstein, dem Heimatort des 15-jährigen Pascal. Eigentlich könnte er den Sommer genießen. Doch seit er nicht mehr schwimmen geht, mag er den Sommer nicht mehr. Wieso, das kann er nicht erzählen. Auch nicht, weshalb er sich nicht verlieben darf. Sein Geheimnis und seine Geschichten hütet er wie einen Schatz. Doch dann kracht Jacky in seine Welt: ein furchtloses Zirkusmädchen mit roten Haaren und wasserblauen Augen. Zusammen verbringen sie den letzten Sommertag, der alles für immer verändert. Der Sprecher passt perfekt für diese Geschichte und seine Stimme lässt den Hörer wieder in seine eigene Jugend eintauchen. Der Außenseiter Pascal, von seinen Mitschülern genannt Krüger erinnert uns wieder an die Schwere der Jugend und zugleich die Leichtigkeit des Augenblicks. Unfassbar packend, ehrlich und schonungslos wird das Leben von drei Jugendlichen beschrieben, die Charaktere sind fabelhaft herausgearbeitet und berühren den Hörer mit ihren Schicksalen. Der letzte Sommertag ist ein Tag voller Aufregung. Der Autor zieht die Leser /Hörer in die 90er Jahre mit vielen Emotionen auf dem Weg der Jugend zum Erwachsenenalter. Man will imponieren, hat sich selbst und Freunde verletzt und ist doch ihren eigenen Weg gegangen. Ein unglaublich packendes Hörbuch über die Freundschaft, Liebe, Angst und Schicksale von drei jugendlichen und deren steinigen, humorvollen, einsamen und doch hoffnungsvollen Weg in das Erwachsenenleben. Ein unterhaltsames, berührendes Hörbuch das fünf Sterne verdient.

Melden

Ein Tag wie ein Leben

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 27.01.2024

Bewertungsnummer: 2118049

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Erinnerst du dich noch an deine Jugendzeit? Wie es sich anfühlt, wenn das Leben ein einziges Abenteuer ist? Wie du dir gleichzeitg wünschst, dass die zweimonatigen Sommerferien zwar ewig dauern sollen, aber die Zeit schneller vergehen soll, damit du endlich erwachsen bist? Daran, wie du in deinen Gedanken die mutigsten Dinge tust und in Realität alles ganz anders ist? Christian Huber entführt einen genau dorthin. Ein kurzer Ausflug in die Jugendzeit, und zwar mit all ihren Gegensätzen, dem Sprunghaften, der Begeisterung, dem sich-selbst-Ausprobieren-und-Finden, der eigenen Verletzlichkeit und dem Gefühl, unbesiegbar zu sein. Der erste Abschnitt im 1. Teil und der letzte Teil des Buches bilden dabei den Rahmen des Heute. Die restlichen 368 Seiten spielen sich an einem einzigen Tag ab. Langweilig wird es aber keinesfalls, im Gegenteil. Denn die für meinen Geschmack teils überzeichneten Actionsequenzen lenken eher von der Zartheit und dem Spielerischen dieser leichten Lektüre ab. Aber zurück zu dem einen Tag: Es geht dabei um den letzten Augusttag in den Sommerferien. Ein Tag im Leben von Pascal alias Krüger. Dieser eine Tag verändert vieles für Krüger. Vielleicht sogar alles. Den Schwimmen verlernt man wirklich nicht. Was damit gemeint ist, offenbart Christian Huber erst im 4. sowie im letzten Teil des Romans. Getragen von der einfachen, direkten und zur Jugendzeit 1999 passenden Sprache fällt es jedoch sehr leicht, bis dahin zu warten und so Krügers Geschichte als Ganzes betrachten zu können. Elemente wie die Geschichten aus Krügers Notizbuch, die greifbaren und trotzdem spannenden Figuren, die Parallelen zur eigenen Jugend und die passenden 90er Songs machen dieses Buch aus. Sie können nur leider die erwähnten Actionfilmszenen und den dadurch fehlenden Raum für etwas mehr Tiefgang nicht ganz wettmachen. Trotzdem: Es ist eine angenehme Lektüre, vielleicht für einen Ferientag? Wie wäre es mit dem 31. August?
Melden

