Der Sturm
Artikelbild von Der Sturm
Jane Harper

1. Der Sturm

Der Sturm

Hörbuch-Download (MP3)

Variante: Hörbuch-Download (2022)

Der Sturm

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
eBook

eBook

ab 14,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 18,39 €

Beschreibung

Details

Sprecher

Sascha Tschorn

Spieldauer

11 Stunden und 51 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Family Sharing

Ja

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Sprecher

Sascha Tschorn

Spieldauer

11 Stunden und 51 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Erscheinungsdatum

20.09.2022

Verlag

Saga Egmont

Hörtyp

Lesung

Übersetzer

Matthias Frings

Sprache

Deutsch

EAN

9788728395264

Das meinen unsere Kund*innen

3.9

93 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Schuldgefühle

Gavroche am 20.09.2022

Bewertet: Hörbuch-Download

Ich habe vor einigen Jahren "Hitze" der australischen Autorin Jane Harper gelesen und nun war ich gespannt auf dieses neue Buch. Dieses Mal spielt die Handlung auf der australischen Insel Tasmanien. Vor zwölf Jahren hat ein schlimmer Sturm Kiernans älteren Bruder und seinen Freund getötet, als sie Kiernan mit ihrem Boot zur Rettung eilen wollten. Außerdem ist ein damals 14jähriges Mädchen seitdem verschwunden. Kiernan hat die Insel nach den damaligen Ereignissen verlassen, weil er sich schuldig fühlte. Nun kehrt er zurück mit seiner Partnerin Mia und seiner Tochter Audrey. Auch Mia stammt aus dem Ort und war die Freundin des verschwundenen Mädchens. Einerseits ist es schön, zurück zu kehren, aber andererseits auch nicht, da Kiernans Vater Brian mittlerweile dement ist und die Ereignisse infolge des Sturms noch immer nicht verarbeitet sind. Und dann stirbt auch noch eine junge Frau aus Canberra und die Ereignisse vor zwölf Jahren kommen wieder hoch. Der aktuellen Ermittlungen vermischen sich mit den Ereignissen in der Vergangenheit, gibt es hier einen Zusammenhang, oder kommen sie nur deswegen wieder hoch? Ein Ort mit vielen Geheimnissen. Anfangs werden direkt viele Personen eingeführt und ich brauchte eine Zeit, um ihre Verbindungen untereinander für mich zu klären. Ein Thriller, der sich viel Zeit nimmt und ganz anders war als "Hitze". Die Spannung hat mir an manchen Stellen etwas gefehlt, dafür gab es viele Beschreibungen und auch Wiederholungen, die der Geschichte ein wenig den Schwung genommen haben. Der Sprecher Sascha Tschorn trägt diesen eher ruhigen Thriller gut vor.

Schuldgefühle

Gavroche am 20.09.2022
Bewertet: Hörbuch-Download

Ich habe vor einigen Jahren "Hitze" der australischen Autorin Jane Harper gelesen und nun war ich gespannt auf dieses neue Buch. Dieses Mal spielt die Handlung auf der australischen Insel Tasmanien. Vor zwölf Jahren hat ein schlimmer Sturm Kiernans älteren Bruder und seinen Freund getötet, als sie Kiernan mit ihrem Boot zur Rettung eilen wollten. Außerdem ist ein damals 14jähriges Mädchen seitdem verschwunden. Kiernan hat die Insel nach den damaligen Ereignissen verlassen, weil er sich schuldig fühlte. Nun kehrt er zurück mit seiner Partnerin Mia und seiner Tochter Audrey. Auch Mia stammt aus dem Ort und war die Freundin des verschwundenen Mädchens. Einerseits ist es schön, zurück zu kehren, aber andererseits auch nicht, da Kiernans Vater Brian mittlerweile dement ist und die Ereignisse infolge des Sturms noch immer nicht verarbeitet sind. Und dann stirbt auch noch eine junge Frau aus Canberra und die Ereignisse vor zwölf Jahren kommen wieder hoch. Der aktuellen Ermittlungen vermischen sich mit den Ereignissen in der Vergangenheit, gibt es hier einen Zusammenhang, oder kommen sie nur deswegen wieder hoch? Ein Ort mit vielen Geheimnissen. Anfangs werden direkt viele Personen eingeführt und ich brauchte eine Zeit, um ihre Verbindungen untereinander für mich zu klären. Ein Thriller, der sich viel Zeit nimmt und ganz anders war als "Hitze". Die Spannung hat mir an manchen Stellen etwas gefehlt, dafür gab es viele Beschreibungen und auch Wiederholungen, die der Geschichte ein wenig den Schwung genommen haben. Der Sprecher Sascha Tschorn trägt diesen eher ruhigen Thriller gut vor.

