Der Wal und das Ende der Welt
Artikelbild von Der Wal und das Ende der Welt
John Ironmonger

1. Der Wal und das Ende der Welt (Gekürzte Lesung)

Der Wal und das Ende der Welt

Hörbuch-Download (MP3)

Variante: MP3 Lesung, gekürzt

Der Wal und das Ende der Welt

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 16,99 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 13,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

4559

Gesprochen von

Johann von Bülow

Spieldauer

10 Stunden und 1 Minute

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

27.03.2019

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Verkaufsrang

4559

Gesprochen von

Johann von Bülow

Spieldauer

10 Stunden und 1 Minute

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

27.03.2019

Hörtyp

Lesung

Fassung

gekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

147

Verlag

Argon Verlag

Sprache

Deutsch

EAN

9783732417100

Weitere Bände von Fischer Taschenbibliothek

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

77 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Ein Buch als Ode an den Zusammenhalt

Marielle_liest am 27.12.2023

Bewertungsnummer: 2095240

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bereits das Cover ist mir schon so lange in der Buchhandlung aufgefallen. Ich habe das Buch in der Adventszeit gelesen und im Nachhinein finde ich, es passt ganz wunderbar zum Jahresende. Gerade dann empfand ich es als so wohltuend, davon zu lesen, wie ein winziges Dorf durch Zusammenhalt wirklich alles schaffen kann. Die Handlung ist unglaublich fesselnd, sodass ich wortwörtlich die gesamte Zeit mitgefiebert habe. Nach einer Weile fühlte ich mich fast schon selbst wie eine Dorfbewohnerin und war mitten drin im Geschehen. Die einzelnen Personen sind lebendig und authentisch beschrieben, mit all ihren Besonderheiten und Begabungen. So gelingt es, trotz der Vielzahl, eine Beziehung zu ihnen aufzubauen. Durch den Wal schwingt außerdem immer etwas Mystisches mit. Meine persönliche Faszination für Wale hat dafür gesorgt, dass mich einige Stellen sehr bewegt haben. Das Thema des Buches hinterlässt nach den Erlebnissen der letzten Jahre sicherlich bei allen Leser:innen die ein oder andere Sorgenfalte, was jedoch die Spannung des Buchs nicht mindert.
Melden

Ein Buch als Ode an den Zusammenhalt

Marielle_liest am 27.12.2023
Bewertungsnummer: 2095240
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bereits das Cover ist mir schon so lange in der Buchhandlung aufgefallen. Ich habe das Buch in der Adventszeit gelesen und im Nachhinein finde ich, es passt ganz wunderbar zum Jahresende. Gerade dann empfand ich es als so wohltuend, davon zu lesen, wie ein winziges Dorf durch Zusammenhalt wirklich alles schaffen kann. Die Handlung ist unglaublich fesselnd, sodass ich wortwörtlich die gesamte Zeit mitgefiebert habe. Nach einer Weile fühlte ich mich fast schon selbst wie eine Dorfbewohnerin und war mitten drin im Geschehen. Die einzelnen Personen sind lebendig und authentisch beschrieben, mit all ihren Besonderheiten und Begabungen. So gelingt es, trotz der Vielzahl, eine Beziehung zu ihnen aufzubauen. Durch den Wal schwingt außerdem immer etwas Mystisches mit. Meine persönliche Faszination für Wale hat dafür gesorgt, dass mich einige Stellen sehr bewegt haben. Das Thema des Buches hinterlässt nach den Erlebnissen der letzten Jahre sicherlich bei allen Leser:innen die ein oder andere Sorgenfalte, was jedoch die Spannung des Buchs nicht mindert.

Melden

Glaube an die Menschlichkeit

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 30.10.2023

Bewertungsnummer: 2056975

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Joe Haak verlässt seinen Job als Mathematiker in einer Bank Hals über Kopf, da er sich die Schuld an einem riesigen Verlust gibt. Er flüchtet in das kleine Dorf St. Piran an der Küste Cornwalls. Er wird selbst gerettet und rettet mit dem ganzen Dorf zusammen kurze Zeit später eine gestrandeten Wal, dieser Wal wird später selbst dazu beitragen, dass die Einwohner von St. Piran während einem Zusammenspiel von Krisen nicht verhungern. Joe hat diese Krisen dank seines programmierten Computerprogramms kommen sehen und damit sich und die Einwohner von St. Piran durch die Krise geführt. Joe Haak kommt mit einer bewegenden Vergangenheit nach St. Piran. Während der Pandemie und weg vom kapitalistischen Denken in der Bank hat er genug Zeit sich bewusst zu werden, was ihm im Leben wirklich wichtig ist und zeigt seine Menschlichkeit indem er Vorräte für die ganze Ortschaft anlegt. Als dieses Buch erschienen ist, war die Corona Pandemie noch Zukunft, damals hätte ich nie für möglich gehalten, eine weltweite Pandemie schon bald mitzuerleben. Heute wissen wir, wie schnell sich unser aller tägliches Leben ändern kann und wie fragil die weltweite Vernetzung ist. Das Buch ist gesellschaftskritisch geschrieben und lässt einen doch an die Menschlichkeit glauben. Ich bin gespannt welche wichtigen Themen John Ironmonger in seinen zukünftigen Romanen ansprechen wird.
Melden