Ein Tag wie ein Leben

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 27.01.2024
Bewertungsnummer: 2118049
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Erinnerst du dich noch an deine Jugendzeit? Wie es sich anfühlt, wenn das Leben ein einziges Abenteuer ist? Wie du dir gleichzeitg wünschst, dass die zweimonatigen Sommerferien zwar ewig dauern sollen, aber die Zeit schneller vergehen soll, damit du endlich erwachsen bist? Daran, wie du in deinen Gedanken die mutigsten Dinge tust und in Realität alles ganz anders ist? Christian Huber entführt einen genau dorthin. Ein kurzer Ausflug in die Jugendzeit, und zwar mit all ihren Gegensätzen, dem Sprunghaften, der Begeisterung, dem sich-selbst-Ausprobieren-und-Finden, der eigenen Verletzlichkeit und dem Gefühl, unbesiegbar zu sein. Der erste Abschnitt im 1. Teil und der letzte Teil des Buches bilden dabei den Rahmen des Heute. Die restlichen 368 Seiten spielen sich an einem einzigen Tag ab. Langweilig wird es aber keinesfalls, im Gegenteil. Denn die für meinen Geschmack teils überzeichneten Actionsequenzen lenken eher von der Zartheit und dem Spielerischen dieser leichten Lektüre ab. Aber zurück zu dem einen Tag: Es geht dabei um den letzten Augusttag in den Sommerferien. Ein Tag im Leben von Pascal alias Krüger. Dieser eine Tag verändert vieles für Krüger. Vielleicht sogar alles. Den Schwimmen verlernt man wirklich nicht. Was damit gemeint ist, offenbart Christian Huber erst im 4. sowie im letzten Teil des Romans. Getragen von der einfachen, direkten und zur Jugendzeit 1999 passenden Sprache fällt es jedoch sehr leicht, bis dahin zu warten und so Krügers Geschichte als Ganzes betrachten zu können. Elemente wie die Geschichten aus Krügers Notizbuch, die greifbaren und trotzdem spannenden Figuren, die Parallelen zur eigenen Jugend und die passenden 90er Songs machen dieses Buch aus. Sie können nur leider die erwähnten Actionfilmszenen und den dadurch fehlenden Raum für etwas mehr Tiefgang nicht ganz wettmachen. Trotzdem: Es ist eine angenehme Lektüre, vielleicht für einen Ferientag? Wie wäre es mit dem 31. August?

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Man vergisst nicht, wie man schwimmt

von Christian Huber

4.5

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Corinna Krakau

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Corinna Krakau

Mayersche Pulheim

Zum Portrait

5/5

Verpicht ist dieses Buch gut! Gänsehaut und Nöstalgie, einfach WOW

Bewertet: eBook (ePUB)

Mit ein wenig Mut kann ein Tag wie ein ganzes Leben sein. Aber was genau ist denn Mut und wie lautet Krügers Geheimnis? Mit viel Nolstalgie und einem Ende das viel Spannung und eine Gänsehaut bereit hält, widmet sich Christian Huber dieser Frage. Für Hörer des Podcasts Gefühlte Fakten gibt es kleine Easter Eggs in denen man immer mal wieder denkt, ah cool so kam Christian also auf das Thema als es im Podcast angesprochen wurde :D
5/5

Verpicht ist dieses Buch gut! Gänsehaut und Nöstalgie, einfach WOW

Bewertet: eBook (ePUB)

Mit ein wenig Mut kann ein Tag wie ein ganzes Leben sein. Aber was genau ist denn Mut und wie lautet Krügers Geheimnis? Mit viel Nolstalgie und einem Ende das viel Spannung und eine Gänsehaut bereit hält, widmet sich Christian Huber dieser Frage. Für Hörer des Podcasts Gefühlte Fakten gibt es kleine Easter Eggs in denen man immer mal wieder denkt, ah cool so kam Christian also auf das Thema als es im Podcast angesprochen wurde :D

Corinna Krakau
  • Corinna Krakau
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Jessica Hörmann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Jessica Hörmann

Thalia Hamburg – Überseequartier

Zum Portrait

4/5

Ein letzter Sommertag der besonderen Art

Bewertet: eBook (ePUB)

"Narben sind kein Grund, sich vor dem Leben zu fürchten. Sie sollen uns Mut machen, das Leben auszukosten." - Christian Huber (Man vergisst nicht, wie man schwimmt) Dieser Auszug des Buches beschreibt die Story und das Leben ziemlich gut. Christian Huber schafft es, Charaktere zu erschaffen, mit denen man gerne mitfiebert und mitfühlt. Durch das Buch zieht sich eine besondere Art der Melancholie, die man nicht missen möchte. Ein schöner Roman mit klassischen Coming-of-Age Elementen.
4/5

Ein letzter Sommertag der besonderen Art

Bewertet: eBook (ePUB)

"Narben sind kein Grund, sich vor dem Leben zu fürchten. Sie sollen uns Mut machen, das Leben auszukosten." - Christian Huber (Man vergisst nicht, wie man schwimmt) Dieser Auszug des Buches beschreibt die Story und das Leben ziemlich gut. Christian Huber schafft es, Charaktere zu erschaffen, mit denen man gerne mitfiebert und mitfühlt. Durch das Buch zieht sich eine besondere Art der Melancholie, die man nicht missen möchte. Ein schöner Roman mit klassischen Coming-of-Age Elementen.

Jessica Hörmann
  • Jessica Hörmann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Man vergisst nicht, wie man schwimmt

von Christian Huber

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Man vergisst nicht, wie man schwimmt