12 Jahre nach dem Sturm

Bewertung aus Landshut am 06.12.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Jane Harper nimmt ihre Leser mit auf die australische Insel Tasmanien. Ihr Schreibstil ist sehr flüssig und gut zu lesen. Die Stimme des Sprechers beim Hörbuch ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber gut verständlich. Die Kapitellänge ist okay und das Cover ist passend zur Story gestaltet. Die Charaktere wirken authentisch und man kann sich gut in die Situationen herein versetzen. Der Hauptprotagonist ist Kiernan. 12 Jahre nach der Sturm der sein Leben völlig verändert hat und unter anderem seinem Bruder das Leben gekostet hat, kommt er zurück auf die Insel. Als er dort mit seiner Frau Mia und seiner kleinen Tochter ankommt, merkt er schnell, dass die Schuldgefühle von damals wieder da sind. Liam zeigt ihm gegenüber immer noch offen seine Abneigung, da er Kiernan die Schuld am Tod seines Vaters gibt. Neben seinen Schuldgefühlen, muss er auch damit klar kommen, dass seine Eltern eigentlich nur noch nebeneinander herleben. Sein Vater leidet an einer Demenzerkrankung und seine Mutter scheint auch nicht mehr sehr viel Freude zu haben. Auch Mia ist in dem Städtchen groß geworden und das damals verschwundene Mädchen war ihre beste Freundin. Auch sie hat mit den Erinnerungen zu kämpfen und als kurz nach ihrer Ankunft eine Frau tot am Strand aufgefunden wird, geht das Drama erneut los. Auch wenn Kiernan diesmal nicht unter den Verdächtigen ist, merkt er wie dieser Vorfall an die Ermittlungen an seinen Nerven zieht. Im Dorf erinnern sich alle noch an den Sturm von vor 12 Jahren und nach dem Mord kommen Fragen auf, ob es da vielleicht ein Zusammenhang gibt. Gabby ist immer noch nicht gefunden und nur ihr Rucksack wurde angespült. Auch bei Olivia kommen Erinnerungen an ihre verschwundene Schwester hoch, doch sie weiß genau, dass Kiernan damals unschuldig war. Im Forum des Städtchen wird wild spekuliert und dort muss Kiernan auch den Namen seines Vaters immer öfters lesen, denn er war vor 12 Jahren einer der Letzten, der Gabby gesehen hat und auch in der Mordnacht war er am Strandabschnitt zu sehen. Das er durch seine Demenz ab und an durch das Städtchen irrt scheint dabei niemanden zu interessieren. Aber auch Liam sieht sich immer mehr Vorwürfen ausgesetzt. Er sucht dann sogar das Gespräch mit Kiernan und Mia, die er an dem Abend fast umgefahren hätte. Aber wer hat in dem Städtchen alles etwas zu verbergen und ist die junge Frau zufällig auf etwas gestoßen, was mit dem Sturm vor 12 Jahren zusammenhängt? Ein spannender Thriller mit einigen Wendungen, die den Leser lange im Unklaren lassen, was auf der australische Insel Tasmanien wirklich vorgefallen ist.