Glaube an die Menschlichkeit

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 30.10.2023
Bewertungsnummer: 2056975
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Joe Haak verlässt seinen Job als Mathematiker in einer Bank Hals über Kopf, da er sich die Schuld an einem riesigen Verlust gibt. Er flüchtet in das kleine Dorf St. Piran an der Küste Cornwalls. Er wird selbst gerettet und rettet mit dem ganzen Dorf zusammen kurze Zeit später eine gestrandeten Wal, dieser Wal wird später selbst dazu beitragen, dass die Einwohner von St. Piran während einem Zusammenspiel von Krisen nicht verhungern. Joe hat diese Krisen dank seines programmierten Computerprogramms kommen sehen und damit sich und die Einwohner von St. Piran durch die Krise geführt. Joe Haak kommt mit einer bewegenden Vergangenheit nach St. Piran. Während der Pandemie und weg vom kapitalistischen Denken in der Bank hat er genug Zeit sich bewusst zu werden, was ihm im Leben wirklich wichtig ist und zeigt seine Menschlichkeit indem er Vorräte für die ganze Ortschaft anlegt. Als dieses Buch erschienen ist, war die Corona Pandemie noch Zukunft, damals hätte ich nie für möglich gehalten, eine weltweite Pandemie schon bald mitzuerleben. Heute wissen wir, wie schnell sich unser aller tägliches Leben ändern kann und wie fragil die weltweite Vernetzung ist. Das Buch ist gesellschaftskritisch geschrieben und lässt einen doch an die Menschlichkeit glauben. Ich bin gespannt welche wichtigen Themen John Ironmonger in seinen zukünftigen Romanen ansprechen wird.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Der Wal und das Ende der Welt

von John Ironmonger

4.5

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Celine Schüttler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Celine Schüttler

Thalia Frankenthal

Zum Portrait

5/5

Erkenne die Zusammenhänge!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

WIe hängen ein fremder Mann, ein gestrandeter Wal und eine globale Grippeepidemie zusammen? Im Beschaulichen Örtchen St. Piran geschieht selten etwas spannendes, so abelegen ist es. Wer hätte gedacht, das hier einmal der Dreh- und Angelpunkt einer globalen Krise liegen würde? Schon im Jahr 2015 schrieb John Ironmonger dieses Buch. Wie zutreffend seine Aussagen einmal sein würden, hätte ich nie zu glauben gewagt. Trotz des ernsten Themas wird die Geschichte nie zu schwermütig oder der erhobene Zeigefinger zu deutlich, im Gegenteil: sie spendet Hoffnung und Zuversicht. Einer der Gründe, weshalb das Buch während der Corona-Pandemie dauerhaft auf der Spiegel-Bestsellerliste vertreten war. Ironmonger verwebt die Schicksale seiner Protagonisten auf meisterhafte Art und weise, obwohl diese nicht unterschiedlicher sein könnten. Fazit: Dieses Buch tut einfach nur gut! Am besten direkt lesen und jedem schenken, der es noch nicht kennt!
5/5

Erkenne die Zusammenhänge!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

WIe hängen ein fremder Mann, ein gestrandeter Wal und eine globale Grippeepidemie zusammen? Im Beschaulichen Örtchen St. Piran geschieht selten etwas spannendes, so abelegen ist es. Wer hätte gedacht, das hier einmal der Dreh- und Angelpunkt einer globalen Krise liegen würde? Schon im Jahr 2015 schrieb John Ironmonger dieses Buch. Wie zutreffend seine Aussagen einmal sein würden, hätte ich nie zu glauben gewagt. Trotz des ernsten Themas wird die Geschichte nie zu schwermütig oder der erhobene Zeigefinger zu deutlich, im Gegenteil: sie spendet Hoffnung und Zuversicht. Einer der Gründe, weshalb das Buch während der Corona-Pandemie dauerhaft auf der Spiegel-Bestsellerliste vertreten war. Ironmonger verwebt die Schicksale seiner Protagonisten auf meisterhafte Art und weise, obwohl diese nicht unterschiedlicher sein könnten. Fazit: Dieses Buch tut einfach nur gut! Am besten direkt lesen und jedem schenken, der es noch nicht kennt!

Celine Schüttler
  • Celine Schüttler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Tobias Hartung

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Tobias Hartung

Thalia Köln – City-Center

Zum Portrait

5/5

Ein kleines Dorf, ein Wal, eine Epidemie und ein Bankangestellter

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich frage mich, wie man "Der Wal und das Ende der Welt" ohne die Corona Pandemie lesen und erleben würde. Wahrscheinlich muss ich da einfach mal Cassie fragen.. Ich liebe dieses Buch sehr! Der Butterfly Effekt trifft hier auf die Frage nach Menschlichkeit und Solidarität unter extremen Bedingungen. Vor allem der zeitweilige Perspektivwechsel im Zeilen-Tackt aber auch der positive Aufschwung haben mir besonders gut gefallen. Sehr empfehlenswert für Fans von David Mitchell oder Matt Haig's Mitternachtsbibilothek. Für mich persönlich so einer der besten Romane, die ich in den letzten Jahren gelesen habe.
5/5

Ein kleines Dorf, ein Wal, eine Epidemie und ein Bankangestellter

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich frage mich, wie man "Der Wal und das Ende der Welt" ohne die Corona Pandemie lesen und erleben würde. Wahrscheinlich muss ich da einfach mal Cassie fragen.. Ich liebe dieses Buch sehr! Der Butterfly Effekt trifft hier auf die Frage nach Menschlichkeit und Solidarität unter extremen Bedingungen. Vor allem der zeitweilige Perspektivwechsel im Zeilen-Tackt aber auch der positive Aufschwung haben mir besonders gut gefallen. Sehr empfehlenswert für Fans von David Mitchell oder Matt Haig's Mitternachtsbibilothek. Für mich persönlich so einer der besten Romane, die ich in den letzten Jahren gelesen habe.

Tobias Hartung
  • Tobias Hartung
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Der Wal und das Ende der Welt

von John Ironmonger

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Der Wal und das Ende der Welt