12 Jahre nach dem Sturm

Bewertung aus Landshut am 06.12.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Jane Harper nimmt ihre Leser mit auf die australische Insel Tasmanien. Ihr Schreibstil ist sehr flüssig und gut zu lesen. Die Stimme des Sprechers beim Hörbuch ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber gut verständlich. Die Kapitellänge ist okay und das Cover ist passend zur Story gestaltet. Die Charaktere wirken authentisch und man kann sich gut in die Situationen herein versetzen. Der Hauptprotagonist ist Kiernan. 12 Jahre nach der Sturm der sein Leben völlig verändert hat und unter anderem seinem Bruder das Leben gekostet hat, kommt er zurück auf die Insel. Als er dort mit seiner Frau Mia und seiner kleinen Tochter ankommt, merkt er schnell, dass die Schuldgefühle von damals wieder da sind. Liam zeigt ihm gegenüber immer noch offen seine Abneigung, da er Kiernan die Schuld am Tod seines Vaters gibt. Neben seinen Schuldgefühlen, muss er auch damit klar kommen, dass seine Eltern eigentlich nur noch nebeneinander herleben. Sein Vater leidet an einer Demenzerkrankung und seine Mutter scheint auch nicht mehr sehr viel Freude zu haben. Auch Mia ist in dem Städtchen groß geworden und das damals verschwundene Mädchen war ihre beste Freundin. Auch sie hat mit den Erinnerungen zu kämpfen und als kurz nach ihrer Ankunft eine Frau tot am Strand aufgefunden wird, geht das Drama erneut los. Auch wenn Kiernan diesmal nicht unter den Verdächtigen ist, merkt er wie dieser Vorfall an die Ermittlungen an seinen Nerven zieht. Im Dorf erinnern sich alle noch an den Sturm von vor 12 Jahren und nach dem Mord kommen Fragen auf, ob es da vielleicht ein Zusammenhang gibt. Gabby ist immer noch nicht gefunden und nur ihr Rucksack wurde angespült. Auch bei Olivia kommen Erinnerungen an ihre verschwundene Schwester hoch, doch sie weiß genau, dass Kiernan damals unschuldig war. Im Forum des Städtchen wird wild spekuliert und dort muss Kiernan auch den Namen seines Vaters immer öfters lesen, denn er war vor 12 Jahren einer der Letzten, der Gabby gesehen hat und auch in der Mordnacht war er am Strandabschnitt zu sehen. Das er durch seine Demenz ab und an durch das Städtchen irrt scheint dabei niemanden zu interessieren. Aber auch Liam sieht sich immer mehr Vorwürfen ausgesetzt. Er sucht dann sogar das Gespräch mit Kiernan und Mia, die er an dem Abend fast umgefahren hätte. Aber wer hat in dem Städtchen alles etwas zu verbergen und ist die junge Frau zufällig auf etwas gestoßen, was mit dem Sturm vor 12 Jahren zusammenhängt? Ein spannender Thriller mit einigen Wendungen, die den Leser lange im Unklaren lassen, was auf der australische Insel Tasmanien wirklich vorgefallen ist.

Unsere Kund*innen meinen

Der Sturm

von Jane Harper

3.9

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von A. Fischer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

A. Fischer

Thalia Brühl Markt

Zum Portrait

4/5

Vom Meer verschluckt

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Jane Harper präsentiert und hier einen eher ruhigen Thriller, der nach und nach an Kraft gewinnt. Wie das ruhige Meer , welches nach und nach zu einem Sturm heranwächst. Was Kieran zurück in sein Heimatdorf führt, ist die Demenz seines Vaters. Doch auf ihn warten Schatten der Vergangenheit und ein Sturm der erneut losbricht und Geheimnisse an Land spült, die längt vergessen geglaubt waren. Denn nur kurze Zeit nach seiner Ankunft, wird eine junge Frau tot am Strand gefunden...
4/5

Vom Meer verschluckt

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Jane Harper präsentiert und hier einen eher ruhigen Thriller, der nach und nach an Kraft gewinnt. Wie das ruhige Meer , welches nach und nach zu einem Sturm heranwächst. Was Kieran zurück in sein Heimatdorf führt, ist die Demenz seines Vaters. Doch auf ihn warten Schatten der Vergangenheit und ein Sturm der erneut losbricht und Geheimnisse an Land spült, die längt vergessen geglaubt waren. Denn nur kurze Zeit nach seiner Ankunft, wird eine junge Frau tot am Strand gefunden...

A. Fischer
  • A. Fischer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Jessika Ionov

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Jessika Ionov

Mayersche Eschweiler

Zum Portrait

5/5

Spannung bis zur letzten Seite

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Mord einer Frau, der mit einem verschwinden eines anderen Mädchen, bei einem Sturm vor Jahren, in Verbindung gebracht wird. Ein Mann, der glaubt, dass der Tod seines Bruders, seine Schuld war und ein Unwetter, welches eskalierte und Katastrophen herbeigeführt hat, die bis heute Wunden mit sich tragen.
5/5

Spannung bis zur letzten Seite

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Mord einer Frau, der mit einem verschwinden eines anderen Mädchen, bei einem Sturm vor Jahren, in Verbindung gebracht wird. Ein Mann, der glaubt, dass der Tod seines Bruders, seine Schuld war und ein Unwetter, welches eskalierte und Katastrophen herbeigeführt hat, die bis heute Wunden mit sich tragen.

Jessika Ionov
  • Jessika Ionov
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Der Sturm

von Jane Harper

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Der Sturm